31.03.2020
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Menschenrechte Alle Artikel >
 
  • Ärzte der Welt fordert Solidarität mit Geflüchteten
    Menschenrechte

    16.03.2020  Ärzte der Welt fordert Solidarität mit Geflüchteten

    Ärzte der Welt verurteilt die politische Instrumentalisierung von Flüchtlingen an der türkisch-griechischen Grenze aufs Schärfste. Die Türkei missbraucht die Verzweiflung der Menschen, um Druck auf die Europäische Union und Griechenland auszuüben. Gleichzeitig lässt die EU zu, dass internationale Abkommen verletzt werden, für deren Einhaltung sie sorgen müsste.

    »
  • NAP-Monitoring: zweite Befragungsrunde
    Menschenrechte

    13.03.2020  NAP-Monitoring: zweite Befragungsrunde

    Die Bundesregierung überprüft im Rahmen eines Monitorings in den Jahren 2018 bis 2020, inwieweit in Deutschland ansässige Unternehmen ihrer im NAP verankerten Sorgfaltspflicht nachkommen. Der zweite Zwischenbericht liegt jetzt vor und die Befragung 2020 ist angelaufen.

    »
  • Altersbegrenzung verstößt gegen Kinderrechtskonvention
    Menschenrechte

    11.03.2020  Altersbegrenzung verstößt gegen Kinderrechtskonvention

    Plan International Deutschland fordert die Bundesregierung auf, auch geflüchtete Kinder über 14 Jahre aus den überfüllten griechischen Flüchtlingslagern aufzunehmen und bezieht sich damit auf die UN-Kinderrechtskonvention.

    »
  • Adani-Konzern eröffnet Indigenen-Internat
    Menschenrechte

    17.01.2020  Adani-Konzern eröffnet Indigenen-Internat

    Das umstrittene indische Bergbauunternehmen Adani, dessen Aktivitäten Land, Wälder und heilige Stätten tausender indigener Familien bedrohen, hat in Odisha, Indien, eine Internatsschule für indigene Kinder eröffnet, um sie zu „transformieren“.

    »
  • Zinn, Tantal, Wolfram und Gold: Neue Sorgfaltspflichten für Unternehmen
    Menschenrechte

    09.12.2019  Zinn, Tantal, Wolfram und Gold: Neue Sorgfaltspflichten für Unternehmen

    Die Europäische Union hat das Online-Portal „Due Diligence Ready!“ ins Leben gerufen, welches unter Koordination des Öko-Instituts erstellt wurde. Kleine und mittlere Unternehmen können sich damit auf die Sorgfaltspflichten vorbereiten, die ab dem 1. Januar 2021 verbindlich gelten. Betroffen sind Firmen, die in ihrer Lieferkette mit Zinn, Tantal, Wolfram und Gold zu tun haben.

    »
  • Menschenrechte

    27.11.2019  US-Wirtschaftssanktionen stärken Frauenrechte

    Wirtschaftssanktionen können Frauenrechte stärken. Denn Frauen haben in einer solchen Situation laut einer Studie der Universitäten Hamburg, Trier und des ifo Instituts München bessere Chancen am Arbeitsmarkt und können stärker am sozialen und politischen Leben teilhaben. Denn die männliche Bevölkerung ist demnach durch Sanktionen, Kriege oder Repression geschwächt.

    »
  • Menschenrechtsschutz im Kakaoanbau
    Menschenrechte

    12.11.2019  Menschenrechtsschutz im Kakaoanbau

    Eine im Auftrag von INKOTA verfasste Studie belegt: Die Kakao- und Schokoladenindustrie setzt die UN-Vorgaben zur Einhaltung menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht in ihren Lieferketten unzureichend um. Trotz freiwilliger Initiativen einiger Unternehmen gehören ausbeuterische Kinderarbeit, bittere Armut und Arbeitsrechtsverletzungen weiterhin zum Alltag im Kakaoanbau.

    »
  • Sacharow Preis 2019: Die Finalisten
    Menschenrechte

    17.10.2019  Sacharow Preis 2019: Die Finalisten

    Zu den Finalisten für den Menschenrechtspreis des Europäischen Parlaments gehört die kenianische Schülergruppe The Restorers. Aus Brasilien wurden die ermordete Aktivistin Marielle Franco nominiert sowie die Umweltschützer Claudelice Silva dos Santos und Häuptling Raoni. Auch der inhaftierte uigurische Wirtschaftswissenschaftler Ilham Tohti wurde für den Sacharow Preis 2019 vorgeschlagen.

    »
  • Importiert Nestlé Palmöl aus Zwangs- und Kinderarbeit?
    Menschenrechte

    23.09.2019  Importiert Nestlé Palmöl aus Zwangs- und Kinderarbeit?

    In fast jedem sechsten Produkt im Schweizer Detailhandel steckt Palmöl. Auch in den Produkten des Schweizer Nahrungsmittelriesen Nestlé ist Palmöl omnipräsent. Eine neue Recherche von Solidar Suisse zeigt, wie Arbeiter und Arbeiterinnen auf Plantagen in Malaysia, von denen Nestlé Palmöl bezieht, ausgebeutet werden. Auch Kinder- und Zwangsarbeit ist weit verbreitet.

    »
  • Neues Anti-Sklaverei-Reporting- und Risikomanagement-Tool
    Menschenrechte

    06.09.2019  Neues Anti-Sklaverei-Reporting- und Risikomanagement-Tool

    iPoint-systems hat eLRT Lite veröffentlicht, ein frei zugängliches, Excel-basiertes B2B-Berichts-Tool, das Unternehmen bei der Einhaltung weltweiter Gesetze zur Bekämpfung des Menschenhandels und der modernen Sklaverei unterstützt. Das Template erleichtert die Sammlung, Analyse, Kommunikation und Berichterstattung der relevanten Informationen über Anti-Sklaverei-Maßnahmen.

    »
  • NAP-Monitoring: Bundesregierung beginnt Befragung
    Menschenrechte

    14.08.2019  NAP-Monitoring: Bundesregierung beginnt Befragung

    Inwieweit kommen in Deutschland ansässige Unternehmen in ihren weltweiten Liefer- und Wertschöpfungsketten der im NAP verankerten Sorgfaltspflicht nach? Diese zentrale Frage leitet das NAP-Monitoring. Ende Juli haben rund 1.800 Unternehmen die Einladung zur Teilnahme an der Online-Befragung erhalten. Diese Unternehmen sind eine repräsentative Stichprobe aus der Gesamtgruppe aller 7.100 Unternehmen in Deutschland mit mehr als 500 Beschäftigten.

    »
  • Geschäft mit Kindern in Westafrika boomt
    Menschenrechte

    30.07.2019  Geschäft mit Kindern in Westafrika boomt

    In Westafrika sind mehr als sieben von zehn Opfern von Menschenhandel Kinder. Darauf weist die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer anlässlich des Internationalen Tages gegen Menschenhandel am 30. Juli hin. "Das ist die weltweit höchste Quote und liegt noch deutlich über dem internationalen Durchschnitt, der mit 30 Prozent Kindern ohnehin schon katastrophal ist", sagt Boris Breyer, Sprecher der SOS-Kinderdörfer.

    »
  • Supermarkt-Check 2019: Mangelhaft bei Menschenrechten
    Menschenrechte

    08.07.2019  Supermarkt-Check 2019: Mangelhaft bei Menschenrechten

    Supermärkte tun zu wenig dagegen, dass die Menschen, die das Essen in ihren Regalen herstellen, ausgebeutet werden. Das zeigt der Oxfam Supermarkt-Check 2019. Trotz erster Fortschritte schneiden die deutschen Ketten auch im zweiten Jahr des Checks schlecht ab. Während Aldi Süd seine deutschen Konkurrenten überholt, landet Edeka im internationalen Vergleich auf dem letzten Platz.

    »
  • Kritische Aktionäre stellen Rheinmetall zur Rede
    Menschenrechte

    06.06.2019  Kritische Aktionäre stellen Rheinmetall zur Rede

    Vorstand und Aufsichtsrat des Rüstungskonzerns Rheinmetall haben sich bei der Hauptversammlung kritischen Fragen stellen müssen. Die Bank für Kirche und Caritas eG (BKC) hinterfragte kritisch die Waffenexportpraxis: Im Fokus der Kritik steht der Export von Bomben des italienischen Tochterunternehmens „RWM Italia SpA“ an Saudi Arabien, die diese Bomben im Jemenkrieg einsetzen.

    »
  • Deutschland nicht mehr Vorreiter bei Kinderrechten
    Menschenrechte

    23.04.2019  Deutschland nicht mehr Vorreiter bei Kinderrechten

    Seit fünf Jahren haben Mädchen und Jungen in Deutschland das Recht vor dem UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes in Genf ihre Rechte einzuklagen. In 155 anderen Staaten bleibt den Kindern dieses Individualbeschwerdeverfahren bisher noch verwehrt. Bis heute haben es nur 42 Nationen ratifiziert. Die Kindernothilfe setzt sich bei der Bundesregierung für eine schnellere weltweite Ratifizierung ein.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche