20.08.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

07.08.2019

Soziales Engagement

Ein Zuhause für Obdachlose

Das Leben für Obdachlose ist geprägt von Ausgrenzung und Entbehrung. Um Obdachlosen eine Hilfestellung bei ihrem Weg zurück in die Gesellschaft zu bieten, stellt ihnen der Little Home Köln e.V. mobile Mini-Häuser zur Verfügung. toom unterstützt den Verein im Rahmen seines Nachhaltigkeitsengagements unter anderem mit dem benötigten Material für die „Little Homes“.

Ein Zuhause für Obdachlose

„Gesellschaftliches Engagement ist seit jeher ein wichtiges Thema für toom.“, erklärt Dominique Rotondi, Geschäftsführer Einkauf und Logistik bei toom und für das Nachhaltigkeitsengagement zuständig. „Denn als Unternehmen fühlen wir uns verpflichtet, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Dazu gehört eben auch, sich den hilfsbedürftigen Menschen zuzuwenden. Mit den Little Homes können wir schnell mit unseren eigenen Materialien helfen und gleichzeitig für das Thema Obdachlosigkeit sensibilisieren“, so Rotondi weiter.

Anzeige

Ein Little Home bietet 3,20 Quadratmeter Wohnfläche und damit Hilfsbedürftigen einen sicheres Dach über dem Kopf mit Platz für eine Matratze, einer kleinen Ablagefläche mit Erste-Hilfe-Set, einem Feuerlöscher, einer Campingtoilette, einem Waschbecken sowie einer kleinen Arbeitsfläche. Die Mini-Häuser stehen auf Rollen und sind damit jederzeit „mobil“. In Absprache mit den jeweiligen Städten oder Besitzern von Privatgelände, werden die Häuser aufgestellt und den neuen Bewohnern übergeben. 

Eigene vier Wände zu haben und damit einen Rückzugsort zu besitzen gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Der Einstieg in eigenen Wohnraum mithilfe der Little Homes ermöglicht den Obdachlosen kurzfristig viele neue Perspektiven. Der Verein unterstützt ebenso bei der Jobsuche, bei der Suche nach ordentlichem Wohnraum sowie bei Ämtergängen. „In neun deutschen Städten ist Little Home e.V. mit mehr als 90 mobilen Wohnboxen bereits vertreten und die Anfragen mehren sich täglich“, erklärt Sven Lüdecke, im Vorstand von Little Home e.V. Köln. „Wichtig ist jedoch, dass unsere Wohnboxen nur ein Pflaster sind und nicht die Lösung des gesamtgesellschaftlichen Problems, vor dem wir alle stehen. Ziel muss es sein, den Obdachlosen langfristig eine Job- und Wohnperspektive zu geben“, so Lüdecke weiter.

Die Kooperation zwischen toom und Little Home e.V. Köln ist derzeit bis Ende 2019 geplant.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche