24.07.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Politik Alle Artikel >
 
  • Kommunen können Grad ihrer Nachhaltigkeit messen
    Politik & Gesellschaft

    05.12.2016  Kommunen können Grad ihrer Nachhaltigkeit messen

    Die Mehrzahl der Kommunen steht zu einer nachhaltigen Entwicklung. Allerdings war es bisher schwierig, den Erfolg des nachhaltigen Handelns zu messen. Der von der Bertelsmann Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Urbanistik in Berlin entwickelte „Monitor Nachhaltige Kommune“ liefert dazu nun die Möglichkeit: Er zielt darauf ab, den Stand der nachhaltigen Entwicklung in deutschen Kommunen transparent zu machen und die Entwicklung eines wirkungsorientierten Nachhaltigkeitsmanagements zu unterstützen.

    »
  • Politik & Gesellschaft

    21.11.2016  Gehören Kinderrechte ins Grundgesetz?

    Zentrale Inhalte der UN-Kinderrechtskonvention sollten im Grundgesetz aufgenommen werden. Das hat Beate Rudolf, Direktorin des Instituts für Menschenrechte, anlässlich des Internationalen Tags der Kinderrechte empfohlen. "Kinder haben Rechte, und dieses Verständnis sollte auch die deutsche Verfassung klar zum Ausdruck bringen. Im Grundgesetz kommen Kinder lediglich als Objekte elterlicher Verantwortung vor. Dabei sind sie eigenständige Rechtssubjekte, wie auch der UN-Ausschuss für die Recht des Kindes immer wieder betont."

    »
  • Bundesregierung unterstützt Initiative indigener Völker
    Politik & Gesellschaft

    21.11.2016  Bundesregierung unterstützt Initiative indigener Völker

    Die deutsche Bundesregierung hat jetzt vor über 600 Teilnehmern des Global Landscapes Forum (GLF) in Marrakesch bekanntgegeben, die Veranstaltungsreihe des Forums für die kommenden vier Jahre in Bonn zu unterstützen. Das GLF ist ein Zusammenschluss von Vertretern aus Wirtschaft, Regierungen, Zivilgesellschaft und führenden Köpfen indigener Völker, die sich für nachhaltige Entwicklung einsetzen.

    »
  • Klimaschutz muss konkret werden
    Politik & Gesellschaft

    16.11.2016  Klimaschutz muss konkret werden

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) neu berufen. „Der Rat für Nachhaltige Entwicklung gibt wichtige Impulse für die Politik und leistet unverzichtbare Beiträge, um das gesellschaftliche Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu stärken“, unterstrich die Bundeskanzlerin die Bedeutung des Rates.

    »
  • Politik & Gesellschaft

    15.11.2016  Deutsche fühlen sich von Cyber-Terror bedroht

    Die Angst vor Terroranschlägen hat auch den Cyber-Raum erobert: Zwei Drittel der Bevölkerung halten die Gefahr für groß oder sehr groß, dass staatliche Stellen und kritische Infrastrukturen in Deutschland über das Internet angegriffen werden. Das ist ein Ergebnis einer Umfrage, die das Institut für Demoskopie Allensbach und das Centrum für Strategie und Höhere Führung im Auftrag der Deutschen Telekom durchgeführt haben. Die Ergebnisse veröffentlicht die Telekom im Sicherheitsreport "Bevölkerung" 2016.

    »
  • Kommen Rührgeräte in den Himmel?
    Politik & Gesellschaft

    14.10.2016  Kommen Rührgeräte in den Himmel?

    Nachdem der Dokumentarfilm „Kommen Rührgeräte in den Himmel?“ erfolgreich auf der Berlinale gezeigt wurde, ist er mit dem offiziellen Kinostart am 29. September derzeit in vielen deutschen Kinos zu sehen. Der Film spürt einerseits der Geschichte des legänderen DDR-Mixers RG 28 nach, der im thüringischen Suhl produziert wurde und noch heute in vielen Haushalten in den neuen Bundesländern zu finden ist. Andererseits lässt er Psychologen, Konsumenten, Handwerker oder Theologen zu Wort kommen – und erfragt so in gut anderthalb Stunden die Grenzen des Wachstums und was passiert, wenn Geräte so lange halten, dass die Menschen eine Beziehung zu ihnen aufbauen können.

    »
  • Mehrheit der Deutschen würde energieeffizient und nachhaltig bauen
    Politik & Gesellschaft

    30.09.2016  Mehrheit der Deutschen würde energieeffizient und nachhaltig bauen

    Beim Thema Hausbau legen die Deutschen laut der repräsentativen Forsa-Umfrage „DFH Trendbarometer Nachhaltigkeit 2016“ im Auftrag der DFH Deutsche Fertighaus Holding AG besonders hohen Wert auf eine nachhaltige Bauweise. Wichtig sind ihnen dabei vor allem langfristig niedrige Kosten für Energie und Instandhaltung, eine der Gesundheit und dem Wohlbefinden förderliche Bauweise, die Verwendung nachweislich ökologischer Baustoffe, die Anpassungsfähigkeit des Gebäudes für verschiedene Lebenssituationen sowie ein hoher Werterhalt. Für nahezu alle Bundesbürger ist zudem entscheidend, dass nachhaltiges Bauen aufgrund einer insgesamt wirtschaftlichen Bauweise auch bezahlbar ist.

    »
  • Politik & Gesellschaft

    12.09.2016  Steigende Kinderarmut beeinträchtigt Chancen fürs ganze Leben

    Die Wirtschaft wächst, doch die Kinderarmut auch: In Deutschland leben heute im Vergleich zu 2011 mehr Kinder in Familien, die auf staatliche Grundsicherung angewiesen sind. Das zeigen aktuelle Berechnungen der Bertelsmann Stiftung für Bundesländer, Städte und Kreise. Für die Mehrheit der Kinder ist Armut ein Dauerzustand – staatliche Unterstützung orientiert sich nicht am Bedarf Heranwachsender.

    »
  • Politik & Gesellschaft

    06.09.2016  Mit weniger Ressourcen gut leben: Online-Landkarte zur Suffizienzpolitik

    Suffizienz beschäftigt sich mit der Frage nach einem guten Leben bei verringertem Ressourcenverbrauch. Zivilgesellschaftliche und politische Akteure, die sich dafür einsetzen, dass aus der Theorie Praxis wird, erhalten ab sofort Unterstützung im Internet durch die "Landkarte Suffizienzpolitik".

    »
  • EU-Beschwerde gegen Bundesverkehrswegeplan eingereicht
    Politik & Gesellschaft

    02.09.2016  EU-Beschwerde gegen Bundesverkehrswegeplan eingereicht

    Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat gegen den Kabinettsbeschluss vom 3. August zum Bundesverkehrswegeplan (BVWP) bei der EU-Kommission Beschwerde eingelegt. "Wie das Kabinett beim Bundesverkehrswegeplan vorgeht verstößt es gegen elementare Beteiligungsrechte. Deshalb streben wir ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland an", sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger. Kern der Beschwerde ist die Verletzung der Rechte des Umweltverbandes im Rahmen einer zuvor durchgeführten sechswöchigen Öffentlichkeitsbeteiligung.

    »
  • Dramatischer Artenrückgang erfordert "entschlossenes politisches Handeln"
    Politik & Gesellschaft

    18.08.2016  Dramatischer Artenrückgang erfordert "entschlossenes politisches Handeln"

    "Wir registrieren weltweit einen dramatischen Rückgang von Arten, Lebensräumen und genetischer Vielfalt. Die Bedürfnisse heutiger und zukünftiger Generationen können wir aber nur sichern, wenn wir die biologische Vielfalt als Grundlage für das Leben der Menschen schützen und nachhaltig nutzen. Dazu ist entschlossenes politisches Handeln unverzichtbar.“ – Mit diesem Appell verband Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Mitte August in Osnabrück das Vorstellen des aktuellen Jahresberichtes der DBU Naturerbe GmbH, einer gemeinnützigen Tochter der DBU.

    »
  • Politik & Gesellschaft

    09.08.2016  Wirtschaft vor Klima?

    Der NABU hat den Umgang des Bundeskanzleramts mit den Klimaschutzplänen für Deutschland scharf kritisiert. Den Umweltschützern liegt die Bewertung des sogenannten „Klimaschutzplans 2050“ durch das Bundeskanzleramt vor – und dieses Papier zeigt, wie stark die Wirtschaft ihre Interessen zur Verhinderung eines effektiven Klimaschutzes in diesen Prozess hinein lobbyiert.

    »
  • Erde zunehmend überlastet
    Politik & Gesellschaft

    05.08.2016  Erde zunehmend überlastet

    Am 8. August sind die gesamten nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht gewesen. Damit hat die Überlastung erneut zugenommen. Im Vorjahr fiel der vom Global Footprint Network berechnete Erdüberlastungstag noch auf den 13. August. Mit einer Aktion in Berlin am Montag forderten die Organisationen INKOTA, Germanwatch, BUNDjugend, FairBindung, KATE, PowerShift, Naturschutzjugend (NAJU) und Grüne Jugend die Bundesregierung auf, sich für konkrete Maßnahmen zur Senkung des Ressourcenverbrauchs einzusetzen.

    »
  • Finanzministerium kassiert Nationalen Aktionsplan Menschenrechte
    Politik & Gesellschaft

    03.08.2016  Finanzministerium kassiert Nationalen Aktionsplan Menschenrechte

    Der Nationale Aktionsplan Menschenrechte soll regeln, wie Unternehmen die Menschnerechte einhalten. Geplant war, die entsprechende UN-Konvention mit Beginn 2017 umzusetzen. Auch das wäre bereits verspätet, aber jetzt schießt das Schäuble-Ministerium quer. NGOs wie Amnesty International sind stocksauer.

    »
  • Deutschland setzt nachhaltiges Entwicklungsziel zum Ozean am besten um
    Politik & Gesellschaft

    12.07.2016  Deutschland setzt nachhaltiges Entwicklungsziel zum Ozean am besten um

    Im September 2015 wurde auf dem UN-Nachhaltigkeitsgipfel die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Seitdem bildet sie mit ihren 17 Entwicklungszielen und 169 Unterzielen den Rahmen für eines der ehrgeizigsten globalen Vorhaben. Doch wie lässt sich ein Fortschritt bei der Umsetzung überhaupt bewerten? Hunderte Messgrößen bilden dafür die Grundlage. Kieler Forscher haben jetzt mithilfe mathematischer Berechnungen diese Indikatoren zusammengefasst und europäische Küstenstaaten in Bezug auf das Ozeanziel bewertet. Deutschland nimmt demnach einen Spitzenplatz im EU-Vergleich ein. Die Studie ist kürzlich online in der internationalen Fachzeitschrift Earth’s Future erschienen.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche