13.11.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

22.10.2015

Initiativen

Synergien nutzen: IBU ist Mitglied bei B.A.U.M. e.V.

Umwelt-Produktdeklarationen/EPDs und der lebenszyklusbasierte Ansatz bei der Betrachtung von Produkten hinsichtlich ihrer Umweltwirkungen sind in der Baubranche in Deutschland, Europa und weltweit längst anerkannter Industriestandard und bekannte Vokabeln, wenn es um das Nachhaltige Bauen geht. Mit der Mitgliedschaft bei B.A.U.M. sieht IBU die Chance, sein Netzwerk branchenübergreifend zu verschiedenen Aspekten des Nachhaltigen Wirtschaftens auszubauen, neue Perspektiven und Ideen kennenzulernen sowie sich fortan aktiv in die Vereinstätigkeiten bei B.A.U.M. einzubringen.

Als größtes Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa mit mehr als 500 Mitgliedsunternehmen und –verbänden bietet die Mitarbeit bei B.A.U.M e.V. (Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management) für das IBU und seine Mitglieder erhebliche Mehrwerte. Die gesamtgesellschaftliche Relevanz, die von B.A.U.M. ausgeht, erreicht eine Vielzahl von Akteuren und Entscheidern aus der Wirtschaft, Kommunen oder auch gesellschaftlichen und politischen Organisationen.

Logo Institut Bauen und Umwelt e.V. mit Claim.

Für Dr. Burkhart Lehmann, Geschäftsführer des IBU, steht die aktive Beteiligung bei B.A.U.M. außer Frage: „B.A.U.M. ist eine einzigartige Chance, sichtbarer in der breiten Öffentlichkeit, bei Entscheidern in Politik und Wirtschaft und Interessierten von Nachhaltigkeitsthemen zu werden und zusammen mit anderen Netzwerkpartnern mit einer Stimme für Themen wie Ressourcenschonung, glaubwürdiges Nachhaltigkeitsengagement und andere Aspekte der nachhaltigen Entwicklung zu sprechen!“

Gleich zu Beginn der Mitgliedschaft engagiert sich das IBU daher bei B.A.U.M. in ersten Projekten. Den Auftakt bildet das Projekt RessVa zum Thema Ressourceneffizienz in KMU, welches IBU als Projektpartner unterstützt. Das IBU-Mitgliedsunternehmen Kronoply GmbH konnte so als Gastgeber in der Veranstaltungsreihe gewonnen werden und wird am 26. November 2015 einen Workshop am Unternehmensstandort Heiligengrabe ausrichten.

Das Logo des B.A.U.M. e.V.

Auch beim Kernthema Nachhaltiges Bauen konnten bereits Anknüpfungspunkte gefunden werden. Dies wurde besonders auf der B.A.U.M.-Jahrestagung deutlich, bei der ein eigenes Forum mit vielen interessanten Aspekten von öffentlichen wie auch privaten Trägern stattfand. In persönlichen Gesprächen mit anderen Tagungsteilnehmern konnten Burkhart Lehmann und seine Mitarbeiterin Anita Kietzmann außerdem zahlreiche neue Ideen für gemeinsame Projekte sammeln und das Engagement des IBU und das Konzept der EPDs im System des Nachhaltigen Bauens Interessierten verschiedenster Branchen vermitteln.

Die Ziele des IBU beim B.A.U.M. e.V. sind also klar: Das eigene Knowhow weitergeben, Neues lernen und gemeinsam mit Netzwerkpartnern etwas bewegen.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche