08.12.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

26.11.2019

Auszeichnungen

Die Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2020

Am 22.11.2019 wurde in Düsseldorf vor 1.200 Gästen der 12. Deutsche Nachhaltigkeitspreis verliehen. In Zusammenarbeit mit der Bundesregierung wurden Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung prämiert. Mehr als 800 Akteure und Projekte, die den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen, hatten sich beworben.

Die Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2020

Das Familienunternehmen fischerwerke aus Waldachtal ist „Deutschlands nachhaltigstes Großunternehmen 2020“. Die Jury würdigte das ganzheitliches Nachhaltigkeitsmangement des in den Bereichen Befestigungstechnik, Automobilinterieur, Spielzeug und Prozessberatung tätigen Unternehmens. In der Kategorie „Unternehmen mittlerer Größe“ siegte das bayerische Traditionsunternehmen Develey aus Unterhaching. Der Hersteller von Senf- und Feinkostspezialitäten legt Wert auf die Regionalität der Produkte und Rohstoffe und hat ein integriertes Nachhaltigkeitssystem etabliert. In der Kategorie KMU konnte der Tofu-Hersteller Taifun-Tofu aus Freiburg die Jury überzeugen: U. a. stammt das Soja vollständig aus Vertragsanbau in Deutschland, Österreich und Frankreich, wodurch die Transportwerke stark reduziert werden konnten. 

Joachim Gauck erhielt einen Ehrenpreis
Joachim Gauck erhielt einen Ehrenpreis

Ehrenpreise erhielten Bundespräsident a. D. Joachim Gauck, die Umweltaktivistin Paula Caballero, Simply Red-Frontmann Mick Hucknall und der Architekt Bjarke Ingels für ihr soziales und ökologisches Engagement. Einen Sonderpreis für Greta Thunberg nahmen stellvertretend „Fridays For Future“-Aktivistinnen entgegen.

Herausragende Leistungen im Bausektor 

Der Neubau der Alnatura Arbeitswelt in Darmstadt erhielt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur 2020. Die Jury honorierte das Gesamtkonzept und die außerordentliche Nachhaltigkeitsqualität des ersten großen Verwaltungsbaus mit Stampflehmfassade in Europa. Das Gebäude ist Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Bauherrn der Campus 360 GmbH, dem Nutzer Alnatura, den Architekten von haascookzemmrich – STUDIO 2050, dem Lehmbauer Martin Rauch, den Energieingenieuren von Transsolar und vielen weiteren Fachplanern. Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude wurde zum siebten Mal gemeinsam von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. verliehen.

Weitere Auszeichnungen

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung ging an das Projekt Elevate von Sozialhelden e.V. aus Berlin. Bremen und die GLS Bank erhielten gemeinsam mit ihren Partnern Durban in Südafrika und Bio Foods aus Sri Lanka den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Globale Partnerschaften. Mit dem Sonderpreis Verpackung wurde die Profol GmbH aus Halfing ausgezeichnet. Die Startups right. based on science aus Frankfurt, ReHub aus Reutlingen und ECOFARIO aus München erhielten den Next Economy Award. Bereits im Vorfeld bekannt gegeben wurden die Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Städte und Gemeinden: Osnabrück, Aschaffenburg und Bad Berleburg.

Die Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2020zoom

Unter den Bühnenakteuren des Abends befanden sich die Schirmherrin der Veranstaltung, Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, Bundesumweltminister a. D. Prof. Klaus Töpfer, Umweltforscher Sir Robert Watson, Menschenrechtsaktivistin Waris Dirie, Umweltschützerin Alexandra Cousteau, Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi, Ironman-Siegerin Anne Haug und SDG-Botschafterin des BMZ, Model Sara Nuru. Musikalische Höhepunkte waren die Auftritte von Melanie C sowie der Band Simply Red. Durch den Abend führte der Initiator des Preises, ZDF-Wissenschaftsjournalist Stefan Schulze-Hausmann.

Über den Preis:

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit acht Wettbewerben (darunter der Next Economy Award für „grüne Gründer“), über 800 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Veranstaltungen ist der Preis der größte seiner Art in Europa.

Anzeige
Quelle: UD/pm
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche