22.11.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

19.08.2019

Auszeichnungen

B.A.U.M. zeichnet Engagement für Nachhaltigkeit aus

Auch in diesem Jahr zeichnet B.A.U.M., das Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften, wieder engagierte Menschen mit dem Internationalen B.A.U.M.-Sonderpreis sowie dem B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis aus. Die Preise werden im Rahmen der B.A.U.M.-Jahrestagung am dritten September in Hamburg überreicht.

B.A.U.M. zeichnet Engagement für Nachhaltigkeit aus

Ein Internationaler B.A.U.M.-Sonderpreis geht 2019 an Bundespräsident a. D. Prof. Dr. Horst Köhler, der sich seit Jahrzehnten für eine nachhaltige Gestaltung der Globalisierung einsetzt. Einen weiteren Sonderpreis erhält der Stararchitekt Ole Scheeren, der zukunftsfähige Konzepte entwickelt, die in urbanen Räumen Wohnqualität für viele mit Umwelt- und Klimaschutz verbinden.

"Klimawandel und Ressourcenknappheit gehören zu den drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Dessen ist sich auch die Wirtschaft bewusst. Mit unserer Preisverleihung wollen wir Entscheiderinnen und Entscheider aus Unternehmen als Vorbilder herausstellen, die sich bereits seit Jahren ganz entschieden für eine umweltschonende, nachhaltige Wirtschaftsweise einsetzen. Wir hoffen, dass ihr Engagement zahlreiche Nachahmer findet", erläutert der Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Maximilian Gege, der Mitgründer und Vorsitzender von B.A.U.M. ist.

Anzeige

Gewinner der jeweiligen Kategorien

In der Kategorie "Großunternehmen" geht der B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2019 an Thomas Fuhr, CEO der Grohe AG. Unter seiner Verantwortung engagiert sich das Unternehmen, eine führende globale Marke für Badlösungen und Küchenarmaturen, umfassend für einen bewussten Umgang mit der wichtigen Ressource Wasser.

In der Kategorie "Kleine und mittelständische Unternehmen" verleiht B.A.U.M. drei Preise: Anne-Kathrin Laufmann leitet beim SV Werder Bremen das CSR-Management, das sie mit aufgebaut hat. Der Bundesligist ist mit seiner Fokussierung auf CSR Vorreiter unter den deutschen Sportvereinen. Ein zukunftsweisendes Projekt ist die hochmoderne Photovoltaik-Anlage auf dem Stadiondach, durch die Fans echten Werder-Strom beziehen können.

Dr. Philip Lettmann verantwortet als Mitglied der Geschäftsleitung das Thema Nachhaltigkeit bei der WALA Heilmittel GmbH. WALA nutzt natürliche, nachwachsende Rohstoffe und Materialien aus biologischem Anbau und fairen Handelsbeziehungen. Lässt sich keine Ware in der gewünschten Qualität finden, wird der Heilmittel- und Kosmetikhersteller selbst aktiv und initiiert biologisch-dynamische Anbauprojekte weltweit.

Barbara Scheitz leitet Europas größte rein ökologisch wirtschaftende Bio-Molkerei. Die Andechser Molkerei Scheitz GmbH setzt sich konsequent für Nachhaltigkeit in der Lieferkette ein und fördert unter anderem artgerechte Tierhaltung durch Zahlung einer "Weideprämie" auf den Milchpreis.

"Wir wollen Nachhaltigkeitsengagement in ganz unterschiedlichen Kategorien auszeichnen. Als Unternehmensnetzwerk haben wir die gesamte Gesellschaft im Blick. Wissenschaft und Medien sind wichtige Akteure, wenn Nachhaltigkeit vorankommen soll. Und mit dem Preis in unserer neuen Kategorie 'Digitalisierung' wollen wir unterstreichen, wie wichtig eine nachhaltige Gestaltung auch dieses Zukunftsthemas ist", so B.A.U.M.-Vorstand Martin Oldeland, der ebenfalls der Jury angehört.

Christiane Grefe trägt dazu bei, dass Nachhaltigkeitsthemen in der Öffentlichkeit präsent sind und fördert als Journalistin die Diskussion um die Zukunft unserer Wirtschafts- und Lebensweise angesichts von Klimawandel und schwindenden Ressourcen. B.A.U.M. zeichnet die Redakteurin und Reporterin aus dem Hauptstadtbüro der Wochenzeitung DIE ZEIT in der Kategorie "Medien" aus.

Prof. Dr. Natalie Eßig setzt sich in Forschung, Lehre und Praxis dafür ein, dass ein nachhaltiges, umwelt- und klimaschonendes Bauen zur Selbstverständlichkeit wird. Für dieses Engagement verleiht B.A.U.M. der Professorin von der Hochschule München den Preis in der Kategorie "Wissenschaft".

Christian Kroll hat mit Ecosia eine "grüne" Alternative zu den großen Internet-Suchmaschinen geschaffen und zugleich ein Unternehmen gegründet, das nicht finanziellen Gewinn sondern Klimaschutz als Hauptziel hat. Für sein Handeln, das wegweisend ist für "enkeltaugliches" Wirtschaften, erhält er den B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2019 in der Kategorie "Digitalisierung".

Über den B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2019

B.A.U.M. zeichnet ganz bewusst engagierte Einzelpersonen und nicht Organisationen aus. 2017 ergab eine Studie der Universität Hohenheim, dass der B.A.U.M.-Preis, der bereits seit 1993 verliehen wird, nach dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis und dem Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) bei deutschen Unternehmen zu den bekanntesten und begehrtesten Nachhaltigkeitspreisen gehört.

Alle Preise werden am 3. September im Rahmen der B.A.U.M.-Jahrestagung in Hamburg überreicht.

Weitere Informationen zu den B.A.U.M.-Preisträgerinnen und -Preisträgern finden Sie unter hier.
Informationen zur B.A.U.M.-Jahrestagung erhalten Sie hier .

Quelle: UD/pm
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche