20.03.2019

11.12.2018

Auszeichnungen

Die Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2019

In Zusammenarbeit mit der Bundesregierung wurden zum elften Mal Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung prämiert. Ehrenpreise erhielten US-Schauspieler Richard Gere, die westafrikanische Sängerin Angélique Kidjo sowie der irische Musiker Rea Garvey für soziales und ökologisches Engagement.

Die Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2019

„Deutschlands nachhaltigstes Großunternehmen 2019“ ist der Hersteller für Duft- und Geschmacksstoffe Symrise. Die Jury würdigte vor allem das Nachhaltigkeitsengagement innerhalb der Lieferkette. Bei den Unternehmen mittlerer Größe konnten der Wuppertaler Zangenhersteller Knipex sowie die Milchwerke Berchtesgadener Land mit ihren ökologischen und sozialen Leistungen überzeugen. In der Kategorie KMU siegte der Hersteller von Kunststoffbauteilen BeoPlast durch die Setzung wegweisender Nachhaltigkeitsstandards in der Automobilbranche.

In „Deutschlands nachhaltigster Großstadt 2019“ Münster werden wichtige Entscheidungen von Politik, Verwaltung und Bürgern im Sinne des „Münster-Konsens“ gemeinschaftlich und beteiligungsorientiert getroffen. Unter den Städten mittlerer Größe überzeugte die Stadt Eschweiler, weil sie Herausforderungen des Strukturwandels durch eine starke regionale und internationale Netzwerkarbeit beantwortet. Die Kleinstadt Saerbeck wurde für ihr beispielhaftes Engagement für den Klimaschutz und die Energiewende ausgezeichnet. Alle drei Kommunen erhalten von der Allianz Umweltstiftung eine Fördersumme von jeweils 30.000,- Euro zur Umsetzung individueller Nachhaltigkeitsprojekte.

Anzeige

Ehrenpreis für Richard Gere 

Mit dem Ehrenpreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2019 zeichnete die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis US-Schauspieler und Aktivist Richard Gere für seine lebenslange Verpflichtung für die Menschenrechte aus. Die beninisch-französische Sängerin Angélique Kidjo wird für ihren jahrzehntelangen Einsatz für die Bildung und Gleichstellung von Frauen in Afrika geehrt. Rea Garvey erhält den Preis als Gründer der Stiftung „Saving An Angel“ sowie des „Clear Water Projects“.

Über den „blauen Teppich“ aus recycelten Fischernetzen gingen am Abend 1.200 Gäste aus Unternehmen, Kommunen, Spitzenpolitik, Forschung und Zivilgesellschaft. Unter den Bühnenakteuren befanden sich Bundespräsident a. D. Christian Wulff, die BundesministerInnen Katarina Barley, Svenja Schulze und Gerd Müller, TV-Journalistin Dunja Hayali und Popsänger Sasha. Musikalische Höhepunkte des festlichen Abends waren die Auftritte der US-Gruppe „Naturally 7“ sowie der Ehrenpreisträger Angélique Kidjo und Rea Garvey. Durch den Abend führte der Initiator des Preises, ZDF-Wissenschaftsjournalist Stefan Schulze-Hausmann.

Die Gewinner 

Unternehmen

Großunternehmen: Symrise AG 
Unternehmen mittlerer Größe: Knipex-Werk C. Gustav Putsch KG  
und Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
KMU: BeoPlast Besgen GmbH 

„Globale Partnerschaften“

Kommunale Partnerschaften:

Stadt Wernigerode und Hoi An, Vietnam 

Unternehmenspartnerschaften:

Fosera Solarsystems GmbH & Co.KgaA und Vitalite Zambia Ltd., Sambia 

Städte und Gemeinden

Großstadt: Münster 
Stadt mittlerer Größe: Eschweiler 
Kleinstadt oder Gemeinde: Saerbeck 

Forschung

F.R.A.N.Z. - Gemeinsam für mehr Vielfalt in der Agrarlandschaft 

Deutschlands nachhaltigstes Produkt 

Goldeimer Toilettenpapier von Wepa Hygieneprodukte

DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“

Rathaus Freiburg 

Next Economy Award 

Kategorie People: Social-Bee gGmbH 
Kategorie Resources: Sirplus UG 
Kategorie Change: Numaferm GmbH 

Die Jurybegründungen für die Preisträgerwahl sowie weitere Informationen finden Sie hier

Quelle: UD/pm
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche