05.12.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

06.05.2009

Reporting

E.ON geht neuen Weg der CR-Berichterstattung

Die E.ON AG hat jetzt ihren fünften Corporate Responsibility (CR)-Bericht der Öffentlichkeit vorgestellt. Interessant sind in diesem Jahr nicht nur die Inhalte, sondern auch die veränderte Aufmachung: Erstmals ist das Internet die Basis der konzernweiten Berichterstattung. In gedruckter Form und als Einstieg erscheint nun ein CR-Magazin. Von der veränderten Präsentation erhofft sich E.ON eine höhere Benutzerfreundlichkeit sowie leichteren Zugang zu den gewünschten Informationen.

Anlässlich der Präsentation sagte Vorstandschef Wulf Bernotat: „Mit der vorliegenden Berichterstattung wollen wir ausgehend von der Fragestellung „Teil des Problems oder Teil der Lösung?“ des letzten Jahres konkret aufzeigen, wie E.ON den Wandel unserer Energiewelt vorantreibt und aktiv an Lösungen für die Herausforderungen in unserer Branche arbeitet. Zugleich macht der Bericht aber auch die Zielkonflikte deutlich, mit denen wir im Spannungsfeld von Umwelt- und Klimaschutz, Versorgungssicherheit sowie einer wirtschaftlichen Preisgestaltung konfrontiert sind. Deshalb setzt sich E.ON für eine gesellschaftliche Debatte ein, bei der diese Aspekte gleichberechtigt berücksichtigt und ideologiefrei diskutiert werden, denn nur so können wir zu tragfähigen und gesellschaftlich akzeptierten Konzepten einer zukunftsfähigen Energieversorgung gelangen.“

Hauptmerkmale der Berichterstattung

E.ONs neue CR-Berichterstattung (Bezugsjahr 2008) informiert über aktuelle Entwicklungen, Projekte und Strategien zu Corporate Responsibility  bei E.ON und wird dieses Jahr erstmals vollständig im Internet (mit zahlreichen Querverlinkungen und inkl. geprüftem „CR Performance" Teil) publiziert. Damit soll der Verankerung von CR im Kerngeschäft und den spezifischen Zielgruppeninteressen noch stärker Rechnung getragen werden.

Die neue Online-Berichterstattung ist durch drei verschieden Seitenformate gekennzeichnet: Hintergrundseiten zeigen jeweils die Relevanz eines Themas auf, vermitteln die Position von E.ON und laden zur Auseinandersetzung mit möglichen Lösungen ein. Fallstudien verdeutlichen die Themen anhand konkreter Fälle und „Best Practice"-Beispiele sowie mit der Sichtweise einzelner Personen. Mit „CR Performance 2008" fasst E.ON schließlich die Ergebnisse seiner Aktivitäten zur gesellschaftlichen Verantwortung für das Berichtsjahr 2008 zusammen. Diese Internetseiten stellen den CR-Bericht 2008 der E.ON AG dar und wurden durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft verifiziert.

Neu hinzugekommen ist im Internet zudem das Kapitel „Dialog“, das die Bedeutung des offenen Austauschs mit unseren Stakeholdern zur gegenseitigen Verständigung sowie Integration externer Erwartungen in unser Handeln hervorhebt und an Beispielen anschaulich darstellt.

Mehr Interaktivität

Ergänzt werden die detaillierten Informationen im Netz durch ein gedrucktes CR-Magazin, das in kürzerer Form als der bisherige Printbericht ausgewählte Beispiele des Engagements von E.ON kompakt zusammenfasst und zum Weiterlesen und Nachdenken anregen soll - ob am Beispiel innovativer Windkraftprojekte, nachhaltiger Stadtentwicklung, der frühzeitigen Förderung von Energie- und Umweltbildung bei Kindern und Jugendlichen oder dem Thema Arbeitssicherheit. Hierzu dienen auch interessante Zahlen und Fakten sowie Links, die auf vertiefende Informationen im Internet verweisen.

Neue interaktive Elemente sollen zudem die Benutzerfreundlichkeit der
Onlineberichterstattung verbessern. Hierzu zählt der PDF-Generator, der die Erstellung eines PDF-Dokuments mit gezielt und individuell zusammengeführten Inhalten ermöglicht. Auf allen Seiten, außer den CR Performance Seiten, haben die Nutzer über eine sogenannte Schlagwortwolke ("Tag Cloud") schnellen Zugriff auf spezielle Inhalte.

Zu wichtigen Themen ist auf diese Weise in kurzer Zeit ein Überblick zu gewinnen.
Angelehnt an den Onlinebericht bietet das CR-Magazin dem Leser einen Einstieg in die CR-Berichterstattung von E.ON. Es ist in die vier Handlungsfelder Markt, Umwelt, Region und Arbeitswelt gegliedert und stellt interessante Fakten und Meilensteine des Jahres 2008 zusammen. Außerdem präsentiert es Fallstudien und verweist auf thematisch verbundene Stellen im E.ON-Internetauftritt.

Ratings, Rankings und Auszeichnungen

Bei der Berichterstattung orientiert sich E.ON an den Leitlinien der "Global Reporting Initiative" (GRI). Den Entwurf des „Sector Supplements" für Unternehmen der Elektrizitätsbranche vom September 2007 schließt E:ON dabei mit ein. Gleichzeitig ist die CR-Berichterstattung der Fortschrittsbericht im Rahmen des „Global Compacts" der Vereinten Nationen. Darüber hinaus greift sie die Informationsanforderungen der Institutional Investors Group on Climate Change (IIGCC) auf.

E.ONs kontinuierliche Arbeit im Bereich CR zahlt sich auch aus: Zahlreiche  Auszeichnungen aus dem Jahr  2008 für unterschiedliche Initiativen und Projekte belegen dies. Unter anderem erklärte das Great Place to Work Institute Europe E.ON zu einem der besten Arbeitgeber Europas; in einer vergleichenden Studie belegte man Rang 14. Bereits im zweiten Jahr in Folge sind die Düsseldorfer außerdem Mitglied im „Dow Jones Sustainability Index" (Dow Jones Nachhaltigkeitsindex), der die börsennotierten Branchenführer im Bereich Nachhaltigkeit führt.
Quelle: UD
 

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche