17.07.2018

15.01.2018

Produktion

Neue modulare Wärmebehandlung bei Tetra Pak

Tetra Pak hat „Intelligent Customization“ auf den Markt gebracht, das erste modulbasierte Portfolio der Branche, mit dem das Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen zur Wärmebehandlung für Lebensmittel- und Getränkehersteller bereitstellen wird.

Das neue Portfolio basiert auf der Prozesstechnologie und der Kompetenz des Unternehmens bei Milchprodukten, Getränken und viskosen Produkten und ermöglicht die individuelle Gestaltung der Wärmebehandlungslösungen, zugeschnitten auf die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes Kunden.

Ola Elmqvist, Vice President Business Unit Liquid Food bei Tetra Pak, erklärt: „Mit unserem neuen modularen Portfolio arbeiten wir besonders eng mit unseren Kunden zusammen. Dies ist entscheidend, denn die Herausforderungen jedes einzelnen Kunden werden immer komplexer und die Prioritäten verändern sich häufig im Laufe der Zeit."

„Wir beginnen den Prozess mit einem ausführlichen Gespräch über das Geschäft des Kunden, die hergestellten Produkte, den Produktionsprozess, die Betriebszeiten, die Betriebskosten und die kurz- und langfristigen Ziele. Je genauer wir die Umstände kennen, desto besser können wir die richtigen Lösungen zur Wärmebehandlung anbieten, die einen echten Mehrwert für den Kunden bringen.“

Anzeige

Tetra Pak hat das neue modulare Portfolio mit Kunden in Europa und Russland getestet. Alexander Belyanov, Direktor von OJSC Bogdanovich: „Wir glauben, dass die neue UHT Anlage für Molkereianwendungen eine bedeutende Innovation ist. Nach ersten ausführlichen Gesprächen über die Konzeptentwicklung und das neue Design des Bereichs war Tetra Pak in der Lage, uns eine neue, perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnittene Prozesslinie bereitzustellen, um die Effizienz zu verbessern. Der neue Modulansatz erwies sich als vorteilhaft im Hinblick auf Installation, Effizienz und Leistung."

Durch dieses neue Portfolio an Lösungen zur Wärmebehandlung ist Tetra Pak in der Lage, seinen Kunden Flexibilität und Erweiterbarkeit für aktuelle und zukünftige Anforderungen zu bieten. Zum Beispiel können die Lösungen aufgerüstet werden, um die Produkterweiterung eines Kunden von Milch und Sahne zu Getränken mit Partikeln oder von Babypüree zu einer größeren Auswahl an viskosen Lebensmitteln zu realisieren.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche