Alter im Cache 2018-04-24 14:05:56
Alter ohne Cache: 2018-04-24 14:33:02
  • Tag der Erde: Jede eingesparte Kilowattstunde hilft

    Tag der Erde: Jede eingesparte Kilowattstunde hilft

    Der Earth Day am 22. April wirbt für einen ökologischen und umweltbewussten Lebensstil – eine gute Gelegenheit, seine eigenen Konsumgewohnheiten und Energieverbrauch unter die Lupe zu nehmen. Intelligente Geräte helfen Verbesserungen in die Tat umzusetzen.weiter >

  • Region Nord-Ost entwickelt Energietechnologien der Zukunft

    Region Nord-Ost entwickelt Energietechnologien der Zukunft

    An manchen Tagen könnte aus Wind, Wasser, Sonne und Biomasse theoretisch so viel erneuerbare Energie produziert werden, um den gesamten Bedarf in Deutschland abzudecken. Allerdings muss die Infrastruktur dringend ausgebaut werden, um diesen Ökostrom zur richtigen Zeit dorthin zu transportieren, wann und wo er benötigt wird. Einen Lösungsansatz stellt die Sektorenkopplung dar. Sie hat das Ziel, den Energiebedarf verschiedener Anwendungsfelder, beispielsweise in den Bereichen Verkehr, Wärme und Strom, zu bündeln und durch neue Technologien verfügbar zu machen. weiter >

  • Die Energieversorger der Zukunft sind wir selbst

    Die Energieversorger der Zukunft sind wir selbst

    Im Wissenschaftsblog adhibeo sagt Prof. Dr. Jens Strüker, Dekan des Studiengangs Digitales Energiemanagement an der Hochschule Fresenius, dass wir umdenken müssen: Mit unserem aktuellen Energiesystem werden wir nicht in der Lage sein, künftig die Versorgung ökonomisch und ökologisch sinnvoll sicherzustellen. Ein unvermeidlicher Schritt ist die aktive Einbindung von energieverbrauchenden und energieerzeugenden Geräten. Dabei verschwindet zunehmend die klassische Unterteilung zwischen Produzent und Konsument. weiter >

  • Trotz Versprechen: Stromengpässe in Südafrika

    Trotz Versprechen: Stromengpässe in Südafrika

    Für die einzelnen ländlichen Gemeinden und ganze Regionen der Republik Südafrika ist eine stabile Energieversorgung bis heute ein unbezahlbarer Luxus. Eine bescheidene, aber gleichzeitig vielversprechende Lösung kam aus Europa. – Von Roman Martinek – weiter >

  • E.ON vereinfacht Finanzierung der Energieeffizienz

    E.ON vereinfacht Finanzierung der Energieeffizienz

    Gute Nachricht für Immobilienbesitzer in Europa: Gemeinsam mit der europäischen Kreditwirtschaft entwickelt E.ON ein Konzept, um Investitionen in die Gebäudeeffizienz zu erleichtern. Das so genannte EeMAP-Projekt, das von der Europäischen Kommission unterstützt wird, soll eine standardisierte „Energieeffizienz-Hypothek“ schaffen. E.ON ist als einziges europäisches Energieunternehmen an der Initiative beteiligt, der auch Großbanken und die Immobilienwirtschaft angehören.weiter >

  • Konferenz "Renewable Energy 2018"

    Konferenz "Renewable Energy 2018"

    Die 11. Jahreskonferenz "Renewable Energy 2018" am 19. April 2018 gibt in gewohnter Form aus erster Hand einen umfassenden Überblick über die neuesten politischen Rahmenbedingungen und Marktentwicklungen sowie neue Tendenzen bei der Finanzierung und Bewertung von Großprojekten in erneuerbaren Energien. weiter >

  • E.ON investiert in intelligente Messsysteme

    E.ON investiert in intelligente Messsysteme

    E.ON hat 16.000 Smart Meter Gateways beim Hersteller PPC bestellt und damit eine wichtige Grundlage für den gesetzlichen Einbau von intelligenten Messsystemen gelegt, der in diesem Jahr startet.weiter >

  • Fußgänger erzeugen Strom mit Piezokacheln

    Fußgänger erzeugen Strom mit Piezokacheln

    Die Besucher des Kennedy-Raumfahrzentrums in Cape Canaveral erzeugen künftig Strom für die Beleuchtung des Fußwegs, auf dem sie unterwegs sind. Denn dieser besteht aus tausenden Kacheln, die mehrere Funktionen haben. Sie enthalten Piezo-Elemente, die Strom erzeugen, wenn sie durch das Gewicht der Besucher zusammengepresst werden. Weiterer Strom entsteht durch integrierte Solarzellen. Wenn die Energie nicht direkt benötigt wird, um die in den Kacheln befindlichen Leuchtdioden zu aktivieren, wird er in einer Lithium-Ionen-Batterie gespeichert, sodass auch nachts genügend Strom für die Dioden vorhanden ist.weiter >

  • Schaeffler Know-how entlang der gesamten Energiekette

    Schaeffler Know-how entlang der gesamten Energiekette

    Neue Lösungen für eine CO2-neutrale Mobilität der Zukunft unter Betrachtung der gesamten Energiekette präsentiert Schaeffler auf der aktuellen Tokyo Motor Show 2017 in Japan. Für die Mobilität von morgen gibt es nicht eine singuläre Lösung. Denn bei der Entwicklung umweltfreundlicher Antriebe müssen zum einen die unterschiedlichen Anforderungen an den Transport von Personen und Waren in den verschiedenen Weltregionen berücksichtigt werden. weiter >

  • METRO-Nullenergie-Großmarkt in St. Pölten eröffnet

    METRO-Nullenergie-Großmarkt in St. Pölten eröffnet

    Am 24. Oktober ist der neue METRO Großmarkt in St. Pölten im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Matthias Stadler eröffnet worden. Über 1.000 – die Mehrheit davon langjährige METRO Kunden – feierten mit METRO Generaldirektor Arno Wohlfahrter und METRO St. Pölten Geschäftsleiter Walter Hörndler. Der Großmarkt ist ein „Nullenergie“-Gebäude, somit voll und ganz dem Nachhaltigkeitsgedanken verschrieben und gilt bereits jetzt als internationales Vorzeigeprojekt für Betriebsgebäude.weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Aktuelles UmweltDialog-Magazin

Twitter
Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender
Anzeige
Meist gelesen
Aktuellste
  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Hochschulkompass

    28.02.2014  Hochschulkompass

    Hier finden Sie eine Übersicht über Bachelor- und Masterstudiengänge mit Schwerpunkt Nachhhaltigkeitweiter >

  • Hausgemachten Ökostrom sinnvoll nutzen
    Leben & Wohnen

    11.04.2018  Hausgemachten Ökostrom sinnvoll nutzen

    Selbst mit einer Solaranlage Strom erzeugen und nutzen, das wollen immer mehr Deutsche. Im letzten Jahr ist die Zahl der heimischen Solaranlagen um rund ein Viertel gestiegen. Dazu geführt haben vor allem die sinkenden Kosten für die Anlagentechnik. Heute lässt sich eine typische Solaranlage auf einem Einfamilienhaus bereits für rund 14.000 Euro und weniger errichten – vor fünf Jahren war das noch rund doppelt so teuer.weiter >

CSR Eventkalender
Alter im Cache 2018-04-24 14:05:56
Alter ohne Cache: 2018-04-24 14:33:02