Alter im Cache 2016-06-25 08:53:09
Alter ohne Cache: 2016-06-25 08:53:09
Stylish und nachhaltig: Das Hongkonger Schmucklabel niin zoom

27.04.2015

Stylish und nachhaltig: Das Hongkonger Schmucklabel niin

Sie eröffnete kürzlich eine neue Boutique auf der Hollywood Road und verkauft Ihre Kollektionen in Luxus-Resorts: Die Gründerin des Hongkonger Schmucklabels niin, Jeanine Hsu, zählt mittlerweile auch Modeikonen wie Kate Moss zu ihren Fans. Bevor sie ihr eigenes Unternehmen gründete, arbeitete Hsu – die in Hongkong aufgewachsen ist und das Londoner Central Saint Martin´s College besuchte – für Vivienne Westwood, Diesel und Alice Temperley.

Ihr Schmucklabel, das natürliche Materialien verwendet, gründete sie 2005 in London. Dort hatte die Unternehmerin mit chinesisch-österreichischen Wurzeln Verkaufsstände auf dem Portobello und Spitalfields Market. 2008 kehrte sie nach Hongkong zurück und begann ihren Schmuck online und in Luxushotels wie dem Four Seasons in Hong Kong zu verkaufen.

„Abgesehen von ein paar Kerzen gab es im Verkaufsbereich des Hongkonger Spas keine große Produktauswahl. Deshalb vereinbarte ich ein Treffen mit dem Spa-Manager, der bereit war, es auf einen Versuch ankommen zu lassen. Der Verkauf war ein großer Erfolg und wir merkten, dass dies der richtige Rahmen für uns war“, erinnert sich Hsu. Inspiriert von diesem Erfolg besuchte Hsu weitere Four-Seasons-Hotels in anderen Städten. „Langsam aber sicher schafften wir es in verschiedene Resorts und mittlerweile gibt es unsere Kollektion in drei Hotels in Bali sowie den Four Seasons in London, Macao und Singapur“, erzählt sie. Auch zu Aman Resorts, Six Senses und dem Upper House unterhält sie Geschäftsbeziehungen. In Hongkong kann man den Schmuck von niin zudem in der Hong Kong Design Gallery und dem Designerladen Kapok kaufen.

Wachstum aus eigener Kraft

Vergangenen November eröffnete niin das erste Geschäft in der trendigen Hollywood Road in Central. „Es ist viel spannender, wenn Leute im Laden vorbeikommen und sich die Schmuckstücke ansehen, als einfach nur einen Showroom zu dekorieren. Mittlerweile können die Kunden die Botschaft unseres Labels viel besser nachvollziehen, denn die komplette Kollektion zu sehen ist etwas völlig anderes, als vereinzelte Schmuckstücke in einem Kaufhaus“, so Hsu.

Gern würde sie eine weitere Boutique in Hongkong eröffnen und auch international expandieren. „In den letzten Jahren sind wir langsam, aber stetig gewachsen. Da wir uns komplett selbst finanzieren, war ein schnelleres Wachstum nicht möglich.“ In Vietnam habe niin gerade einen Vertrag unterschrieben und wolle nun zunächst in Ländern, in denen das Label bereits vertreten ist – wie etwa in Singapur, London und Japan – expandieren.

Schmuckdesignerin Jeanine Hsu
Schmuckdesignerin Jeanine Hsu

Schmuck zum Schutz des Regenwalds

Mit dem Kauf eines modischen Kettenanhängers aus Holz oder einer trendigen Muschel-Clutch kann man zudem helfen, den Regenwald zu schützen: niin arbeitet mit der US-amerikanischen Lifestyle-Marke CUIPO zusammen, die sich mit „Green Education“, Markenaktivierung und Produktlizensierung für den Schutz der Regenwälder einsetzt. Diesen Zielen sind auch die drei Herstellungsstandorte von niin in Hongkong, auf den Philippinen und in Thailand verpflichtet.

Zur Gewinnung der Materialien arbeitet Hsu mit Herstellern von hochwertigem Mobiliar zusammen, einschließlich einer philippinischen Firma, deren Schnittreste in den Designs von niin weiterverarbeitet werden. Die Frühling-/Sommerkollektion beispielsweise enthält wiederaufbereitetes Holz aus diesen Quellen.

Eine der größten Herausforderungen für niin, so Hsu, sei der Aufbau der Beziehungen zu den Lieferanten gewesen. Zudem gab es Kommunikationsprobleme: „Manchmal habe ich zwei Wochen lang nichts von meinen Lieferanten in Indonesien gehört, mit entsprechenden Auswirkungen auf das Geschäft.“ Obwohl Hsu eine Veränderung im Verbraucherverhalten zu mehr Nachhaltigkeit sieht, glaubt sie nicht, „dass dies der Grund ist, warum man unseren Schmuck kauft. Aber es ist sicherlich ein Pluspunkt, da es momentan kaum vergleichbare Schmucklabels auf dem Markt gibt.“ Gründe hierfür seien die schwierige Beschaffung der Materialien sowie höhere Herstellungskosten im Vergleich zu herkömmlichen Linien.

Inspiration Hongkong

Im Mai stellt niin eine neue Kollektion vor, die von Hongkong inspiriert sein wird. „Besucher in Hongkong möchten oft etwas mit nach Hause nehmen, das sie an die Metropole erinnert. Deshalb haben wir eine Hongkonger Erinnerungskollektion entworfen. Diese Kollektion ähnelt unseren Gaia-Armreifen, die wir in Zusammenarbeit mit dem WWF kreiert haben und bei dem jeder Armreif eine andere Umweltproblematik aufgreift. Die Hongkong-Kollektion wird ein Schmuckstück, das an das Jahr der Ziege erinnern soll, sowie einen Double-Happiness-Armreif und einen Glücksfisch enthalten“, so Hsu.

 
Quelle: UD/pm

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2016-06-25 08:53:09
Alter ohne Cache: 2016-06-25 08:53:09