Alter im Cache 2017-11-19 17:09:36
Alter ohne Cache: 2017-11-19 17:09:36

03.01.2013

RWE COMPANiUS zeichnet Ehrenamtliche aus

Rund 13.000 RWE Mitarbeiter engagieren sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich. Für sie hat RWE COMPANiUS, die Volunteering-Organisation des RWE Konzerns, den großen Ehrenamts-Wettbewerb ausgeschrieben. Der Preis würdigt den vorbildlichen Einsatz der RWE Mitarbeiter und ist auch Ansporn für andere Freiwillige. Uwe Tigges, zukünftiger Personalvorstand der RWE AG und Schirmherr des Awards, gratulierte den drei Siegern: Harald Reif (RWE Service) 1. Platz, Holger Schmidt (RWE Dea) 2. Platz und Ewald Schillert (RWE Deutschland) 3. Platz.

Bild: rwecompanius.com (Screenshot)
Bild: rwecompanius.com (Screenshot)

Tigges: „Eine Gesellschaft ohne individuelles soziales Engagement ist kaum noch vorstellbar. Daher freue ich mich besonders, dass es COMPANiUS gelungen ist, so viele Kolleginnen und Kollegen zum Mitmachen zu motivieren. Ich bin zuversichtlich, dass es noch mehr werden.“

Unter dem Motto „Menschen machen’s möglich“ fördert RWE COMPANiUS das gesellschaftliche Engagement von RWE Mitarbeitern mit Ideen, organisatorischer und finanzieller Hilfe. Gemeinnützige Projekte werden mit je 500 bis 2.000 Euro unterstützt. Davon profitieren tausende Einrichtungen aus den Bereichen Soziales, Bildung, Erziehung, Natur- und Umweltschutz, Energie, Kultur und Sport. Gutes tun lohnt sich aber auch für die freiwilligen Helfer. Neben Erfahrungen und neuen Kompetenzen sowie einem Zertifikat für ihren Einsatz haben die Volunteers auch die Chance auf den RWE COMPANiUS Award.

Im September konnten sich die Ehrenamtlichen bei dem Wettbewerb bewerben oder wurden vorgeschlagen. Anschließend bestimmten ihre Kollegen per Online-Voting die Sieger. „Eine schwierige Wahl, denn die Vielfalt der eingereichten Projekte hat uns begeistert“, freut sich Anja Kaczmarek von RWE COMPANiUS Team. Die drei Erstplatzierten erhalten jetzt Preise im Gesamtwert von 6.000 Euro für die jeweiligen gemeinnützigen Organisationen.

Harald Reif belegt den ersten Platz. Mit seinem Projekt „Sport verbindet“ setzte er sich für ein integratives Sportfest von Menschen mit und ohne geistige Behinderung des Sportvereins SV Urmitz 1913/1970 e. V. ein. Mehr als 140 Sportbegeisterte konnten so am Sportfest teilnehmen. Reif unterstützte die Veranstaltung durch die Organisation eines Fahrdienstes und in der Betreuung der gehandicapten Spieler. Dafür gibt es jetzt die Fördersumme von 3.000 Euro.

Über den zweiten Platz und 2.000 Euro Preisgeld freut sich Holger Schmidt. Sein Projekt „Brüll, Löwe, Brüll“ dient der Gewaltprävention am Anette-Kolb-Gymnasium Traunstein. Der LIONS CLUB Übersee-Forum am Chiemsee lud im März 2012 zu einer Veranstaltung über Gewaltprävention und Zivilcourage. Schmidt arbeitete ehrenamtlich nicht nur an der Planung der Veranstaltung und Organisation mit, sondern auch an der inhaltlichen Gestaltung der Vorträge.

Dritter wurde Ewald Schillert. Der Volunteer ist mit viel Technik und Know-how einem kenianischen Kinderheim „aufs Dach gestiegen“. Für „Dala mar Geno“ hat er im Frühjahr 2012 mit einheimischen Helfern eine Photovoltaikanlage installiert. In drei Wochen ehrenamtlichem Einsatz stellte er eine sichere Stromversorgung auf die Beine.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-11-19 17:09:36
Alter ohne Cache: 2017-11-19 17:09:36