Alter im Cache 2017-09-26 20:09:51
Alter ohne Cache: 2017-09-26 20:09:51
Dienstag, 26.September 2017

11.05.2012

DPD: 30.000 Euro für Menschen in Aschaffenburg

Die „DPD Initiative für Menschen in Aschaffenburg“ fördert in diesem Jahr acht soziale Projekte in Aschaffenburg. Der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD mit Hauptsitz in Aschaffenburg stellt dafür erneut 30.000 Euro zur Verfügung. Die Auswahl der unterstützten Projekte traf eine unabhängige Jury bestehend aus dem Oberbürgermeister der Stadt Aschaffenburg Klaus Herzog, dem evangelisch-lutherischen Dekan für Aschaffenburg Volkmar Gregori sowie DPD Geschäftsführer Arnold Schroven. Auch Vertreter der DPD Belegschaft waren an der Auswahl beteiligt.

Bei der Präsentation der geförderten Projekte der „DPD Initiative für Menschen in Aschaffenburg“: Dekan Volkmar Gregori (links), DPD Geschäftsführer Arnold Schroven (4.v.l., am Steuer) und Aschaffenburgs Oberbürgermeister Klaus Herzog (4.v.r.) mit Vertretern der geförderten Projekte auf dem Schulhof der Aschaffenburger Dalberg-Mittelschule. Foto: DPD
Bei der Präsentation der geförderten Projekte der „DPD Initiative für Menschen in Aschaffenburg“: Dekan Volkmar Gregori (links), DPD Geschäftsführer Arnold Schroven (4.v.l., am Steuer) und Aschaffenburgs Oberbürgermeister Klaus Herzog (4.v.r.) mit Vertretern der geförderten Projekte auf dem Schulhof der Aschaffenburger Dalberg-Mittelschule. Foto: DPD

Mehr als 30 Vereine und Organisationen hatten sich um eine Projektförderung beworben. „Seit 2009 konnten dank DPD schon sehr viele Projekte verwirklicht werden, die den Bürgern unserer Stadt zugutekommen. Für das ehrenamtliche Engagement vor Ort ist diese Initiative mittlerweile ein etablierter Faktor“, sagte Oberbürgermeister Herzog bei der offiziellen Urkundenverleihung in der Dalberg-Mittelschule im Aschaffenburger Stadtteil Damm.

DPD Geschäftsführer Arnold Schroven bekräftigte: „Mit der DPD Initiative für Menschen in Aschaffenburg gelingt es uns, bleibende Wirkung an unserem Unternehmenssitz zu hinterlassen. Das zeigt die große Resonanz, dank der wir auch im dritten Jahr der Initiative unter einer Fülle von spannenden Projektanträgen auswählen konnten.“

Über eine Projektförderung freute sich auch der Förderverein der Dalberg-Mittelschule: Für das Ausbildungsprojekt „Raum für Chancen - Zukunftswerkstatt Arbeitsplatz“ gibt es 2.400 Euro von der DPD Initiative. Anlässlich dieser willkommenen Unterstützung war die Dalberg-Mittelschule Gastgeber bei der offiziellen Verkündung der geförderten Initiativen. Der mit 8.000 Euro größte Förderbetrag ging in diesem Jahr an SEFRA e.V.: Das Selbsthilfe- und Beratungszentrum für Frauen in Aschaffenburg unterstützt damit therapeutisch angeleitete Gruppen für Frauen mit sexuellen Gewalterfahrungen.

Darüber hinaus werden folgende sechs Projekte gefördert:

- Aschaffenburger Kinderträume e.V.: Integrationstag mit behinderten und nicht-behinderten Kindern
- Stadtjugendring Aschaffenburg: Beteiligungsprojekt „no participation - no future” beim Fest „Brüderschaft der Völker“
- Caritasverband Aschaffenburg: „Orientierung in Deutschland“ - Kurse für Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge
- Förderkreis Kinderklinik Aschaffenburg: Psychologische Betreuung von Eltern schwerkranker Kinder
- Wegweiser für Bedürftige und Obdachlose e.V.: Vom Rat zur Tat: Anlaufstelle und Unterstützung für Obdachlose und Haftentlassene
- Dominikus Ringeisenwerk und St. Josefs-Stift Eisingen: Lokaler Teilhabekreis für Menschen mit und ohne Behinderung

Zusätzlich zur finanziellen Förderung wird es auch im Jahr 2012 tatkräftige Unterstützung in Form der „DPD Helfertage“ geben. Die Auswahl der unterstützten Projekte wird in Kürze unter Einbeziehung aller helfenden DPD Mitarbeiter in Kürze getroffen.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-26 20:09:51
Alter ohne Cache: 2017-09-26 20:09:51