Alter im Cache 2017-11-19 12:57:46
Alter ohne Cache: 2017-11-19 12:57:46

24.02.2012

BMW: Eröffnung des Junior Campus in Berlin

Der neue Junior Campus im Deutschen Technikmuseum in Berlin ist eröffnet. Mit geführten Workshops zu den Themen Mobilität, Nachhaltigkeit und Naturwissenschaft/Mathematik ergänzt dieses museumspädagogische Programm ab sofort die Dauerausstellung „Mensch in Fahrt - unterwegs mit Auto & Co“. Der Junior Campus ist eine Kooperation zwischen dem Deutschen Technikmuseum und der BMW Group.

Junior Campus in der BMW Welt - Teamarbeit: Schülerinnen der Städtischen Anne-Frank-Realschule in München fertigen ihr eigenes Solarfahrzeug im Campus Workshop. Foto: BMW
Junior Campus in der BMW Welt - Teamarbeit: Schülerinnen der Städtischen Anne-Frank-Realschule in München fertigen ihr eigenes Solarfahrzeug im Campus Workshop. Foto: BMW

Er basiert auf der pädagogischen Idee des Junior Campus in der BMW Welt in München und wurde gemeinsam mit dem Deutschen Technikmuseum weiterentwickelt und um den Bereich Naturwissenschaft/Mathematik ergänzt. Zur Eröffnung erwartete die geladenen Gäste, darunter der Berliner Staatssekretär für Wissenschaft, Dr. Knut Nevermann, neben verschiedenen Festreden auch ein Testdurchlauf durch den neu integrierten Junior Campus mit dem TV-Moderator Willi Weitzel.

Nicht nur Gäste aus Presse und Öffentlichkeit hatten die Möglichkeit, die Premiere des neuen Junior Campus mit fachkundiger und prominenter Begleitung zu erleben. Auch Schülerinnen und Schüler der Jens-Nydahl-Grundschule in Kreuzberg durften sich darüber freuen, als erste Besucher durch die Highlights des Workshop-Programms geführt zu werden.

Der neue Junior Campus in Berlin ist das Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der BMW Group und dem Deutschen Technikmuseum im Jahr 2010. Damals waren mobile Module des Campus-Konzepts für zehn Tage zu Gast in dem Berliner Museum - und wurden dabei von rund 2.000 Kindern und Jugendlichen begeistert aufgenommen. Es war nicht zuletzt diese enorme Nachfrage nach pädagogischen Programmen für Schülerinnen und Schüler in Berlin sowie im Umland der Hauptstadt, die beide Kooperationspartner dazu veranlasste, ihre Zusammenarbeit auf eine langfristige Basis zu stellen und den Junior Campus fest in das Programm des Museums zu integrieren.

„Für die BMW Group ist gesellschaftliches Engagement ein integraler Bestandteil des unternehmerischen Selbstverständnisses“, betonte Alexander Bilgeri, Leiter Wirtschafts-, Finanz- und Nachhaltigkeitskommunikation bei der BMW Group. „Besonders die Förderung der Jüngsten im Sinne einer nachhaltigen Zukunft liegt uns dabei am Herzen. Deshalb freuen wir uns, dass wir unseren Junior Campus zusammen mit dem Deutschen Technikmuseum auch in Berlin für eine breite Öffentlichkeit zugänglich machen können.“

Prof. Dr. Dirk Böndel, Vorstand der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, sagte: „Die Aufgabe eines Technikmuseums ist nicht nur die Erforschung der Vergangenheit, sondern auch die Beschäftigung mit zentralen Fragen der Gegenwart und Zukunft. Mobilität und Nachhaltigkeit gehören zu diesen wichtigen Themen. Ich freue mich deshalb besonders, dass wir in Kooperation mit der BMW Group diese Themen den Kindern in unserem Junior Campus auf lebendige Weise vermitteln können. So schlagen wir die Brücke zu unserer Ausstellung "Mensch in Fahrt" und integrieren zudem unser Workshop-Programm ‚mathemachen’.“

Staatssekretär Dr. Knut Nevermann führte aus: „Das wichtigste sind Interesse, ein wacher Forschergeist und Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern. In keinem anderen Projekt rücken diese Voraussetzungen so deutlich in den Mittelpunkt, wie beim Junior Campus im Deutschen Technikmuseum, einem deutschlandweit einmaligen Projekt.“

Nachhaltige Mobilität aktiv erleb- und erlernbar machen

Das museumspädagogische Programm für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren ist kostenlos; lediglich ein ermäßigter Museumseintritt von 1,50 Euro fällt pro Kind an. Der Campus basiert auf dem erfolgreich erprobten dreistufigen Lernansatz des Junior Campus in der BMW Welt München (Entdecken - Vertiefen - Gemeinsam gestalten) und wurde gemeinsam mit den Pädagogen des Deutschen Technikmuseums weiterentwickelt. Im Fokus stehen dabei die Themen Nachhaltigkeit, Mobilität und Verkehrssicherheit, die den jungen Besuchern in verschiedenen - inhaltlich auf die jeweiligen altersspezifischen Bedürfnisse und Fähigkeiten angepassten - Workshops vermittelt werden. Durch selbstständiges Experimentieren und Forschen werden die verschiedenen Themenschwerpunkte für die Kinder erlebbar und verständlich gemacht. Dazu stehen im Deutschen Technikmuseum in Berlin zwei Workshop-Programme zur Auswahl - „Gefährten“ und „mathemachen“, die von angemeldeten Gruppen besucht werden können.

Der Workshop-Teil „Gefährten“ gliedert sich in „Vorfahren“ (nachhaltige Produktion), „Verfahren“ (Ressourcen und Recycling), „Erfahren“ (Verkehrssicherheit und Mobilität) und „Abgefahren“ (nachhaltige Materialien und Antriebe). Der Workshop-Teil „mathemachen“, in  dem die Kinder spielerisch und interaktiv die Grundlagen der Mathematik erfahren, wurde im Deutschen Technikmuseum entwickelt und kann nun als Bestandteil des Junior Campus weitergeführt werden. Die Workshops des Junior Campus können an den Wochenenden gegen eine Gebühr als Familienausflug oder Kindergeburtstag gebucht werden.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-11-19 12:57:46
Alter ohne Cache: 2017-11-19 12:57:46