Alter im Cache 2017-08-20 00:36:50
Alter ohne Cache: 2017-08-20 00:36:50

21.02.2012

VW-Belegschaft mit großer Spendenbereitschaft

Bereits im vergangenen Jahr zeigten die Mitarbeiter von Volkswagen eine hohe Spendenbereitschaft: Insgesamt wurden am Standort Wolfsburg 408.000 Euro gesammelt, die gemeinnützigen Einrichtungen und sozialen Organisationen in Wolfsburg und verschiedenen Landkreisen zu Gute kamen. Auch 2012 setzt die VW-Belegschaft ihr Spenden-Engagement fort.

Foto: VW
Foto: VW

Die Wolfsburger Volkswagen Mitarbeiter spenden 4.000 Euro an den Verein Stellwerk zur Förderung seelischer Gesundheit in Gifhorn. Dank der Zuwendung kann der gemeinnützige Verein jetzt „grünes Licht“ geben für die Renovierung von Gemeinschaftsräumen in drei Wohngemeinschaften. Mit dem Geld werden nun Bodenbeläge, Farbe und Tapeten angeschafft. Eine neue Sitzecke wird zudem für eine noch wohnlichere Atmosphäre sorgen.

Die Volkswagen Belegschaftsspende übergaben in Gifhorn die Mitglieder von Betriebsrat und Sozialausschuss, Wolfgang Pfeif und Mario Kurznack-Bodner, sowie Ralf Witte vom Personalwesen bei Volkswagen an Stellwerk-Geschäftsführer Ingo Dettmer. Wolfgang Pfeif sagte: „Das Gifhorner Stellwerk steht seelisch erkrankten Menschen mit vielfältigen ambulanten Angeboten zur Seite. Unsere Kolleginnen und Kollegen unterstützen diese Arbeit gern. Sie erspart den Betroffenen oft Aufenthalte in Krankenhäusern und Heimen." Ralf Witte betonte: „Die Hilfsangebote ergänzen sich gegenseitig. Auch Kinder von psychisch kranken Eltern erfahren beim Stellwerk Hilfe, beispielweise durch spezielle Freizeiten für die ganze Familie an Wochenenden."

Der 1988 gegründete Verein Stellwerk setzt sich für psychisch erkrankte Menschen ein. Zehn hauptamtliche Fachkräfte betreuen jährlich rund 200 Klienten und ermöglichen ihnen eine weitgehend selbstständige und unabhängige Lebensführung in vertrauter Umgebung. So nutzen rund 80 seelisch kranke Frauen und Männer das Betreute Wohnen in den eigenen vier Wänden oder einer von fünf Wohngemeinschaften. Das Stellwerk leistet darüber hinaus ambulante Hilfe in Gesprächs- und Therapiegruppen, einer psychiatrischen Tagesstätte und in den neuen Räumlichkeiten der Kontaktstelle in der Fallerslebener Straße.

12.000 Euro für Autismus-Zentrum

Zudem spendeten die Wolfsburger Volkswagen Mitarbeiter dem örtlichen Autismus Therapie- und Beratungszentrum 12.000 Euro. Der gemeinnützige Verein finanziert mit der Belegschaftsspende unter anderem die Anschaffung von Videokameras und DVD-Playern. Damit können künftig Entwicklungsfortschritte bei der Förderung von autistischen Kindern und Jugendlichen dokumentiert werden. Der Verein „Autismus Wolfsburg und Umgebung e.V.“ betreut in seinen Therapie-Einrichtungen in Wolfsburg-Fallersleben, Gifhorn und Helmstedt rund 130 Menschen.

Die Spende übergaben der stellvertretende Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats, Bernd Wehlauer, und Eckhard Krebs, Mitglied des Betriebsrats und des Sozialausschusses, sowie Leopold Paeth vom Volkswagen Personalwesen an die Geschäftsführerin und Leiterin des Autismus Zentrums, Diplom-Sozialpädagogin Steffi Hamann, und Rainer Schabon, Aufsichtsratsvorsitzender des gemeinnützigen Vereins. Bernd Wehlauer sagte: „Familien mit autistischen Angehörigen brauchen Unterstützung. Mit der heutigen Belegschaftsspende helfen unsere Kolleginnen und Kollegen, die Therapiemöglichkeiten für Menschen mit Autismus in unserer Region zu erweitern." Leopold Paeth betonte: „Autismus ist eine Behinderung, die jede Familie treffen kann. Es gibt genauso viele Autisten wie nichtsehende und nichthörende Menschen. Gut ausgestattete Therapie- und Beratungseinrichtungen in Wohnortnähe sind unverzichtbar. Das Autismus-Zentrum mit seinen Außenstellen ist für betroffene Familien aus den Nachbarkreisen eine große Hilfe."

Autismus ist eine schwere Entwicklungsstörung, die in frühester Kindheit beginnt und meist zu einer lebenslangen Behinderung führt. Sie zeigt sich auch in einer Beeinträchtigung der der Kommunikation mit anderen Menschen. Hauptgrund hierfür ist eine gestörte Wahrnehmungsverarbeitung. Der Verein „Autismus Wolfsburg und Umgebung e.V." hat seinen Hauptsitz in Wolfsburg. Er betreut und fördert mit 23 Mitarbeitern zurzeit 130 Betroffene mit ihren Familienangehörigen aus Wolfsburg, Braunschweig und den Landkreisen Gifhorn, Helmstedt und Wolfenbüttel.

ZEUS-Förderverein erhält 5.000 Euro

Weitere 5.000 Euro gingen an den Eltern- und Förderverein des Zentrums für Entwicklungsdiagnostik und Sozialpädiatrie (ZEUS). Das ZEUS ist eine ambulante Einrichtung am Klinikum Wolfsburg zur Frühdiagnose und -therapie von Kindern und Jugendlichen mit neurologischen Erkrankungen, Behinderungen sowie Entwicklungs- oder Verhaltensstörungen. Mit der Mitarbeiterspende werden im Frühjahr neue Spiel- und Klettergeräte für den Außenbereich des medizinischen Zentrums angeschafft.

Die Volkswagen Belegschaftsspende übergaben die Mitglieder des Betriebsrats und Sozialausschusses, Eckhard Krebs und Karsten Siemann, sowie Mathias Böke vom Volkswagen Personalwesen, an den 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Dr. Klaus-Dieter Johnke, seinen Stellvertreter Klaus Penk sowie an Zentrumsleiter Dr. Peter Möller, Facharzt für Neuropädiatrie sowie Kinder- und Jugendmedizin. Eckhard Krebs sagte: „Familien mit Kindern, deren körperliche Entwicklung ungewöhnlich verläuft, brauchen speziell ausgebildete Mediziner und Therapeuten. Wir sind froh, dass wir dafür das ZEUS am Wolfsburger Klinikum haben. Deshalb unterstützen unsere Kolleginnen und Kollegen gern seinen engagierten Förderverein." Mathias Böke betonte: „Die jungen Patienten aus der ganzen Region müssen viel Geduld und Zeit mitbringen. Der neue Kletter- und Geschicklichkeitsparcours wird hier schon bald für spielerische Ablenkung sorgen." Dr. Klaus-Dieter Johnke dankte den Volkswagen Mitarbeitern: „Das ist eine großartige und sehr großzügige Spende zur richtigen Zeit. Der alte Spielplatz musste unserem Erweiterungsbau weichen. Wir werden nun neue Geräte aus Holz mit Seilverbindungen anschaffen, auf denen auch Kinder mit motorischen Beeinträchtigungen sicher rumtoben können."

Am ZEUS werden jährlich rund 2.000 Patienten ambulant behandelt. Hier und in der Frühförderstelle für Säuglinge und Kleinkinder arbeiten 30 Spezialisten, darunter sechs Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin sowie Kinderneurologie, Physio- und Ergo-therapeuten, Psychologen, Pädagogen und Logopäden. Die Altersspanne der Geförderten reicht von Neugeborenen, darunter häufig Frühchen, bis zu volljährigen Jugendlichen.

Belegschaftsspende 2011

Die Volkswagen Mitarbeiter haben am Standort Wolfsburg im vergangenen Jahr die Rekordsumme von rund 408.000 Euro als Belegschaftsspende gesammelt. Sie kommt 46 gemeinnützigen Einrichtungen und sozialen Organisationen in Wolfsburg sowie in den Landkreisen Börde (Sachsen-Anhalt), Gifhorn, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel zugute. Damit können sie langfristige Projekte finanzieren sowie dringend benötigtes Büro- und Arbeitsmaterial anschaffen.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-08-20 00:36:50
Alter ohne Cache: 2017-08-20 00:36:50