Alter im Cache 2017-09-22 13:42:59
Alter ohne Cache: 2017-09-22 13:42:59
Freitag, 22.September 2017

22.10.2010

Deutsche Post: Bildung ist das halbe Leben

Die Deutsche Post DHL stellt die Weichen für die zukünftige Personalentwicklung: Der Logistik-Konzern setzt dabei auch auf den konsequenten Ausbau seines gesellschaftlichen Engagements. Seit gut einem Jahr schmückt - neben den Aktivitäten im Umwelt- oder Klimaschutz sowie der weltweiten Transportunterstützung bei Katastrophen - eine weitere Perle das Mosaik des gelben Engagements: „GoTeach“. Das Programm ist Teil der Strategie 2015. Damit will die Post ihre Aktivitäten im Bildungsbereich stärken. Kinder und Jugendliche sollen bessere Chancen beim Start ins (Berufs)Leben bekommen. Zudem schafft das Programm die Chance, dass sich Post-Beschäftigte in der Bildung engagieren.

Die Partnerschaft mit der Bildungsinitiative Teach First Deutschland ist Teil von GoTeach. Foto: Teach First Deutschland gGmbH
Die Partnerschaft mit der Bildungsinitiative Teach First Deutschland ist Teil von GoTeach. Foto: Teach First Deutschland gGmbH

Im Vorjahr begonnen, soll die neue Strategie messbare Erfolge zeitigen. Post-Vorstandschef Frank Appel will mit der Strategie 2015 „das Unternehmen fit für die Zukunft machen“. Appels Vision: „Wir können um ein Vielfaches besser werden,'' So der Postchef im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht. Appel will so zugleich die Post für Deutschland bleiben und das Logistikunternehmen für die Welt werden.

Im Rahmen des Bildungsprogramms GoTeach unterstützt die Deutsche Post DHL als größter Förderer und Gründungspartner seit Anfang 2009 „Teach First Deutschland“, eine gemeinnützigen Initiative die sich für bessere Bildungschancen für Kinder und Jugendliche mit schlechten Startchancen einsetzt. Kernprogramm der Initiative ist der zweijährige Einsatz persönlich und fachlich herausragender Hochschulabsolventen aller Studienrichtungen als so genannte „Fellows“ an Schulen in sozialen Brennpunkten. Sie unterstützen die Schüler, helfen beim Lösen von Aufgaben oder geben ihnen Hinweise mit Blick auf die Vorbereitung des späteren Berufs. Manchmal sind sie vielleicht auch einfach „nur“ Ratgeber unter (fast) Gleichaltrigen. Das ist ein wesentliches Element des Fellow-Programms: Als Verbindungspersonen zwischen Schülern und Lehrern (oder auch Eltern) können die jungen Erwachsenen den Jugendlichen ein von denen akzeptiertes Vorbild sein.

Zugleich lernen die Fellows bei dieser Aufgabe selbst neue Fähigkeiten, die sie später für ihre eigene Karriere einsetzen können. Eine klassische Win-win-Situation: Die Post bietet den Besten daher an, sie später ihrerseits beim eigenen Aufstieg auf der Karriereleiter zu unterstützen und bereitet sie während des Programms auch den Einstieg in ein Unternehmen vor. So bietet die Deutsche Post DHL den Fellows beispielsweise ein Mentoring-Programm an, bei dem sie von einer erfahrenen Führungskraft bei der Planung ihrer beruflichen Zukunft unterstützt werden. Außerdem wird ihnen in einem Business4Fellows-Seminar ein Überblick über Themen wie Finanzen, Projektmanagement, Führung oder Change Management vermittelt um den Einstieg in die Wirtschaft zu erleichtern. Neben diesen Maßnahmen veranstaltet die Deutsche Post DHL in Zusammenarbeit mit Teach First Deutschland und der Deutsche Kinder- und Jugendstiftung zweiwöchige Sommercamps „Camp4us“, für Kinder der 7. bis 9. Klasse in denen Mitarbeiterkinder der Post und Schüler von Teach First Deutschland-Einsatzschulen spielerisch auf die spätere berufliche Laufbahn vorbereitet werden.

Idee und Konzept von „Teach First“ stammen aus den USA, im Herbst 2009 startete das Programm in Deutschland, mit dem Schuljahresbeginn 2010 arbeiten ca. 100 Fellows an Schulen in NRW, Berlin, Hamburg, Baden-Württemberg und Thüringen. Unterstützt wird die Initiative neben der Deutschen Post DHL von weiteren Unternehmen und Stiftungen wie Lufthansa, der Robert-Bosch-Stiftung, der Vodafone-Stiftung und McKinsey.

Nach einer fast zweijährigen Partnerschaft mit Teach First Deutschland hat die Deutsche Post DHL ihr Engagement für bessere Bildung auf globaler Ebene erweitert. Über eine Partnerschaft mit Teach For All, dem weltweiten Dachverband von derzeit 15 nationalen Partnerorganisationen, die Hochschulabsolventen für einen zweijährigen Einsatz an Schulen gewinnen, werden Elemente der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Teach First Deutschland auf die Teach For All-Partnerorganisationen in Peru, Chile, Argentinien und Indien übertragen. In Brasilien und Spanien unterstützt der Konzern zusätzlich den Aufbau von neuen nationalen Teach For All-Partnerorganisationen.

Weitere Bestandteil von GoTeach sind Patenschaften mit Schulen. An rund 300 Schulen engagiert die Post sich als Kooperationspartner und fördert die Entwicklung junger Menschen. Sie bieten ihnen Praktika und bieten Unterstützung bei der Berufsberatung und Bewerbung.. An einer Bonner Schule beispielsweise unterrichten jedes Jahr Personalspezialisten der Post während einer Projektwoche: Sie entwickeln mit den Schülern deren Lebens- und Berufsplanung.

 
Quelle: UD

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-22 13:42:59
Alter ohne Cache: 2017-09-22 13:42:59