Alter im Cache 2017-09-22 19:10:31
Alter ohne Cache: 2017-09-22 19:10:31
Freitag, 22.September 2017

15.01.2010

Deutsche Post DHL setzt Disaster Response Team in Haiti ein

Die Deutsche Post DHL hat das erste Team von Logistikexperten entsendet, um die Bodenlogistik der internationalen Hilfsmaßnahmen in Haiti zu unterstützen. Das DHL Disaster Response Team (DRT) Americas bereitet sich darauf vor, die Logistik am internationalen Flughafen Toussaint L'ouverture in Port-au-Prince zu managen und damit den regelmäßigen Transportfluss der eingehenden Waren am Flughafen zu gewährleisten. Dazu zählen auch Weiterleitung und Distribution der ankommenden Hilfsgüter, sobald die Straßen wieder befahrbar sind.

Foto: Deutsche Post DHL
Foto: Deutsche Post DHL

Die Aktivitäten werden in enger Zusammenarbeit mit den United Nations (UN) durchgeführt. "DHL hat sich dazu verpflichtet, den Menschen in Haiti sowie unseren Mitarbeitern und deren Familien in dieser katastrophalen Situation zuverlässige Unterstützung zu leisten. Wir werden unser Möglichstes tun, um sicherzustellen, dass ausreichend Lebensmittel und medizinische Güter vom Flughafen zu den Menschen gelangen", sagte Post-Vorstand Frank Appel.

Das  DHL Team in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince wird eine Reihe freiwilliger Hilfsgüter wie Zelte, Planen, Kleidung, Lebensmittel, Medikamente und Geräte zur Wasseraufbereitung abfertigen. DHL beabsichtigt, ein vorübergehendes, professionelles Warenlager am Flughafen aufzubauen, das Sortieranlagen sowie eine vollständige Erfassung der gespendeten Güter beinhaltet. Zu den weiteren Aufgaben des Teams zählt auch die schnelle Verladung der Hilfsgüter auf Lkw und Hubschrauber. Der Einsatz wird voraussichtlich einige Wochen dauern.

"Das Katastropheneinsatzteam wurde dafür entwickelt, um auf verheerende Situationen wie diese zu reagieren und wird sich dafür einsetzen, den Menschen in Haiti zu helfen. Die Mitglieder sind gut ausgebildet, um den Opfern von Naturkatastrophen in dieser schweren Zeit praktische, effektive Logistikunterstützung zu bieten", betonte Chris Weeks, DHL Director of Humanitarian Affairs. "In diesem Fall werden die Anforderungen an uns noch größer als im Normalfall sein, da die Infrastruktur des Landes bereits vor dem Erdbeben nicht gut war," so Weeks weiter.

DHL Disaster Response Teams

2005 ging DHL eine Partnerschaft mit dem United Nations-Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (UNOCHA) im Bereich Katastrophenmanagement ein. Das weltweite Netzwerk besteht aus drei DHL Disaster Response Teams, die bestimmten geographischen Gebieten zugeordnet sind. Diese umfassen Südostasien, Lateinamerika, die Karibik sowie den Nahen Osten und Afrika. Diese speziell ausgebildeten Teams von Freiwilligen bestehen aus Mitarbeitern aller DHL Unternehmensbereiche, einschließlich DHL Express und DHL Global Forwarding.  Durch den Einsatz nach großen unerwarteten Naturkatastrophen verfügen die DRTs über eine umfassende Erfahrung. So stellten sie ihre logistische Erfahrung  den Betroffenen des Hurrikans Katrina ebenso zur Verfügung wie den Opfern der Erdbeben in Nordpakistan und Peru sowie den Menschen nach der Überschwemmung in Burma/Myanmar. Jedes der Teams besteht aus einem Pool von 80 speziell ausgebildeten DHL Mitarbeitern, die sich - zusätzlich zu ihrer täglichen Arbeit - freiwillig gemeldet haben, um ihren Beitrag für die kostenlosen humanitären Bemühungen zu leisten. Bis zu 15 Teammitglieder sind jederzeit während des Einsatzes verfügbar.

Das DRT kann in einer Krisensituation innerhalb von 72 Stunden entsandt werden und bleibt in der Regel so lange vor Ort, bis die anfängliche Welle von internationalen Charterflügen mit Hilfsgütern auf einem Niveau angelangt ist, das die lokalen Behörden managen können.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-22 19:10:31
Alter ohne Cache: 2017-09-22 19:10:31