Alter im Cache 2017-11-24 08:25:34
Alter ohne Cache: 2017-11-24 08:25:34

01.10.2009

E.ON-Lehrstuhl für Corporate Responsibility eingeweiht

C. B. Bhattacharya, Professor der European School of Management and Technology in Berlin (ESMT), ist Inhaber des neuen E.ON-Lehrstuhls für Corporate Responsibility. Gemeinsam mit Gästen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft hat die ESMT den Lehrstuhl mit einer Antrittsvorlesung von C. B. Bhattacharya eingeweiht - sein Thema: „Good is not Enough: Maximizing Value from Corporate Responsibility“. Dr. Wulf H. Bernotat, Vorstandsvorsitzender der E.ON AG und Vorstandsmitglied der ESMT Stiftung, beschrieb die Einweihung des CR-Lehrstuhls als einen Meilenstein für die aufstrebende Business School.

Prof. C. B. Bhattacharya, Foto: ESMT
Prof. C. B. Bhattacharya, Foto: ESMT

"Beim Thema gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen ist spätestens mit der Finanzkrise eines ganz klar geworden: Die Zeit der Ignoranz ist endgültig vorbei. Wer nur auf sein Geschäft schaut, aber dessen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft nicht wahrnimmt, wird bald auch an seinem Geschäft nicht mehr viel Freude haben. Im Gegenteil muss es für Unternehmen heute darum gelten, ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit mit Sensibilität für die Gesellschaft und mit nachhaltigen Innovationen zu verbinden."

Mit diesen Worten unstreicht Bernotat die Bedeutung des Themas CR in der aktuellen Zeit. So habe die aktuelle Wirtschaft- und Finanzkrise hat zu einer massiven Verunsicherung in der Gesellschaft geführt. Das Vertrauen der Bürger in die Wirtschaft und in die Wirtschaftsordnung sei erschüttert - ob gerechtfertigt oder nicht, so Bernotat weiter. Die oberste Aufgabe der Manager sehe er darin, verlorenes Vertrauen und Glaubwürdigkeit zurück zu gewinnen. Der Vorstandsvorsitzende stellt klar: "Deshalb ist für mich Corporate Responsibility - verstanden als eine langfristig orientierte und auf Transparenz und Nachhaltigkeit des eigenen Handelns ausgerichtete Unternehmenspolitik, wichtiger denn je. Und eine Diskussion darüber, wie Corporate Responsibility ausgestaltet und praktisch umgesetzt werden kann, war nie wertvoller als heute." Mit dem Lehrstuhl folge E.ON und die ESMT einem der Grundprinzipien dieser Hochschule: Dem Leitbild der verantwortungsvollen Führung, erklärt Bernotat und setzt hinzu: "Wir sind stolz darauf, diesem Lehrstuhl seinen Namen zu geben und aus Forschung und Lehre nachhaltigen Nutzen ziehen zu können.“

Inhaber des Lehrstuhls, Professor C.B. Bhattacharya, promovierte an der Wharton School der University of Pennsylvania in Marketing; seinen “Master of Business Administration” (MBA) erhielt er am Indian Institute of Management. Zuletzt war er an der Boston University School of Management. Zuvor war Bhattacharya Fakultätsmitglied an der Goizueta Business School der Emory University. Als einer der wenigen Professoren gelang es ihm, von dem Wirtschaftsmagazin „BusinessWeek“ zwei Mal in die Liste herausragender Fakultätsmitglieder aufgenommen zu werden. Seine Forschungsergebnisse wurden unter anderen von „Newsweek“, „The New York Times“ und „The Economist“ aufgegriffen und in Experteninterviews auf CBS, FOX und PBS behandelt. In seiner Antrittsvorlesung „Good is not Enough: Maximizing Value from Corporate Responsibility“, betonte Prof. Bhattacharya die Notwendigkeit, traditionelle Denkweisen zu überwinden. „Corporate Responsibility muss dazu dienen, die Beziehungen zu den Stakeholdern zu verbessern, und dadurch das Unternehmen als Ganzes zu stärken“, sagte Bhattacharya. „Ich freue mich, mit dieser Zielsetzung an der ESMT zu unterrichten und zu forschen, besonders vor dem Hintergrund der engen Zusammenarbeit der ESMT mit ihren Stifterunternehmen.“

“C.B. Bhattacharya ist ein Experte im Bereich innovativer Business-Strategien, die den sozialen Nutzen von Unternehmen und zugleich ihren Unternehmenswert steigern“, erklärte Professor Lars-Hendrik Röller, Präsident der ESMT. „Mit C.B. als Lehrstuhlinhaber wird die ESMT ihr Profil hinsichtlich der Ausbildung verantwortungsvoll handelnder Führungskräfte weiter stärken und Impulse zur aktuellen Debatte über Corporate Responsibility leisten.“

Der E.ON-Lehrstuhl für Corporate Responsibility wird für fünf Jahre gestiftet und ist der erste Namenslehrstuhl an der renommierten Hochschule. Zusätzlich zu Bhattacharya haben drei weitere Dozenten ihre Arbeit an der ESMT aufgenommen. Somit wächst die Anzahl der Fakultätsmitglieder auf 27 an. Francine Espinozas Forschungsschwerpunkt ist der Bereich „Konsumentenverhalten“; sie kam im Juli von der University of Maryland zur ESMT. Im September nahmen Kristian Ove R. Myrseth und Peter Jarnebrant ihre Arbeit an der ESMT auf. Kristian Ove R. Myrseths Fachgebiet ist die Psychologie der Entscheidungs- und Urteilsfindung. Er promovierte an der Booth School of Business der University of Chicago. Peter Jarnebrants Forschungsinteresse liegt im Bereich Entscheidungsfindung bei Konsumenten. Er war zuvor an der Columbia University, New York.

Die ESMT European School of Management and Technology wurde im Oktober 2002 auf Initiative 25 führender globaler Unternehmen und Verbände gegründet. Die internationale Business School bietet Vollzeit- und berufsbegleitende Executive MBA-Programme, Management-Weiterbildung, maßgeschneiderte Programme für Unternehmen und forschungsbasierte Beratung. ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule mit Sitz in Berlin und einem weiteren Standort in Schloss Gracht bei Köln.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-11-24 08:25:34
Alter ohne Cache: 2017-11-24 08:25:34