Alter im Cache 2017-09-23 02:06:13
Alter ohne Cache: 2017-09-23 02:06:13
Samstag, 23.September 2017

04.08.2009

DLRG startet T-Mobile Alarmruf in T-City

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat jetzt den T-Mobile Alarmruf, mit dem künftig Einsatzkräfte am Bodensee koordiniert werden, offiziell in Betrieb genommen. Die DLRG verfügt am Bodensee über zwölf Ortsgruppen mit derzeit rund 60 Helfern. Ab sofort koordiniert sie ihre Rettungseinsätze über den T-Mobile Alarmruf. T-City Friedrichshafen unterstützt den Alarmruf mit Blackberrys.

Foto: DLRG
Foto: DLRG
"Früher waren unsere Einsatzkräfte über eine analoge Funkverbindung oft nur schwer zu erreichen", sagt Philipp Blum, Einsatzleiter im Bezirk Bodenseekreis bei der DLRG. "Der zusätzliche Alarmruf über das Mobiltelefon ist schnell, zuverlässig und kostengünstig. Mit den Funktionen 'Rückmeldung' oder 'Bereitschaft' bei vorhersehbaren Unwettern können wir alle DLRG-Helfer viel besser einplanen."

Das Alarmierungssystem wird durch den Alarmruf nicht ersetzt, sondern über das Handynetz ergänzt. Die Besonderheit liegt darin, dass eine Sprachnachricht in wenigen Sekunden von bis zu 100 Empfängern zeitgleich erreicht werden kann. "Der Alarmruf ist ein unglaublich erweiterungsfähiges System, das über alle Mobilfunk- und Festnetze hinweg ihre Empfänger erreicht", sagt Hubert Geffers, Alarmruftechniker bei T-Mobile. "Der Alarmruf war schon tausendmal im Einsatz, zum Beispiel als Katastropheninformationssystem oder Informationsmedium innerhalb eines Unternehmens", so Geffers.

Ab 1. August können die Besucher den Alarmruf am Stand der DLRG selbst ausprobieren. "Die Handynummern der Besucher werden in eine Liste aufgenommen und beim nächsten Probealarm erhalten sie eine Benachrichtigung, auf die sie wie richtige Einsatzkräfte antworten", erklärt Philipp Blum. Die Besucher können außerdem Rettungszubehör wie Tauchgeräte, ein Rettungsboot und ein Einsatzfahrzeug besichtigen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich über T-City Friedrichshafen zu informieren und Blackberrys zu gewinnen. Und nicht zuletzt können die Besucher das rundum erneuerte Rettungsboot "Hugo-Eckener" erkunden, das an diesem Tag im Gondelhafen anlegt.

Über den T-Mobile Alarmruf: Der T-Mobile Alarmruf ist bereits bei vielen Feuerwehren, Rettungs- und Hilfsorganisationen sowie Unternehmen im Einsatz. Wenn ein Teilnehmer oder die zentrale Rettungsleitstelle ihn auslösen, wird per SMS oder Anruf eine individuelle Sprachnachricht an die Mobil- und Festnetztelefone der Alarmgruppe weitergeleitet. Dort gehen dann nacheinander bis zu fünf Alarmanrufe ein, die - im Besetztfall - von einer SMS begleitet werden können. Die Teilnehmer bestätigen den Empfang des Alarmrufs per Tastendruck und geben Rückmeldung, ob sie sofort oder später kommen oder aber ganz verhindert sind. Das System bündelt die Rückmeldungen zu einem Statusreport, der per E-Mail oder SMS abgerufen werden kann. Die teilnehmenden Rufgruppen, Handynummern und Standard-Alarmierungstexte können von den Nutzern über einen Internetzugang problemlos eingerichtet werden.

T-City Friedrichshafen: T-City ist die gemeinsame Zukunftswerkstatt von Friedrichshafen und der Deutschen Telekom. Die Stadt am Bodensee hatte sich in einem Wettbewerb gegen 51 Bewerber durchgesetzt und wurde im Februar 2007 zur T-City gekürt. Unter dem Slogan "T-City Friedrichshafen. Wir leben Zukunft" setzen sich beide Partner in einer weltweit einzigartigen Kooperation dafür ein, die Welt von morgen erlebbar zu machen. Zum ersten Mal arbeiten Bürger, Unternehmen, Schulen, Wissenschaft und Medizin sowie die Stadtverwaltung an innovativen Anwendungen für den Alltag - gemeinsam in ihrer und für ihre Stadt.
 
Quelle: UD / cp

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-23 02:06:13
Alter ohne Cache: 2017-09-23 02:06:13