Alter im Cache 2017-10-19 13:00:52
Alter ohne Cache: 2017-10-19 13:00:52
Donnerstag, 19.Oktober 2017

30.06.2008

Dr. Michael Otto erhält "Medaille für Verdienste um das Stiftungswesen"

Dr. Michael Otto empfing jetzt aus den Händen von Bundespräsident Horst Köhler in München die "Medaille für Verdienste um das Stiftungswesen" des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Die Jury ehrte damit sowohl das Engagement Ottos für die 1993 gegründete Michael Otto Stiftung als auch die von ihm ins Leben gerufene Aid by Trade Foundation, unter deren Dach das Projekt "Cotton made in Africa" angesiedelt ist.

"Ich freue mich über die hohe Auszeichnung. Mit meinen Stiftungen verbinde ich drei Ziele: Sie sollen ökologische oder gesellschaftliche Missstände beseitigen helfen, eine nachhaltige Wirkung erzielen und andere zum Mitmachen anstiften", sagte Dr. Michael Otto anlässlich der Ehrung.

Die Medaille ist die höchste Ehrung des Bundesverbandes. Sie wurde zum ersten Mal 1980 an den Unternehmer und Stifter Dr. Alfred Töpfer und zuletzt 2005 an den Juristen Dr. Gerhard Schmidt verliehen.

Über die Aid by Trade Foundation schreibt die Otto Group im Internet:

"Mit der Errichtung der „Aid by Trade Foundation" (ehemals FSAF = Foundation for Sustainable Agriculture and Forestry in Developing Countries) im Jahr 2005 hat Dr. Michael Otto, Vorstandsvorsitzender der Otto Group, die Verantwortung der Wirtschaft für eine globale nachhaltige Entwicklung unterstrichen. Der ausschließliche und unmittelbare Zweck dieser Stiftung ist die Förderung von nachhaltigem Anbau land- und forstwirtschaftlicher Produkte in Entwicklungsländern. Ein besonders innovativer Ansatz, denn es handelt sich um eine marktorientierte Form der Unterstützung, die sich langfristig finanziell selbst tragen soll. Unter der Voraussetzung, dass die Entwicklungsländer qualitativ hochwertige Produkte besitzen, die bisher auf dem Weltmarkt nur noch nicht ihren Absatz gefunden haben, lautet die Grundphilosophie der Stiftung: „Handel kann zur Armutsbekämpfung beitragen.“ Dieser Ansatz zeigt dann Wirkung, wenn sich Wirtschaftsunternehmen, Regierungsorganisationen und Nichtregierungsorganisationen zusammenschließen und auch Hersteller, Händler und Konsumenten an einem Strang ziehen.

Aktuelles Projekt der Aid by Trade Foundation ist „Cotton made in Africa“. Dabei handelt es sich um ein Public-Private Partnership-Projekt. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) und die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) haben sich mit den Nichtregierungsorganisationen WWF und Deutsche Welthungerhilfe e.V. sowie großen Handelsunternehmen zusammengetan, um den Absatz von nachhaltig erzeugter Baumwolle aus Afrika zu fördern."
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-10-19 13:00:52
Alter ohne Cache: 2017-10-19 13:00:52