Alter im Cache 2017-08-22 20:37:30
Alter ohne Cache: 2017-08-22 20:37:30

07.02.2008

Vodafone verbessert Jugendschutz

Im August 2007 startete Vodafone seine Jugendschutz-Initiative und brachte als erstes Telekommunikationsunternehmen ein Handy mit integrierter Jugendschutzsperre auf den Markt. Nun bietet Vodafone das Samsung E250V als zweites Jugendschutzhandy an, bei dem sich die Bluetoothschnittstelle sperren lässt.

Wäh-rend das erste Handy, das D900i von Samsung, an einen Laufzeitvertrag gebunden ist, ist das E250V von Samsung ein Prepaidhandy. Mit diesem Handy rundet Vodafone sein An-gebot ab, um auch denjenigen „Jugendschutz im Mobilfunkbereich“ zu bieten, die sich nicht an einen Laufzeitvertrag binden wollen. Die Erfahrungen seit August letzten Jahres haben gezeigt, dass sowohl bei den Kunden von Vodafone als auch in der Politik und Wirt-schaft reges Interesse am Thema Jugendschutz besteht.
 
Sehr viele Kinder und Jugendliche nutzen ein Handy und speichern darauf die verschie-densten Dateien. Oft sind es harmlose Bilder oder Videos. Doch leider kommt es auch dazu, dass Gewaltvideos oder andere jugendgefährdende Inhalte gespeichert und über-mittelt werden. Deshalb hat Vodafone im Zuge seiner Jugendschutz-Initiative als erstes Mobilfunkunternehmen im August 2007 zusammen mit Samsung eine spezielle Software entwickelt, mit der die Bluetooth- und Infrarotschnittstelle auf Handys gesperrt werden kann. Diese Software ist nun bei Vodafone auch auf einem zweiten Jugendschutz-Handy, dem Samsung E250V kostenfrei vorinstalliert: Mit wenigen Tastenklicks kann die Jugend-schutz-Sperrfunktion aktiviert und damit die Blue-toothschnittstelle gesperrt werden.
 
Deutschlandchef von Vodafone, Friedrich Joussen: „Das Thema Jugendschutz ist auch oder gerade in der Telekommunikation von enormer Bedeutung. Neben dem positiven Feedback der Kunden zeigt das rege Interesse der Politik sowie der anderen Netzbetreiber und  Endgerätehersteller, dass das Thema Jugendschutz in unserer Gesellschaft sehr wichtig ist und wir als Netzbetreiber zu unserer Verantwortung stehen müssen.“
 
Die Einrichtung der Sperre auf dem E250V erfolgt in wenigen Schritten: Im Handy-Menü wird der Punkt Jugendschutzsperre gewählt und die Aufforde-rung zur Aktivierung mit „ok“ beantwortet. Danach erhält man eine SMS, die wiederum bestätigt werden muss. Danach beginnt automatisch der Installationsprozess und die Sperrfunktion ist eingerichtet. Daneben kann die Vodafone-Kundenbetreuung angerufen werden, um die Jugendschutz-Sperrfunktion anzufordern. Man erhält ebenfalls eine SMS, bestätigt diese und setzt damit den Installationsprozess in Gang.
 
Dass Jugendschutzhandys auch attraktiv sind, beweist das Samsung E250V: Es ist ein flaches Slider-Handy mit vielen Multimedia-Features. GPRS ermöglicht zudem einen schnellen Datentransfer. Ebenso verfügt das Handy über eine VGA-Digitalkamera mit einer Auflösung bis zu 640 x 480 Pixel und digitalem 4x-fach Zoom. Ein Stereo Radio und MP3-Player runden das Angebot ab.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-08-22 20:37:30
Alter ohne Cache: 2017-08-22 20:37:30