Alter im Cache 2017-06-28 23:00:35
Alter ohne Cache: 2017-06-28 23:00:35

06.11.2007

DHL jetzt weltweit startklar für Hilfseinsätze bei Naturkatastrophen

Deutsche Post World Net, der international führende Logistikdienstleister, hat in Bahrain das weltweit dritte DHL Disaster Response Team (DRT) vorgestellt. Ein mehr als vierzig freiwillige Helfer umfassendes Team soll im Fall einer Naturkatastrophe in den Regionen Naher und Mittlerer Osten sowie Afrika durch die Steuerung der logistischen Prozesse am Flughafen vor Ort die effiziente Sortierung, Lagerung und Weiterverteilung eintreffender Hilfsgüter sicherstellen. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft mit OCHA, dem UN-Büro zur Koordinierung humanitärer Angelegenheiten, stehen bereits zwei Teams speziell ausgebildeter DHL-Experten für Einsätze in den Regionen Asien/Pazifik und Amerika/Lateinamerika/Karibik bereit.

"Mit dem dritten DRT, das in Dubai stationiert sein wird, kann der Konzern nun weltweit wirkungsvolle Hilfe leisten. Ab sofort stehen rund um den Globus etwa 200 Mitarbeiter auf Abruf bereit, um die im Katastrophenfall notwendigen logistischen Infrastrukturen vor Ort einzurichten. Sie sorgen dafür, dass dringend benötigte Hilfsgüter die Betroffenen ohne Verzögerung erreichen. Wir nehmen somit unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr, die wir als einer der weltweit größten Arbeitgeber nun einmal haben", erklärt Dr. Monika Wulf-Mathies, Zentralbereichsleitern Politik und Nachhaltigkeit Deutsche Post World Net.

Die Disaster Response Teams setzen sich zusammen aus Experten für Bereiche wie Warenabfertigung, Lagermanagement, Inventur und Zollabfertigung. "In unserem Team für die Regionen Naher und Mittlerer Osten sowie Afrika engagieren sich Mitarbeiter aus 13 Nationen. Werden wir von der UN oder einer Regierung angefordert, sind wir innerhalb von zwei Tagen vor Ort und leisten bis zu drei Wochen Unterstützung", erklärt Paul Dowling. Er ist Customer Operations Manager bei DHL Express im Mittleren Osten/Afrika und Leiter des neuen Teams. Dowling hat bereits an mehreren Hilfsmaßnahmen teilgenommen.

Weltweit haben DHL Mitarbeiter schon bei zahlreichen DRT-Einsätzen Hilfsgüter entladen, gelagert, inventarisiert sowie weiter transportiert und damit logistische Engpässe bei der Versorgung betroffener Gebiete vermieden. So hat DHL in den vergangenen Jahren mit globalem Know-how und lokaler Expertise humanitäre Hilfsaktionen unterstützt, unter anderem nach den Erdbeben in Peru (2007), Indonesien (2006) und Pakistan (2005) sowie nach Hurrikan Katrina in den USA (2005) und dem Tsunami in Südostasien (2004).

"Das Wissen der DHL-Mitarbeiter ist enorm wichtig für eine funktionierende Logistik am Flughafen angesichts der vielen Hilfsgüter, die besonders in den ersten Tagen nach einer Naturkatastrophe eintreffen. Der Zugriff auf die Kernkompetenzen der Privatwirtschaft wird bei UN-Programmen immer wichtiger, um bestehende Hilfsprogramme erfolgreich umzusetzen", bestätigt Isabelle de Muyser-Boucher, Chief Logistics Support Unit OCHA.

Die Partnerschaft mit den Vereinten Nationen ist ein zentraler Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie der Deutschen Post World Net. Seit Ende 2005 umfasst sie die Zusammenarbeit mit OCHA und UNDP im Bereich der Katastrophenhilfe. Darüber hinaus unterstützt der Logistikkonzern UNICEF im globalen Kampf gegen Kindersterblichkeit.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-06-28 23:00:35
Alter ohne Cache: 2017-06-28 23:00:35