Alter im Cache 2017-08-23 08:13:48
Alter ohne Cache: 2017-08-23 08:13:49

06.06.2006

DHL Disaster Response Team Americas einsatzbereit

DHL hat im US-Headquarter in Süd-Florida das DHL Disaster Response Team (DRT) Americas der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Team leistet bei plötzlich eintretenden Naturkatastrophen in Lateinamerika, der Karibik, aber auch in Teilen Südamerikas und dem Süden der USA logistische Unterstützung, damit Hilfsgüter schnell bei den Notleidenden ankommen. An den Flughäfen betroffener Regionen sorgt das DHL DRT Americas für die effiziente Abfertigung, Lagerung, Verladung und den Weitertransport der Hilfsgüter.

„Mit dem Disaster Response Team leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Vorbereitung auf die kommende Hurrikan-Saison und zur Unterstützung von Hilfseinsätzen bei Naturkatastrophen in der gesamten Region“, erklärte John Mullen, CEO DHL Express Americas. „Wir stellen unsere Kernkompetenz im Bereich der Logistik und unsere Experten nicht nur für Hilfsmaßnahmen in Süd-Florida zur Verfügung, sondern überall dort, wo wir auf den amerikanischen Kontinenten gebraucht werden.“
 
DHL hat bereits Erfahrung in der Katastrophenhilfe gesammelt. So beteiligten sich DHL- Mitarbeiter an den Hilfsaktionen nach dem Tsunami in Südostasien Ende 2004, im Anschluss an den Hurrikan Katrina in den Vereinigten Staaten im Sommer 2005 sowie nach dem Erdbeben in Pakistan und Indien Ende letzten Jahres.   
 
Das DHL DRT Americas ist Teil eines weltweiten Netzwerks von Disaster Response Teams, das die Hilfsaktionen der Vereinten Nationen und der internationalen Gemeinschaft unterstützen soll. Die Teams sind das erste Ergebnis der strategischen Partnerschaft zwischen dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und dem UN-Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) auf dem Gebiet des Katastrophenmanagements. Im April 2006 hatte DHL bereits das DRT Asia Pacific eröffnet, das im Fall von Naturkatastrophen den gesamten asiatisch-pazifischen Raum abdeckt. „Die Disaster Response Teams von DHL zeigen, wie wertvoll der Beitrag von Unternehmen zum bestehenden Katastrophenmanagement sein kann“, betonte der OCHA-Vertreter Carlos Monteiro-Pereira. 
 
Für das DHL DRT Americas haben sich etwa 80 speziell ausgebildete DHL-Experten freiwillig gemeldet, um zusätzlich zu ihren normalen Tätigkeiten bei DHL humanitäre Aktivitäten zu unterstützen. DRTs bestehen aus Fachleuten aus Bereichen wie Warenumschlag, Lagerhausmanagement, Zollabfertigung, Kommunikationstechniken, Arbeitsschutz und Sicherheit. Die Teams sind im Regelfall bis zu drei Wochen nach der Katastrophe im Einsatz. Nach diesem Zeitraum geht die Zahl der Hilfsflüge erfahrungsgemäß soweit zurück, dass die lokalen Kräfte die Menge an Hilfslieferungen bewältigen können.
 
DHL stellt die Leistungen der DRTs kostenlos zur Verfügung. Die Partnerschaft zwischen der UN und DHL wird neben der bestehenden Arbeit im Bereich der Katastrophenhilfe in Zukunft auch Initiativen im Bereich der Katastrophenvorsorge umfassen.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-08-23 08:13:49
Alter ohne Cache: 2017-08-23 08:13:49