Alter im Cache 2017-09-26 00:17:59
Alter ohne Cache: 2017-09-26 00:17:59
Dienstag, 26.September 2017

01.11.2005

Pakete für Pakistan - DHL leistet wichtige Hilfe für Erdbebengebiete

Der Emergency Relief Coordinator der UNO, Jan Egeland, ließ verlauten, dass eine Hilfsaktion vom Ausmaß der Luftbrücke nach Berlin in der 1940er Jahren erforderlich wäre, um angemessen auf das Erdbeben zu reagieren, das am 8. Oktober 2005 den Norden Pakistans und Indiens verwüstete. Nach aktuellen Schätzungen tötete das Erdbeben mehr als 50.000 Menschen und machte Millionen weitere obdachlos - viele von ihnen in abgelegenen und schwer erreichbaren Gebirgstälern.

Laut Egeland hat die UNO nie zuvor einen derartigen "logistischen Albtraum" erlebt. Die Lage sei schlimmer als nach dem Tsunami, der am 26. Dezember 2004 Südostasien heimgesucht hatte. Als führendes Logistikunternehmen leistet auch DHL seinen Beitrag zu den internationalen Hilfsaktionen und liefert Hilfsgüter an die vom Erdbeben betroffenen Menschen und Gemeinden. Primär ist DHL durch seine Beteiligung an dem in Dubai angesiedelten Airport Emergency Team (AET) aktiv - einer Initiative des Disaster Resource Networks des Weltwirtschaftsforums. Das AET wurde von der Regierung Pakistans gebeten, auf der Chaklala Air Base in Islamabad mit zu helfen. Das AET aus Dubai arbeitete schon auf dem Flughafen von Colombo in Sri Lanka nach dem Tsunami, der am 26. Dezember 2004 Südostasien heimsuchte.

DHL nutzt seine logistische Erfahrung, um zu gewährleisten, dass die mit Charterflügen eintreffenden internationalen Hilfsgüter so rasch und effizient wie möglich weitergeleitet werden, um den Flughafen für weitere Hilfslieferungen offen zu halten. Damit will DHL Kapazitätsengpässe verhindern, die dazu führen würden, dass Hilfsgüter die Menschen verspätet erreichen. Vor der Einrichtung des AET waren Flughäfen oft mit Hilfslieferungen derart überlastet, dass sie geschlossen werden mussten. Dies geschah auch mit dem Flughafen Bam im Iran nach dem dortigen verheerenden Erdbeben von Dezember 2003.

In dem in Dubai angesiedelten AET kooperieren Mitarbeiter von DHL, Aramex (ein Express- und Logistikunternehmen aus dem Mittleren Osten), Dnata (ein Flugreisenanbieter im Mittleren Osten), die Emirates-Airline und andere Unternehmen. Chef des DHL-Teams ist Chris Weeks. Die Mitarbeiter von DHL Pakistan unterstützen das AET. Weitere Unterstützung bekommt das Team von Soldaten der Pakistanischen Armee und Piloten der Pakistanischen Luftwaffe.
Seit dem 12. Oktober 2005 arbeitet das AET an der Chaklala Air Base rund um die Uhr. Seine wichtigsten Aufgaben:
  • Abladen internationaler Hilfslieferungen von Flugzeug-Paletten und Umladen auf die in Lagerhäusern benutzten Holzpaletten
  • Sortieren und Lagern der Hilfsgüter
  • Inventarisieren aller empfangenen Güter
  • verladen der Hilfsgüter auf LKWs zur Verteilung in den betroffenen Gebieten
Da der Winter rasch näher kommt, benötigen Millionen Menschen, die durch das Erdbeben obdachlos geworden sind, dringend Unterkünfte, Decken, Nahrung und Trinkwasser in Flaschen. Das AET kümmert sich zurzeit um Hilfsgüter von täglich bis zu zehn internationalen Hilfslieferungen. Nach dem Sortieren und Inventarisieren werden die Güter von dem AET-Team auf bis zu 50 Lastwagen pro Tag geladen, um sie zu den betroffenen Gemeinden zu transportieren. Wahrscheinlich wird das AET insgesamt zwei bis drei Wochen mit der Chaklala Air Base zusammenarbeiten, ehe die Operation an die örtlichen Behörden übergeben wird. DHL unterstützt die Hilfsaktionen auch auf andere Weise:
  • DHL Pakistan hat auf eigene Kosten Lkw gemietet, um besser Hilfsgüter in die betroffenen Gebiete transportieren zu können.
  • Das DHL Asia Pacific Region Head Office kooperiert mit Kunden und Hilfsorganisationen beim Sammeln und Transportieren von Zelten, Decken und Schlafsäcken nach Pakistan.
  • DHL ist an seine bestehenden Partner für humanitäre Hilfe, das britische Rote Kreuz und Merlin sowie das Disaster Emergency Committee - ein Bündnis britischer Organisationen für humanitäre Soforthilfe - herangetreten, um zu erkunden, welche Transporte für Hilfsgüter nach Pakistan benötigt werden. DHL UK kümmert sich auch unmittelbar um Transportanfragen für Sachspenden von in Großbritannien eingetragenen und anderen anerkannten Hilfsorganisationen.
  • DHL Middle kommt für ein Flugzeug mit Hilfslieferungen nach Pakistan auf und arbeitet mit dem Roten Halbmond zusammen.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-26 00:17:59
Alter ohne Cache: 2017-09-26 00:17:59