Alter im Cache 2017-10-23 02:48:11
Alter ohne Cache: 2017-10-23 02:48:11

16.05.2005

Global Business Coalition erweitert das Spektrum seiner Gesundheitskampagnen

Aids, Malaria, Tuberkulose - Infektionskrankheiten stürzen gerade Afrika, aber auch andere Regionen, in eine tiefe Krise. Organisationen wie die Global Business Coalition für HIV/AIDS (GBC) leisten hier einen wichtigen Beitrag bei deren Bekämpfung. Die GBC - ein Zusammenschluss von 200 weltweiten Unternehmen - will sich künftig nicht nur zum Thema Aids, sondern auch bei anderen Epidemien einsetzen.

AIDS ist nicht nur die größte humanitäre Krise unserer Zeit. Es stellt auch eine Bedrohung für das Wirtschaftswachstum und den Erfolg von einzelnen Unternehmen in der ganzen Welt dar.

Richard Holbrooke, President und CEO der Global Business Coalition gegen HIV/AIDS (GBC), gab jetzt bekannt, dass GBC ausgewählt wurde, um den Vorsitz des privaten Sektors als den offiziellen "Fokuspunkt" für den Global Fund zur Bekämpfung von AIDS, TB und Malaria zu repräsentieren. In ihrer neuen Rolle wird die GBC somit Anstrengungen gegen TB und Malaria unterstützen, aber sie wird weder ihren Namen ändern, noch von ihrem vorrangigen Fokus auf HIV/AIDS abgehen.

„Fast 200 Unternehmen sind bisher Mitglieder der GBC und wir haben in dieser neuen Rolle die Gelegenheit, innovative Vorgangsweisen zu erarbeiten, um sie in die Arbeit des Global Fund einzubinden,“ so Holbrooke weiter. "Wir fühlen uns geehrt, von Unternehmen aus der ganzen Welt gewählt worden zu sein, um sie in dieser wichtigen Funktion zu vertreten", sagte Holbrooke. "Partnerschaften zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor können eine starke Waffe sein im Kampf gegen AIDS, TB und Malaria,  die tödlichsten Krankheiten, denen die Welt je gegenüberstand. Wir freuen  uns darauf, im nächsten Jahr eng mit dem Global Fund und Unternehmen rund um den Globus zusammenzuarbeiten, um innovative Strategien herauszuarbeiten und ihre Stärken im Kampf gegen diese schrecklichen Krankheiten einzusetzen.“

Die neuen Verantwortlichkeiten der GBC als offizieller Fokuspunkt für den privaten Sektor werden dazu beitragen, die Beteiligung der Unternehmen an der Arbeit des Global Fund auf verschiedenste Art zu erweitern. Immer öfter beteiligen sich Unternehmen am Investment in Gemeindeprojekte, mobilisieren die Spendenbereitschaft von Mitarbeitern, stellen den Menschen in den  Mittelpunkt und setzen Geschäftsvermögen und ihr Fachwissen dazu ein,  Epidemien in der ganzen Welt zu bekämpfen.

Der private Sektor wird im Vorstand des Global Fund repräsentiert von Rajat Gupta von McKinsey und Dr. Brian Brink von Anglo-American, zwei aktive Mitglieder von GBC. Die Organisation verstärkt ihre Belegschaft und wird später dieses Jahr einen strategischen Planungsprozess in Gang bringen, um einen Plan für die Arbeit des privaten Sektors mit dem Global Fund zu entwickeln.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-10-23 02:48:11
Alter ohne Cache: 2017-10-23 02:48:11