Alter im Cache 2017-05-24 00:26:50
Alter ohne Cache: 2017-05-24 00:26:50

13.08.2004

Vodafone Stiftung fördert Friedensdorf

Für kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten ist die medizinische Behandlung in Europa oft die letzte Überlebenschance. Die Oberhausener Hilfsorganisation "Friedensdorf International" holt auch dieses Jahr wieder per Flugzeug Kinder nach Deutschland, die in ihrer Heimat medizinisch nicht versorgt werden können. Die Kosten für den Charterflug bei diesem und drei weiteren Hilfseinsätzen des Friedensdorfes in 2004 und 2005 übernimmt die Vodafone Stiftung Deutschland.

Im Rahmen des gerade laufenden Hilfseinsatzes befinden sich Mitarbeiter von Friedensdorf International in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Hier wählen sie gemeinsam mit der Partnerorganisation, dem afghanischen Roten Halbmond, Kinder aus, die am dringendsten der Hilfe bedürfen. Diese werden am 18. August mit einem gecharterten Flugzeug der Tajikistan Airlines nach Deutschland geflogen. Bei Zwischenlandungen im Kaukasus und in Zentralasien werden weitere Kinder aufgenommen. Die Ankunft am Düsseldorfer Flughafen ist am 18.8. für 18 Uhr vorgesehen.

Krankenhäuser im gesamten Bundesgebiet stellen so genannte Freibetten für die kostenlose Behandlung zur Verfügung. Die Oberhausener Heimeinrichtung des Friedensdorfes übernimmt die Nachsorge der kleinen Patienten und bereitet sie auf ihre Rückkehr in die Heimat zu ihren Familien vor. Auf diese Weise kann Friedensdorf International jährlich rund 1000 Kindern aus aller Welt helfen. Die Arbeit der gemeinnützigen Organisation, die sich fast ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert, fördert jetzt die Vodafone Stiftung. Mit etwa 400.000 Euro ermöglicht sie vier Hilfsflüge nach Angola und Afghanistan. Maximilian Schoeberl, Geschäftsführer der Vodafone Stiftung: "Wir unterstützen dieses Projekt, weil hier Leben gerettet wird. Hier steht nicht nur kurzfristige Hilfe kriegsversehrter Kinder im Fokus, sondern auch die Weiterbetreuung nach der medizinischen Erstversorgung und behutsame Vorbereitung der Kinder auf die
Rückkehr in ihre Heimat."

Seit 1967 hilft Friedensdorf International den unschuldigsten Opfern von Kriegen und Krisen - den Kindern. Schwerstkranke Kinder, die in ihrer Heimat keine Chance auf Heilung haben, holt die Hilfsorganisation kurzfristig zur Behandlung nach Deutschland. Weltweite Projekte verbessern die medizinische und humanitäre Versorgung vor Ort. In einem dritten Arbeitsfeld steht das Friedensdorf als eine friedenspädagogische Begegnungsstätte allen Bürgern zur Verfügung.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-05-24 00:26:50
Alter ohne Cache: 2017-05-24 00:26:50