Alter im Cache 2017-10-17 20:49:49
Alter ohne Cache: 2017-10-17 20:49:49

07.06.2004

Volkswagen hilft suchtgefährdeten Kindern

Mit einem VW-Transporter unterstützt Volkswagen den Berliner Verein "Karuna", der sich um suchtgefährdete und -kranke Kinder und Jugendliche kümmert. Die Initiative ist Teil des Projekts "Eine Stunde für die Zukunft", mit dem die Belegschaft im Volkswagen-Konzern seit 1999 in Zusammenarbeit mit terres des hommes Kindern in Not hilft. Auszubildende von Volkswagen haben das Gebrauchtfahrzeug für die Straßensozialarbeit der Hilfsgruppe technisch ausgebaut.

Bernd Pischetsrieder, Vorstandsvorsitzender des Automobilkonzerns, Personalvorstand Peter Hartz und Klaus Volkert, Vorsitzender des Konzernbetriebsrats, überreichten jetzt den Fahrzeugschlüssel an Eric Moss, Vorstandsvorsitzender von Karuna. "Die Begeisterung und Motivation, mit der die Auszubildenden diesem Fahrzeug zu neuem Glanz verholfen haben, zeigt das soziale Engagement unserer Jugend", so Volkert. Und es beweist, "wie sehr "Eine Stunde für die Zukunft" in der Belegschaft verankert ist."

Die Idee, einen Transporter für einen sozialen Zweck zu restaurieren und für den Alltagsgebrauch wieder fit zu machen, war im vergangenen Jahr in der Gesamtjugend- und Auszubildendenvertretung von Volkswagen entstanden. Peter Hartz betonte: "Diese Initiative ist ein Beispiel dafür, dass unsere Berufsausbildung einen ausgeprägt gesellschaftlichen Hintergrund hat. Fachlich hochwertige Ausbildungsinhalte werden bei Volkswagen mit sozialem Engagement verknüpft."

So haben sieben Auszubildende der Fachrichtungen Automobilmechaniker, Fahrzeugpolsterer und Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik den VW-Bus rund um aufgerüstet, neue Sitze eingebaut und das Fahrzeug lackiert. Dies sind alles Tätigkeiten, die in der Ausbildung erlernt werden und in diesem Fall ein übergeordnetes Ziel hatten.

"Das Fahrzeug hilft uns, die dringend notwendige Arbeit des Vereins zu intensivieren", sagte Eric Moss. Karuna hilft suchtgefährdeten und -kranken Kindern und Jugendlichen durch Straßensozialarbeit, pädagogisch betreutes Wohnen und Reintegration in die Arbeitswelt - unter anderem durch zwei geführte Cafés und einen Naturkostladen.

"Eine Stunde für die Zukunft" verwirklicht seit 1999 in Kooperation mit dem Kinderhilfswerk terres des hommes Projekte für die Resozialisierung von Straßenkindern an den Standorten von Volkswagen in Brasilien, Mexiko, Südafrika und Deutschland. Sie sollen langfristig dazu beitragen, die Lebenssituation von Kindern und ihren Familien wirksam und nachhaltig zu verbessern. Hilfe zur Selbsthilfe ist die Philosophie, die diesem Projekt zugrunde liegt.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-10-17 20:49:49
Alter ohne Cache: 2017-10-17 20:49:49