Alter im Cache 2017-09-22 19:11:26
Alter ohne Cache: 2017-09-22 19:11:26
Freitag, 22.September 2017
Kleine Mülldetektive setzen Zeichen für Abfallvermeidung
Die kleinen Mülldetektive-Gewinner freuen sich über die Preisgeldelder und eine Urkunde der Bundesbildungsministerin.

12.10.2016

Kleine Mülldetektive setzen Zeichen für Abfallvermeidung

Die Gewinner des bundesweiten Mülldetektive-Wettbewerbs der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung stehen fest. 15 Kindertageseinrichtungen haben für ihre Bildungsarbeit zu Abfallvermeidung und Ressourcenschutz Preisgelder in Höhe von 750,- Euro bis 1.500,- Euro und eine Urkunde der Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka erhalten, die die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hatte. Rund 700 Kitas waren dem Aufruf der Umweltstiftung gefolgt und hatten sich ab Januar dieses Jahres dem Thema Müllvermeidung gewidmet.

Die fachkundige Jury tat sich bei der Auswahl der Gewinner-Kitas nicht leicht. 142 Kindertageseinrichtungen hatten sich mit der Dokumentation ihrer Bildungsarbeit um die Auszeichnung beworben. „Ich bin begeistert von der Kreativität und Ernsthaftigkeit der Kinder, mit der sie sich für ihre Umwelt-Projekte einsetzen“, erklärte Jurymitglied Dr. Melanie Weber-Moritz, Geschäftsführerin der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz und fügte hinzu: „Toll an dem Projekt ist, dass die Kinder ganz früh anfangen, sich kritisch mit unserer Konsumwelt auseinanderzusetzen. Und auch die Eltern haben noch von den kleinen Mülldetektiven lernen können.“

Zu den Aktivitäten in den Wettbewerbs-Kitas zählte der Besuch von Recyclinghöfen und Mülltrennungsanlagen zur Erkundung des Verbleibs unserer Abfälle ebenso, wie die Untersuchung des Komposthaufens und die Durchführung von Verrottungsexperimenten, um herauszubekommen, wie die Natur mit Abfällen umgeht. Hieraus entwickelten die Kinder vielfältige Ideen zur Müllvermeidung. Sie reichten von Müllsammelaktionen und der Einführung von Mülltrennsystemen über die Wiederverwendung von Abfällen als Bastelmaterialien bis hin zur Einführung von Tauschmärkten und Reparaturwerkstätten.

In tollen Aktionen gaben die Kinder ihr neu erworbenes Wissen an Eltern, Nachbarn und die Öffentlichkeit weiter. Sie veranstalteten Müllmodenschauen, gestalteten Kunst-Ausstellungen, bemalten Stoffbeutel, die sie eifrig vor Supermärkten verkauften oder demonstrierten in ihrer Stadt gegen den Plastikmüll. Rund 30.000 Kinder waren in die Bildungsarbeit der Kindertageseinrichtungen eingebunden.

Anzeige

Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka unterstützte das S.O.F.-Bildungsprojekt „Die Mülldetektive“ mit ihrer Schirmherrschaft und zeigte sich begeistert von so viel Einsatz: „Das Engagement der Kitas für den Umwelt- und Ressourcenschutz begrüße ich sehr. Die beteiligten Kindertageseinrichtungen machen damit auch deutlich, welche Bedeutung die frühkindliche Bildung für eine zukunftsfähige Entwicklung unserer Gesellschaft hat.“

Ermöglicht wurde das Projekt über eine finanzielle Förderung der Tchibo GmbH. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Geschäftsbetrieb zu 100 Prozent nachhaltig zu gestalten und hat im Januar die kostenpflichtige Abgabe von Plastiktüten in ihren Filialen eingeführt.

 
Quelle: UD/pm

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-22 19:11:26
Alter ohne Cache: 2017-09-22 19:11:26