Alter im Cache 2017-11-19 10:29:49
Alter ohne Cache: 2017-11-19 13:10:42
Audi bereitet benachteiligte Jugendliche auf Berufsleben vor

27.07.2016

Audi bereitet benachteiligte Jugendliche auf Berufsleben vor

Jetzt kann die Ausbildung kommen: 24 junge Frauen und Männer haben am Freitag ihre zehnmonatige Einstiegsqualifizierung bei Audi in Ingolstadt erfolgreich abgeschlossen. Der Autohersteller beteiligt sich seit 2004 an dem Programm, das benachteiligte Schulabgänger gezielt auf den Start ins Berufsleben vorbereitet. Die meisten Absolventen haben bereits einen Ausbildungsvertrag in der Tasche.

Die Einstiegsqualifizierung richtet sich an förderbedürftige Jugendliche aus der Region, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Rund 320 junge Leute haben das Programm seit seinem Start bei Audi in Ingolstadt absolviert. Sie erhalten dort eine berufliche Grundbildung in den Bereichen Metall und Logistik. Darüber hinaus vermitteln Ausbilder und Sozialpädagogen den jungen Frauen und Männern auch Soft Skills, die für eine spätere Ausbildung unerlässlich sind. Zum Beispiel: „Wie arbeite ich im Team zusammen?“ oder „Wie gehe ich mit Fehlern um?“

Berufliche Perspektiven für Jugendliche in der Region und Fachkräftepotenzial erhöhen

Den Erfolg des Programms belegt auch in diesem Jahr die hohe Vermittlungsquote: Allein bei Audi starten im kommenden September 19 Jugendliche aus der Einstiegsqualifizierung eine Ausbildung zum Fertigungsmechaniker, zum Werkzeugmechaniker, zum Fahrzeuglackierer oder zur Fachkraft für Lagerlogistik. Die fünf anderen stehen aktuell im Bewerbungsprozess und werden dabei von Ausbildern und Sozialpädagogen intensiv unterstützt.

„Wir sind sehr stolz auf alle 24 Jugendlichen, die in den vergangenen Monaten ihre Chance bei Audi genutzt haben“, sagt Dieter Omert, Leiter Berufsausbildung und fachliche Kompetenzentwicklung der AUDI AG. „Mit der Einstiegsqualifizierung schaffen wir berufliche Perspektiven für junge Menschen aus der Region und heben damit zusätzliches Fachkräftepotenzial.“ Betriebsrat Jürgen Wittmann erklärt: „Auch der Audi-Betriebsrat hat sich für dieses Förderprogramm von Anfang an stark gemacht. Damit wollen wir motivierten und engagierten Jugendlichen ihren Weg in eine persönlich erfolgreiche Zukunft ermöglichen.“

Audi arbeitet in dem Programm eng mit verschiedenen regionalen Partnern zusammen: Die Auswahl der Jugendlichen erfolgt in Abstimmung mit der Bundesagentur für Arbeit. Theoretische Grundkenntnisse erhalten die Teilnehmer in Unterrichtseinheiten an der Berufsschule 1 in Ingolstadt. Die Kolping Akademie bietet den Jugendlichen ausbildungsbegleitende Hilfe etwa beim Aufholen schulischer Defizite.

Audi hält auch in Zukunft an dem Programm fest: Im kommenden Herbst startet der 13. Jahrgang junger Leute in die Einstiegsqualifizierung. Darüber hinaus ermöglicht das Unternehmen gemeinsam mit dem Berufsbildungswerk St. Franziskus in Abensberg im „Café Vergissmeinnicht“ auf dem Werkgelände jährlich acht benachteiligten Jugendlichen eine Ausbildung zum Verkäufer. Und auch am Audi‑Standort Neckarsulm erhalten förderbedürftige Jugendliche eine zweite Chance: Das Unternehmen bietet dort seit 2012 regelmäßig zwölf Jugendlichen das mit der Einstiegsqualifizierung vergleichbare „Förderjahr“ an.

 
Quelle: UD/cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-11-19 10:29:49
Alter ohne Cache: 2017-11-19 13:10:42