Alter im Cache 2017-11-22 03:00:47
Alter ohne Cache: 2017-11-22 05:01:26
Mittwoch, 22.November 2017

23.12.2016

Audianer unterstützen soziale Einrichtungen

Audianer zeigen Herz: Die Weihnachtsspende der Audi-Belegschaft und des Unternehmens fällt in diesem Jahr so hoch aus wie nie zuvor. Insgesamt 710.000 Euro kommen 102 sozialen und karitativen Einrichtungen, Organisationen und Vereinen in der Region zugute. Mehr als 99 Prozent der Audianer haben sich an der Spendenaktion des Betriebsrats beteiligt. Der Anteil des Unternehmens an der Weihnachtsspende beträgt 177.000 Euro.

Audianer zeigen Herz: Den symbolischen Scheck über 710.000 Euro übergaben (Mitte v.I.): Max Wacker (stellvertretender Betriebsratsvorsitzender), Peter Mosch (Gesamtbetriebsratsvorsitzender), Alois Huber (Personalleiter Ingolstadt) und Gertraud Grünwald (Leiterin Betriebsrat Service, vorne 5. v.r.) an die Vertreter sozialer und karitativer Einrichtungen in der Region Ingolstadt.
Audianer zeigen Herz: Den symbolischen Scheck über 710.000 Euro übergaben (Mitte v.I.): Max Wacker (stellvertretender Betriebsratsvorsitzender), Peter Mosch (Gesamtbetriebsratsvorsitzender), Alois Huber (Personalleiter Ingolstadt) und Gertraud Grünwald (Leiterin Betriebsrat Service, vorne 5. v.r.) an die Vertreter sozialer und karitativer Einrichtungen in der Region Ingolstadt.

„Die Solidarität der Audianer reicht weit über unsere Werktore hinaus. Ich bin stolz auf das soziale Engagement unserer klasse Mannschaft, die Menschen hilft, mit denen es das Leben nicht so gut meint“, sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Audi AG, Peter Mosch, anlässlich der offiziellen Spendenübergabe am Montagabend. „Wir unterstützen so den Einsatz regionaler karitativer Einrichtungen, deren außerordentliches Engagement unser aller Anerkennung verdient“, so Mosch.

In diesem Jahr rief der Audi Betriebsrat bereits zum 40. Mal zur traditionellen Weihnachtsspende auf. 1977 hatte der damalige Betriebsratsvorsitzende Fritz Böhm die Aktion ins Leben gerufen. Seitdem sammelten die Audianer insgesamt knapp 15 Millionen Euro. Der heutige Gesamtbetriebsratsvorsitzende Peter Mosch sieht in dieser Spendenaktion die große soziale Weitsicht seines Vorvorgängers Böhm. „Fritz musste harte Zeiten durchstehen und zog für sich die Lehre daraus, soziales Engagement in den Mittelpunkt seines Handelns zu rücken“, so Mosch.

Anzeige

Diese Solidarität mit den Menschen der Region habe Audi geerdet. Das Unternehmen erscheine nicht nur als sinnbildlicher Wirtschaftsmotor, sondern sei mit den Menschen der Region fest verbunden.

Personalleiter Alois Huber sagte bei der Übergabe: „Über viele Jahre ist das ehrenamtliche Engagement für die sozial Schwächeren in der Region immer weiter gewachsen. Wir freuen uns, dass unsere Mitarbeiter tatkräftig dabei unterstützen – nicht nur mit den eigenen Händen, sondern auch mit beachtlichen finanziellen Beiträgen“, so Huber.

„Bei der Weihnachtsspende haben unsere Audianer beispielsweise fast jährlich neue Rekordsummen gesammelt. Aufgestockt um dem Beitrag des Unternehmens können wir den sozialen Einrichtungen der Region wirksame Hilfe für ihre verantwortungsvollen Aufgaben zur Verfügung stellen.“

 
Quelle: UD/cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-11-22 03:00:47
Alter ohne Cache: 2017-11-22 05:01:26