Alter im Cache 2017-09-22 13:40:48
Alter ohne Cache: 2017-09-22 13:40:48
Freitag, 22.September 2017
Novartis: mehr Malaria-Medikamente für Kinder zoom

23.12.2015

Novartis: mehr Malaria-Medikamente für Kinder

Novartis hat jetzt bekanntgegeben, einen Meilenstein in der Belieferung mit Malaria-Arzneimittel erreicht zu haben: Seit 2009 wurden mehr als 30 von Malaria betroffenen Ländern 300 Millionen Behandlungseinheiten der speziell für Kinder entwickelten Kombinationstherapie zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt. Nie zuvor wurden innerhalb eines so kurzen Zeitraums so viele pädiatrische Medikamente an Kinder ausgegeben, die an Malaria erkrankt sind. Es ist das erste Artemisinin-Kombinationspräparat (ACT), das von Novartis in Zusammenarbeit mit Medicines for Malaria Venture (MMV) speziell für die Bedürfnisse von Kindern entwickelt wurde.

Malaria ist eine vermeidbare, lebensbedrohliche Erkrankung, die aber behandelbar ist. Sie wird von Parasiten (vorrangig Plasmodium falicparum und Plasmodium vivax) ausgelöst, die sich durch den Biss einer infizierten Stechmücke auf den Menschen übertragen. Säuglinge und Kleinkinder sind am stärksten bedroht: 70 Prozent aller malariabedingten Todesfälle treffen Kinder unter fünf Jahren.Und obwohl sich die Zahl der Todesfälle seit 2000 signifikant um 71 Prozent verringert hat, stirbt weiterhin alle zwei Minuten ein Kind an Malaria.

„Der aktuelle Meilenstein unterstreicht unser langjähriges Engagement in der Bekämpfung der Malaria und unseren Einsatz für die Kinder. Denn sie sind am stärksten von dieser Krankheit bedroht“, so Joseph Jimenez, CEO von Novartis. „Wir sind stolz auf unseren Beitrag, mit dem wir die Kindersterblichkeit aufgrund einer Malariaerkrankung verringern konnten. Wir werden auch in Zukunft dazu beitragen, die Welt vollständig von dieser Krankheit zu befreien. Um dies zu erreichen, werden wir die Arzneimittel weiterhin den Patienten, die sie dringend benötigen, zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stellen.“

Anzeige

Die Kombinationstherapie ist eine speziell auf die Behandlung von Kindern zugeschnittene Formulierung, die für Millionen Malariapatienten weltweit als Standardtherapie gilt. Sie wurde gemeinsam von Novartis und von Medicines for Malaria Venture (MMV) entwickelt, die dabei dem Aufruf der Kinderschutzorganisation UNESCO und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Entwicklung kinderverträglicher Arzneimittel folgten. So empfiehlt die WHO in ihrer aktuellen Richtlinie Kinder und Kleinkinder, die an Malaria erkrankt sind, mit löslichen Tabletten statt flüssigerFormulierungen zu behandeln. Dies sieht die WHO für die Kombinationstherapie gegeben, die sie als erstes Artemisinin-Kombinationspräparat vorzeitig als besonders für Kinder geeignetes Arzneimittel auszeichnete. Denn die süß schmeckenden Tabletten lassen sich besonders leicht und bereits in wenig Wasser auflösen.

„Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Novartis an der Entwicklung dieses Arzneimittels gearbeitet zu haben. Damit konnten wir den Kindern helfen, die am stärksten gefährdet sind, an Malaria zu erkranken. Dies ist ein großartiger Erfolg“, erklärte Dr. David Reddy, CEO vom MMV. „Der Welt-Malaria-Bericht 2015 der WHO belegt, dass wir riesige Fortschritte gemacht haben, um die Kindersterblichkeit aufgrund einer Malariaerkrankung zu reduzieren. Dies wurde durch eine Vielzahl innovativer Lösungsansätze möglich, zu denen auch die Bereitstellung geeigneter Medikamente zählt. Medicines for Malaria Venture gratuliert Novartis dazu, dieses Medikament erkrankten Kindern auf Non-Profit-Basis zur Verfügung gestellt und damit diesen bedeutenden Meilenstein erreicht zu haben.“

Über die Malaria-Initiative von Novartis

Die Malaria-Initiative von Novartis ist eines der umfangreichsten Programme in der pharmazeutischen Industrie, das den Zugang zu Medikamenten erleichtern soll („Access-to-Medicines Programs“). Sie konzentriert sich auf die Behandlung, den Zugang zu Medikamenten, den Ausbau von Kapazitäten sowie auf die Forschung und Entwicklung im Bereich Malaria. Seit 2001 hat die Initiative mehr als 750 Millionen Behandlungseinheiten zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt; dies hauptsächlich an den öffentlichen Sektor. Novartis hat sich zum Ziel gesetzt, die Malaria weltweit zu eliminieren, indem es an Malariamedikamenten der nächsten Generation forscht und entwickelt. Derzeit befinden sich zwei neue Klassen von Malariapräparaten in der klinischen Entwicklung. Weitere Informationen finden Sie unter www.malaria.novartis.com.

 
Quelle: UD/cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-22 13:40:48
Alter ohne Cache: 2017-09-22 13:40:48