Alter im Cache 2016-06-25 17:19:11
Alter ohne Cache: 2016-06-26 01:03:39
Zukunftsweisend: Der neue Tarifvertrag der ING-DiBa zoom
Die ING-DiBa möchte die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter weiter verbessern.

11.11.2014

Zukunftsweisend: Der neue Tarifvertrag der ING-DiBa

Der „Zukunftstarifvertrag“ der ING-DiBa regelt u.a. Zuschüsse für die Betreuung von Kleinkindern und die Pflege Angehöriger sowie für eine private Gesundheitsvorsorgeversicherung und soll so die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter weiter verbessern. Nach Einschätzungen von ver.di setzt die Bank damit Maßstäbe für die Finanzbranche in Deutschland.

Als „innovativ“ und als „ein Signal für die gesamte Branche“ bezeichnete ver.di den Zukunftstarifvertrag, der eine Erweiterung des Haustarifvertrags von 2006 insbesondere in den Bereichen Aus- und Weiterbildung, Kinderbetreuung und Gesundheitsförderung darstellt. Als erste Direktbank hatte sich die ING-DiBa damals auf einen Tarifvertrag mit der Gewerkschaft geeinigt. Ziel war es, alle Mitarbeiter an den drei Standorten unter einem Dach zusammenführen und einheitliche tarifliche Arbeitsbedingungen zu schaffen. Mit insgesamt 3.357 Mitarbeitern – darunter 104 Auszubildende – und über acht Millionen Kunden ist die ING-DiBa die drittgrößte Privatkundenbank in Deutschland.

Die wichtigsten Bausteine im neuen Zukunftstarifvertrag

  • Aus- und Weiterbildung
  • Gesellschaftliche Verantwortung
  • Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit (Diversity)
  • Gesundheitsförderung
  • Demographischer Wandel
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Krankengeldzuschuss

Der Vorteil des neuen Tarifvertrags sei, „dass die Arbeitnehmer bei Themen wie Altersteilzeit, Gesundheitsförderung und Kinderbetreuung nicht auf den guten Willen des Arbeitgebers angewiesen sind, sondern dass diese Themen in einem Tarifvertrag geregelt sind", sagt Birgit Braitsch, Fachbereichsleiterin Finanzdienstleistungen bei ver.di in Hessen. Wichtige Maßnahmen im Rahmen des neuen Tarifvertrags sind die Durchführung von internen hauptberuflichen Ausbildungen für bestehende Arbeitnehmer, Weiterbildungsangebote für Berufsanfänger, Quer- und Wiedereinsteiger sowie die Förderung der nebenberuflichen Ausbildung. Die ING-DiBa ist zudem bestrebt, alle Auszubildenden, die den Anforderungen entsprechen, in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zu übernehmen und die Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern. „Wir wollen ein Umfeld schaffen, in dem jeder eine gute Perspektive hat und mit Leidenschaft und vollem Einsatz sein Bestes geben kann“, heißt es im aktuellen FAIRantwortungsreport.

Vielfalt als Motivation

Mit dem Ziel, ein durch Wertschätzung, Fairness, Toleranz und Chancengleichheit geprägtes Arbeitsumfeld zu schaffen, hat die ING-DiBa einen Diversity Council eingerichtet, der als Impulsgeber für den Umgang mit dem Thema Vielfalt in der Bank fungiert und dessen Gründung von dem ING-DiBa Vorstandsvorsitzenden Roland Boekhout initiiert wurde. Dabei legt die ING-DiBa besonderes Augenmerk auf die Themen Gleichstellung, Familienfreundlichkeit und demographischer Wandel. So fördert die ING-DiBa eine Ausbildung in Teilzeit für Mütter, einen größeren Frauenanteil in der mittleren Ebene bis hin zur Führungsebene sowie altersgemischte Teams. Denn „eine offene, vielfältig zusammengesetzte Belegschaft“ fördere die Motivation und Leistung der Mitarbeiter, ist im aktuellen Geschäftsbericht zu lesen.

Dem Thema demographischer Wandel begegnet die ING-DiBa mit weiteren verbindlichen Absprachen im Tarifvertrag. Dazu zählen beispielsweise die Einstellung von Menschen aller Altersgruppen, die altersunabhängige Weiterbildung und die Möglichkeit eines flexiblen Übergangs in die Altersrente. Seit 2006 bietet die ING-DiBa eine Ausbildung zum Bankassistenten für den Bereich Immobilienfinanzierung oder für den Bereich Kundendialog für Menschen an, die älter als 50 Jahre sind. An dem Ausbildungsprogramm 50+, das unter anderem mit dem „Deutschen Diversity Preis“ ausgezeichnet wurde, nahmen bislang 46 Auszubildende teil.

„Ein Novum in der Branche“

Ein wichtiger Baustein im neuen Tarifvertrag ist der betriebliche Gesundheitsschutz. Er beinhaltet unter anderem die Kostenübernahme für eine Gruppenversicherung zur Finanzierung von Vorsorgeuntersuchungen, die gesetzliche Krankenkassen nicht bezahlen. „Das ist ein Novum in der Branche“, erklärt Christine Stürtz-Deligiannis, Abteilungsleiterin Grundsatzfragen und Gremien bei der ING-DiBa, die den Zukunftstarifvertrag direkt mit ver.di verhandelt hat. Zur Gesundheitsförderung zählen weiterhin Leistungen innerhalb des Gesundheitsprogramms DiBa FIT mit Angeboten unter anderem zu Ernährung und Bewegung.

Engagement für Gesellschaft und Umwelt

Mit dem neuen Tarifvertrag hat die Bank nicht nur Maßnahmen für ein verantwortungsvolles Personalmanagement ergriffen, sondern auch ihr Engagement für Umwelt und Gesellschaft fest verankert. Zu diesem Engagement zählt die Unterstützung globaler Projekte und von Projekten in Deutschland. Mit dem Projekt „We-care“ fördert die ING-DiBa beispielsweise gemeinnützige Vereine und Organisationen, in denen sich Bankmitarbeiter ehrenamtlich engagieren. Bei dem Programm „Give five!“ können ING-DiBa Mitarbeiter ein Projekt einer gemeinnützigen Einrichtung wählen, das sie ehrenamtlich an einem Tag unterstützen möchten, und erhalten im Gegenzug fünf Stunden für ihr Engagement gutgeschrieben. Bei der Aktion „DiBaDu und Dein Verein” wiederum spendet die ING-DiBa je 1.000 Euro an die Vereine, die Mitarbeiter und Kunden zuvor als die 1.000 beliebtesten Vereine bestimmt haben. Mitarbeitern der ING-DiBa wird laut Zukunftstarifvertrag zudem eine Arbeitsbefreiung zur Ausführung ihres Ehrenamtes im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gewährt.

Anzeige

Nachweislich familienfreundlich

Um ihre Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen, hat die ING-DiBa tariflich geregelt, dass soziale Aspekte wie Lebenssituation, Familienfreundlichkeit oder ehrenamtliche Tätigkeiten bei der Erstellung der Personaleinsatzpläne berücksichtigt werden. Im neuen Tarifvertrag hat die Bank zudem einen Anspruch auf Zuschüsse für die Betreuung von Kindern bis zu drei Jahren sowie für die Pflege Angehöriger in Höhe von jeweils maximal 150 Euro brutto geregelt.

„Great Place to Work"

„Die ING-DiBa ist ein Arbeitgeber, der eine besondere Unternehmenskultur pflegt“, sagt Abteilungsleiterin Stürtz-Deligiannis. Für ihre Personalpolitik wurde die Bank 2014 im Rahmen des größten Arbeitgeberwettbewerbs „Great Place to Work" bereits zum achten Mal in Folge ausgezeichnet. Über 80 Prozent der Mitarbeiter sind der Meinung, dass sie bei der ING-DiBa einen „sehr guten Arbeitsplatz“ haben. Auch für ihr Gesundheitsmanagement wurde die ING-DiBa ausgezeichnet und zwar mit dem „Corporate Health Award“ in der Exzellenz-Klasse. Seit 2005 erhält die ING-DiBa zudem regelmäßig das Zertifikat „berufundfamilie“ der Hertie-Stiftung, das die Bank als familienfreundlichen Arbeitgeber ausweist.

 
Quelle: UmweltDialog

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2016-06-25 17:19:11
Alter ohne Cache: 2016-06-26 01:03:39