Alter im Cache 2017-09-24 09:10:52
Alter ohne Cache: 2017-09-24 10:31:06
Sonntag, 24.September 2017
  • Volkswagen Konzern setzt auf neue Formen der Zusammenarbeit

    Volkswagen Konzern setzt auf neue Formen der Zusammenarbeit

    Der Volkswagen Konzern setzt auf neue Formen der Zusammenarbeit. Hierzu zählen agile Arbeitsmethoden, Pair Programming („Pairing") und das konzernweite Wissensnetzwerk Group Connect. Immer mehr Beschäftigte im gesamten Unternehmen erproben und nutzen solche modernen Arbeitsmethoden und -instrumente. weiter >

  • Tansania fordert von Bergbauriesen 190 Mrd. Dollar

    Tansania fordert von Bergbauriesen 190 Mrd. Dollar

    Die Regierung Tansanias setzt in der Auseinandersetzung mit dem Bergbauunternehmen Acacia Mining auf eine äußerst harte Gangart und will 190 Mrd. Dollar (rund 163 Mrd. Euro) an Steuerschulden vom Goldproduzenten eintreiben. Das geht aus einer Pressemeldung der Tochterfirma von Barrick Gold hervor. Als Grund für die Nachzahlung werden zu geringe Angaben von Exportumsätzen bei den Minen Bulyanhulu und Buzwagi im Zeitraum von 2000 bis 2017 angeführt. Für Acacia hat das ernste Folgen: Der Aktienkurs des Unternehmens ist seit vergangenen Dienstag um 17 Prozent abgesackt.weiter >

  • Nespresso und de Longhi verlieren Patentstreit

    Nespresso und de Longhi verlieren Patentstreit

    Kaffeekapsel-Produzenten verdienen gut daran, dass ihre Kaffeemaschinen nur mit eigenen Kapseln gefüllt werden können. Dagegen hat die Ethical Coffee Company geklagt. Mit Erfolg: NESPRESSO Deutschland GmbH, die Gruppe SEB Deutschland GmbH und de Longhi Deutschland GmbH wurden jetzt aufgrund der Verletzung von Patentrechten vom Landgericht Düsseldorf verurteilt. Dieses Urteil könnte jetzt beträchtliche Schadenersatzforderungen nach sich ziehen.weiter >

  • Stabile Position: Mazars auf Platz 9 der Lünendonk-Studie

    Stabile Position: Mazars auf Platz 9 der Lünendonk-Studie

    Mit einem Wachstum von 9,1 Prozent und einem Jahresumsatz von 124,4 Millionen Euro hat Roever Broenner Susat Mazars im vergangenen Jahr seine Position im Markt der führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Deutschlands weiter gestärkt. Erneut belegt die Gesellschaft Platz 9 im Lünendonk-Ranking, dem alljährlich erscheinenden Marktüberblick. weiter >

  • "Make-up statt Schule": Boots-Werbung in der Kritik

    Die britische Drogeriekette Boots hat mit dem Werbeslogan "Lass die Schule aus, nicht den Abdeckstift" zur Produktreihe "BenefitUK" für Empörung auf der Insel gesorgt. Der Vorwurf: Die Werbung für den Concealer "Boi-ing" rufe zur Vernachlässigung von Schule und Ausbildung auf. Das kritisierte Werbeposter zeigt eine junge Frau mit zerzausten Haaren, die gerade aufgewacht ist und einen Wecker in der Hand hält.weiter >

  • Die Produktion der Zukunft im Volkswagen Konzern: digital, vernetzt und nachhaltig

    Digitalisierung, autonomes Fahren und E-Mobilität werden nicht nur das Automobil, sondern auch die Produktion von Fahrzeugen nachhaltig verändern. Neue Technologien und Trends eröffnen neue Horizonte. Alles wird digitaler und vernetzter. Auf diese Herausforderungen bereitet sich die Produktion im Volkswagen Konzern mit vereinten Kräften vor. Auf Grundlage der Konzern-Produktionsstrategie gestalten Marken und Standorte gemeinsam den Wandel und treiben den Wissens- und Innovationstransfer konzernweit voran. weiter >

  • Volkswagen Konzernforschung gestaltet die Welt von morgen

    Volkswagen Konzernforschung gestaltet die Welt von morgen

    Mit seiner Konzernforschung gestaltet der Volkswagen Konzern die mobile Welt von morgen aktiv mit. Die Volkswagen Forschung ist Vorausdenker, Innovationsscout und strategischer Partner für alle Marken im Konzern – mit einer enormen Bandbreite an Themen und Projekten zu möglichen Mobilitätsszenarien für die Megacities der Welt, zu autonomen Fahrzeugkonzepten wie dem Sedric, neuen Antriebstechnologien oder auch zu neuen Werkstoffen und Produktionstechnologien. Beim Medientag zu den Future Mobility Days 2017 präsentieren die Ingenieure und Wissenschaftler in Wolfsburg einen kleinen Einblick in ihre sonst streng geheimen Themen.weiter >

  • CWS-boco und Initial starten Joint Venture

    CWS-boco und Initial starten Joint Venture

    Seit kurzem gehören CWS-boco und Initial offiziell zusammen. Beide Unternehmen sind international führende Serviceanbieter im Bereich Berufskleidung, Waschraumhygiene und Reinraum. Ziel des Joint Venture ist es, europaweiter Marktführer zu werden.weiter >

  • NORMA Group gewinnt Großauftrag für Plug-in-Hybrid-Modelle

    Die NORMA Group hat einen Großauftrag für Leitungen und Steckverbinder aus Kunststoff für Kühlwassersysteme von einem französischen Automobilhersteller erhalten. Ab 2018 kommen jährlich bis zu 150.000 Verbindungsprodukte in rund 47.000 Kraftfahrzeugen mit Hybridantrieb zum Einsatz. Die Serienproduktion wird ab 2018 im Werk in Pilica, Polen, beginnen. weiter >

  • Autonomes Fahren: Audi ruft zum Diskurs über Künstliche Intelligenz auf

    Autonomes Fahren: Audi ruft zum Diskurs über Künstliche Intelligenz auf

    Audi-Vorstandschef Prof. Rupert Stadler hat bei einem Kongress der Vereinten Nationen über den Umgang mit Künstlicher Intelligenz zum Wohl der Menschheit gesprochen. In seiner Keynote zum Auftakt des „AI for Good Global Summit“ heißt es, das automatisierte Autofahren biete die Chance, das Leben substanziell zu verbessern. Doch er warnt vor übertriebenen Erwartungen: „In Situationen, in denen ein Unfall unvermeidbar ist, erwarten wir Menschen vom autonomen Auto eine Entscheidung. Doch eine Dilemma-Situation lässt sich weder durch den Menschen noch durch die Maschine auflösen.“ Neben rechtlichen seien daher auch ethische Fragen über den Umgang mit der neuen Technologie zu diskutieren. Dazu ruft Stadler nun mit der Initiative beyond auf.weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender

Aktuelles UmweltDialog Magazin

Twitter
Meist gelesen
Aktuellste
  • Nachhaltigkeit von Unternehmen: Berichterstattung im Wandel
    CSR Nachrichten

    30.08.2017  Nachhaltigkeit von Unternehmen: Berichterstattung im Wandel

    Die Hamburger Agentur für Finanz- und Unternehmenskommunikation Kirchhoff Consult AG hat zum vierten Mal in Folge die Nachhaltigkeitsberichterstattung der DAX 30-Unternehmen untersucht. Gegenstand der Untersuchung waren dabei separate Nachhaltigkeitsberichte, kombinierte/integrierte Berichte und GRI-Bilanzen, in denen über Nachhaltigkeitsinformationen berichtet wird. Im Vergleich zu den letzten Jahren wurde dieses Jahr die Datenerhebung um einige Aspekte ausgebaut und liefert somit weitere Erkenntnisse über die Umsetzung des Reportingstandards GRI G4 hinaus. Mit dem gewählten Stichtag des 10. August 2017 konnten erstmals alle DAX 30-Unternehmen mit ihrer aktuellen Publikation berücksichtigt werden.weiter >

  • Tchibo setzt mit Mehrwegbecher Zeichen gegen Ressourcen-Verschwendung
    Ökologie

    18.09.2017  Tchibo setzt mit Mehrwegbecher Zeichen gegen Ressourcen-Verschwendung

    Mit einer Kaffee-Einweg-Becher-Installation („Mach die Welt ein bisschen Becher“) in der Hamburger Innenstadt will Tchibo ab sofort auf die Umwelt-Thematik aufmerksam machen - und zum Umdenken anregen. Denn: Nach wie vor verbrauchen die Deutschen stündlich bis zu 320.000 Einweg-Becher. Diese landen im besten Fall im Mülleimer, verunreinigen jedoch oft auch öffentliche Plätze. Und nicht nur die Verschmutzung wiegt hier schwer, auch die Herstellung der Becher kostet wertvolle Ressourcen. Dabei muss unsere „Coffee To Go Kultur“ keine „Wegwerfkultur“ sein. weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • 2.200 neue Berufseinsteiger bei der Telekom
    Studium & Beruf

    2.200 neue Berufseinsteiger bei der Telekom

    Die Deutsche Telekom heißt gut 2.200 neue Nachwuchskräfte willkommen. Denn Anfang September hat an 35 Ausbildungsstandorten das neue Ausbildungsjahr bei der Telekom begonnen. Einen Monat später starten die Studierenden ihre Berufsausbildung. Neben 1.300 Plätzen für Auszubildende in acht Berufsbildern, darunter auch Angebote in Teilzeit für Alleinerziehende und Einstiegsqualifizierungspraktikanten (EQ), bietet das Unternehmen 700 Plätze für Bachelor- und 100 Plätze für Master Studierende an. Diese verteilen sich auf zehn duale Bachelor- und drei duale Masterstudiengänge sowie auf fünf Direktstudiengänge.

CSR Eventkalender
Alter im Cache 2017-09-24 09:10:53
Alter ohne Cache: 2017-09-24 10:31:06