Alter im Cache 2017-09-24 10:38:58
Alter ohne Cache: 2017-09-24 10:38:58
Sonntag, 24.September 2017

05.08.2013

BSH-Aktivtag im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Gemeinsam aktiv sein und gleichzeitig etwas für die Gesundheit tun - das ist das Ziel der Aktivtage, die die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH in Bad Neustadt jährlich für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter organisiert. Trotz schlechter Wetterprognose konnte Standortleiter Dr. Jochen Heel vergangene Woche rund 140 Mitarbeiter der Staubsaugerfabrik auf dem Gelände des Sportvereins in Herschfeld begrüßen. „Der Aktivtag ist fester Bestandteil unseres Gesundheitsmanagements und ich freue mich, dass das Angebot so gut angenommen wird.“ Höhepunkt war auch in diesem Jahr die BSH-Firmenolympiade, bei der zehn Mitarbeiterteams in Disziplinen wie „Seifen stapeln“, „Staubsaugerrad-Frisbee“ und „Handgriffdüsen-Staffellauf“ gegeneinander antraten.

Aktivtag für BSH-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Foto: BSH
Aktivtag für BSH-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Foto: BSH

Die Mitarbeiter der BSH in Bad Neustadt konnten während des Aktivtags neue Sportarten wie Zumba oder Kettle Bells kennenlernen, sich in Mannschaftssportarten wie Volleyball und Kegeln messen, gemeinsame Nordic-Walking- bzw. Radtouren, auch mit dem E-Bike, unternehmen und sich über die Klangschalentherapie informieren. „Außerdem hatten wir dieses Jahr erstmals eine Aktion der Werksfeuerwehr mit dabei und unser betriebsärztlicher Dienst hat einen Sehtest angeboten“, sagt Personalleiterin Birgit Blum. „Wir wollten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in diesem Jahr eine möglichst breite Vielfalt in Bezug auf ihre Sicherheit und Gesundheitsvorsorge bieten.“

Besonders die BSH-Firmenolympiade sorgte dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kam und kaum ein Auge trocken blieb. Mehr als 60 Mitarbeiter hatten sich im Vorfeld zu Teams zusammengeschlossen und sich gut auf verschiedene Disziplinen wie „Seifen stapeln“, „Sackhüpfen“, „Frisbee“, „Memory“, „Fangspiel“, „Transportspiel“ und „Staffellauf“ vorbereitet. Gefragt waren dabei hauptsächlich Teamgeist, Geschicklichkeit und Konzentration.

Die Organisatoren hatten die „olympischen Spiele“ mit Produkten aus der BSH-eigenen Fertigung verknüpft. So wurden aus Staubsaugerrädern Frisbee-Scheiben, verschiedene Kunststoffteile mussten - ohne dabei die Hände zu benutzen - von Mitarbeitern zu einem bestimmten Ziel transportiert werden und beim Staffellauf kamen Staubsaugerhandgriffe und Fugendüsen zum Einsatz.

Begeistert angefeuert von ihren Kollegen erzielten die „Olympioniken“ beachtliche Ergebnisse. Gleich zwei Mitarbeiterteams belegten den ersten Platz und die Teammitglieder wurden mit einem Gutschein für das Restaurant in der Salzburg in Bad Neustadt belohnt.

Auch die Mitarbeiter, die nicht an der Olympiade teilnahmen, konnten etwas gewinnen. Sie mussten nur ihre über den Tag in Anspruch genommenen Gesundheitsangebote in einem Bonusheft sammeln und am Ende wurden attraktive Sachpreise verlost. Alle Preise gingen in diesem Jahr an Mitarbeiterinnen in der Montagefertigung. So darf sich Elvira Sterzinger über drei Balance-Rücken-Tage für zwei Personen in Möst freuen, die in Zusammenarbeit mit der Siemens-Betriebskrankenkasse angeboten werden. Einen Gutschein im Wert von 100 Euro von Intersport Pecht erhielt Ute Hoch und Natalya Trifonov gewann einen hochwertigen Wanderrucksack von Deuter.

Die BSH in Bad Neustadt ist das größte Staubsaugerwerk in Deutschland und zugleich das Kompetenzzentrum der BSH für den Bereich Bodenpflege. Seit mehr als 70 Jahren werden hier Bodenpflegegeräte hergestellt. Mit rund 430 Mitarbeitern gehört der Standort zu den wichtigsten Arbeitgebern in der Rhön.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-24 10:38:58
Alter ohne Cache: 2017-09-24 10:38:58