Alter im Cache 2017-09-22 13:46:29
Alter ohne Cache: 2017-09-22 13:46:29
Freitag, 22.September 2017

10.12.2012

UmweltDialog feiert zehnjähriges Bestehen

Seltene Erden, fossile Brennstoffe oder Trinkwasser: Unsere Ressourcen sind endlich. Daher ist ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Lebensgrundlagen unerlässlich. Immer mehr Unternehmen stellen sich dieser Verantwortung und versuchen, Nachhaltigkeit wirtschaftlich, ökologisch und sozial in ihrer Geschäftsstrategie zu verankern.

Cover der Jubiläumspublikation zum 10-jährigen Bestehen des UmweltDialogs. (Titelbild: Marion Lenzen)
Cover der Jubiläumspublikation zum 10-jährigen Bestehen des UmweltDialogs. (Titelbild: Marion Lenzen)
Kann ein Nachrichtendienst zum Thema Unternehmensverantwortung (CSR) funktionieren? Wird es genügend spannende Inhalte geben, welche die Leser interessieren? Diese Fragen hat sich Elmer Lenzen gestellt, als er Ende 2002 UmweltDialog gründete. Zehn Jahre erfolgreiches Bestehen ist die Antwort: „Die Themen Nachhaltigkeit und CSR sind längst zum Mainstream geworden. Sie sind nicht nur auf der Agenda von Politik, Wirtschaft und Unternehmen, sondern auch in der Zivilgesellschaft, bei den Verbrauchern und in der Forschung fest etabliert“, sagt Lenzen. Die aktuellen Zahlen über die Lesergruppen von UmweltDialog geben seiner Einschätzung recht. So haben Vertreter aus Medien, Wissenschaft und Politik den wöchentlichen Newsletter von UmweltDialog abonniert. Wirtschaftsvertreter und Verbraucher gehören mit jeweils 40 und 30 Prozent zu den größten Lesergruppen. Mit etwa 100.000 Lesern und über 300.000 Seitenaufrufen im Monat hat das Fachportal eine ansehnliche Reichweite.

Eine Broschüre zum Jubiläum

Zum zehnjährigen Jubiläum haben Lenzen und sein Redaktionsteam jetzt eine Broschüre über UmweltDialog herausgebracht: „Wir möchten den Lesern damit einen tieferen Einblick in unser Medium und einen Rückblick auf die vergangene Arbeit geben.“ Anhand von Leseproben erfahren Interessierte zuerst etwas über die Trends und Themen aus dem Bereich CSR. So beschreibt ein Artikel, wie künftig ein führender Nahrungsmittelhersteller ausschließlich nachhaltiges Palmöl für seine Produkte verwenden möchte. Ein anderer Text setzt sich mit dem Engagement einer staatlichen Organisation im Bereich Artenschutz in Äthiopien auseinander. Als nächstes informiert die Broschüre über den Nachrichtendienst selbst: Von den einzelnen Ressorts bis zum Aufbau der Webseite www.umweltdialog.de. Was die User über das Portal denken, gibt die Auswertung einer Leserbefragung wieder: Demnach findet die Mehrheit der Befragten die Berichterstattung zu Themenfeldern wie etwa „Unternehmen & Märkte“, „CSR Management“, „Umwelt“, „Politik“ oder „Soziales“ informativ bis sehr informativ.

Redaktionskodex

Wer etwas über die Köpfe hinter UmweltDialog erfahren möchte, sollte sich den letzten Abschnitt der Broschüre durchlesen. Hier lernt man das Team kennen. Besonderen Wert legen Lenzen und seine Mitarbeiter auf den redaktionellen Kodex: „Unsere Redaktion berichtet unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen und ist im höchsten Maß zu Objektivität und Wahrhaftigkeit verpflichtet“, sagt Lenzen. Auch bekennt sich das Team zu den Prinzipien des UN-Global Compact wie etwa der Achtung der Menschenrechte, der Korruptionsbekämpfung oder dem Eintreten für den Umweltschutz.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-22 13:46:29
Alter ohne Cache: 2017-09-22 13:46:29