Alter im Cache 2017-08-20 11:37:27
Alter ohne Cache: 2017-08-20 11:37:27

16.11.2012

Ausgezeichnete Nachhaltigkeit bei MAN

Mit 78 von 100 möglichen Punkten ist MAN in die aktuellen Dow Jones Sustainability Indizes (DJSI) aufgenommen worden: Das ist auch ein Ergebnis der 2010 vorgestellten CR-Strategie, mit der der Konzern sein Nachhaltigkeitsengagement gebündelt und strategisch neu ausgerichtet hat. Neben der Aufnahme in die DJSI erzielte MAN auch gute Bewertungen im Ranking von oekom research und zahlreiche Nachhaltigkeitspreise - unter anderem in den Bereichen e-Mobilität und Innovationen.

Foto: MAN
Foto: MAN

Noch im Vorjahr scheiterte MAN nur knapp an den von der Investmentagentur SAM ermittelten Zugangszahlen zum DJSI. Dieser orientiert sich am durchschnittlichen Ratingergebnis aller gelisteten Unternehmen und lag 2011 bei 65 Punkten - MAN erreichte im vergangenen Jahr insgesamt 64 Punkte. Umso erfreulicher stellt sich die Entwicklung 2012 dar: Obwohl sich der Einstiegslevel noch einmal um drei Punkte erhöhte, übersprang MAN die Hürde mit 78 Punkten deutlich. Gegenüber 2010 bedeutet dieses Ergebnis eine klare Steigerung von fast zwei Dritteln. Damit etablierte sich das Münchener Unternehmen als Neueinsteiger direkt auf den zweiten Platz aller im Segment „Industrial Engineering“ aufgeführten Firmen. Der Index gilt in Unternehmens- und Investorenkreisen als „Gütesiegel“ im Bereich Nachhaltigkeit.

Eine gute Performance mit Plan

Einen großen Anteil an der Verbesserung der Nachhaltigkeitsperformance hat dabei die Einführung und Umsetzung der Klimastrategie. Diese fasst alle Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels zusammen und ist integraler Bestandteil aller Unternehmensentscheidungen. Alleine bei der Senkung der CO2-Emmissionen an den Unternehmensstandorten verspricht MAN bis 2020 eine Reduzierung um 25 Prozent; bis 2015 sollen zudem alle Standorte nach der Umweltnorm ISO 14001 zertifiziert und das eigene Engagement auch auf die Zulieferer ausgeweitet werden.

Den Erfolg dieser Maßnahmen belegen auch Zahlen aus der Abschlussdokumentation für den DJSI: So konnte MAN seine Performance in Bereich Umwelt seit 2011 um 19 auf aktuell 80 Punkte steigern - gegenüber der Erhebung von 2010 beläuft sich die Steigerung sogar auf 36 Punkte. Gerade die Klimastrategie des Konzerns wurde von SAM mit 97 Punkten nahezu optimal gewertet, und auch in den Bereichen Umweltmanagementsysteme und Produktverantwortung landete der Fahrzeug- und Maschinenbauer bei überdurchschnittlichen 93 respektive 87 Punkten.

Ein ähnliches Bild ergibt sich bei der Betrachtung der wirtschaftlichen Dimension. Hier liegt kein Wert unter 70 Punkten, topgewertet wurden die Bereiche Innovationen, Risiko- und Krisenmanagement, Korruptionsbekämpfung und Codes of Conduct. Verbesserungsbedarf gibt es den Zahlen zufolge im Bereich Soziales. Einer internen Auswertung von MAN zufolge sind hier besonders die Felder „Corporate Citizenship and Philanthropy“ und „Talent Attraction & Retention“ ausbaufähig.

Produktverantwortung und Innovationen

Auch oekom research bestätigt die positive Entwicklung, die MAN in den letzten Jahren im Bereich Nachhaltigkeit genommen hat. Für die Anstrengungen, die das Unternehmen seit der Einführung einer einheitlichen CR-Strategie unternommen hat, wurde es von der Ratingagentur mit dem guten Rating "B-" und dem Status "Prime" belohnt. Im vergangenen Jahr lag das Rating noch bei „C+“.

Auch hier ist der positive Trend vor allem auf MANs Klimastrategie und deren erfolgreiche Umsetzung zurückzuführen. Als weitere Stärke wurden die Produktlebenszyklus-Analysen bewertet, deren Ergebnisse in neue Produktentwicklungen einfließen. Im Abschlussbericht hebt oekom research zudem die Entwicklung alternativer Antriebsformen sowie die Implementierung von Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit bei Produkten hervor. „Das verbesserte Rating-Ergebnis spornt uns an, weiter daran zu arbeiten, auch in Zukunft zu den nachhaltigsten Unternehmen der Branche zu gehören“, sagt Yvonne Benkert, Leiterin Corporate Responsibility der MAN SE.

e-Mobilität und sinkende Emissionen

Auch abseits der großen Ratingagenturen stößt das Engagement der Münchener zunehmend auf Beachtung. So erhielt das Unternehmen im Oktober den eCarTec Award 2012. Damit würdigten die Initiatoren die Entwicklung des „Metropolis“, eines innovativen LKWs der Transportaufgaben in urbanen Räumen emissionslos und geräuscharm erledigt. Der Metropolis kann mit Strom aus der Steckdose betrieben werden und ist damit ein ideales Fahrzeug zur Nutzung regenerativer Energie im Stadtgebiet.

In Brasilien erhielt MAN den AEA Environment Award von der Vereinigung brasilianischer Automobilingenieure. Der Verband würdigte mit diesem Preis die innovative Leistung des Unternehmens bei der Entwicklung von Brasiliens erstem Hybrid-LKW. Das Fahrzeug wurde komplett in Brasilien entwickelt und wird mit einer hydraulischen Diesel-Hybrid-Technologie angetrieben. Die zugrunde liegende Technologie ermöglicht eine bessere Energieeffizienz als vergleichbare Modelle, ist in seinen Anschaffungskosten günstiger und damit ein ideales Fahrzeug für den Einsatz in Schwellenländern. „Die Zahlen und Auszeichnungen belegen, dass MAN im gesamten Nachhaltigkeitsbereich auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken kann,“ erläutert Yvonne Benkert.

 
Quelle: UD

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-08-20 11:37:27
Alter ohne Cache: 2017-08-20 11:37:27