Alter im Cache 2017-10-21 03:27:13
Alter ohne Cache: 2017-10-21 03:27:13

23.02.2012

Gelebte Work-Life-Balance bei Miele

Wo gibt es einen freien Kitaplatz für den zweijährigen Sohn? Was tun, wenn die Tagesmutter plötzlich krank wird? Wie genau funktioniert das mit der Patientenverfügung? Rat und Hilfe zu diesen und ähnlichen Fragen finden Miele-Beschäftigte jetzt bei ihrem Arbeitgeber. Der neue Miele-Mitarbeiterservice „Familie leben“ startete vor kurzem in Gütersloh.

Neuer Mitarbeiterservice bei Miele: Beruf und Familie vereinbaren, Foto: Miele
Neuer Mitarbeiterservice bei Miele: Beruf und Familie vereinbaren, Foto: Miele

Die Ausweitung auf weitere Standorte sei vorgesehen, so der stellvertretende Personalleiter Ekkehard Härtel. Dreh- und Angelpunkt des neuen Mitarbeiterservices ist eine 24-Stunden-Hotline, über die Mitarbeiter am Standort Gütersloh Unterstützung bei Organisations- und Betreuungsfragen im familiären Umfeld bekommen. Hierfür arbeitet Miele mit dem unabhängigen Beratungs- und Vermittlungsdienstleister „pme Familienservice“ zusammen. Dessen speziell ausgebildete Berater helfen durch den Bürokratie-Dschungel, vermitteln über die Hotline vertraulich ambulante Pflegedienste und geben Informationen zu Themen wie der Pflegeversicherung. Gerade im Bereich der Pflege Angehöriger gebe es einen großen Beratungsbedarf, bilanziert Kristin Terborg, die das Programm bei Miele koordiniert.

Darüber hinaus empfiehlt der Familienservice Tagesmütter und -väter, Kindertagesstätten und Babysitter. Auch wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, etwa wenn die Tagesmutter erkrankt, ist die Kinderbetreuung gesichert. An bis zu drei Tagen im Jahr können Miele-Beschäftigte ihre Kinder (bis 14 Jahre) in der Gütersloher Kindertagesstätte „Adventure Kids“ unterbringen, falls ein Notfall dies erfordert. Sogar eine Über-Nacht-Betreuung ist dann möglich. Im Rahmen dieser „Backup-Betreuung“ bieten Miele und „pme“ auch eine Überbrückung von Betreuungsengpässen an einzelnen Ferientagen an. Diese Leistungen sind ebenso wie die Beratungs- und Vermittlungsangebote für Miele-Mitarbeiter kostenlos.

Mit 30 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien ist „pme“ der größte Dienstleister für Beratungs- und Familienservice im deutschsprachigen Raum. Rund 650 Unternehmen, Behörden und Verbände vertrauen auf seine Erfahrung. „Wie die Firma Miele hat auch ‚pme‘ einen sehr hohen Qualitätsanspruch und verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Work-Life-Balance, deshalb haben wir uns für diesen Anbieter entschieden“, erklärt Personal-Manager Härtel.

Miele stellt zudem bereits seit April 2011 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von vier Monaten bis drei Jahren zur Verfügung, und zwar ebenfalls bei „Adventure Kids“. Damit soll Mitarbeitern nach der Geburt der Wiedereinstieg ins Unternehmen erleichtert werden. Hier profitieren die Kinder neben intensiver Betreuung vor allem von der bilingualen Erziehung in Deutsch und Englisch. Derzeit sind für acht Kinder Plätze vergeben. Die Kosten werden von Miele und den Eltern anteilig getragen. Öffnungszeiten von 7 bis 19 Uhr erlauben berufstätigen Eltern eine flexiblere Organisation des Familienalltags.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-10-21 03:27:13
Alter ohne Cache: 2017-10-21 03:27:13