Alter im Cache 2017-12-14 05:29:27
Alter ohne Cache: 2017-12-14 05:29:27
Donnerstag, 14.Dezember 2017

04.10.2010

Mars und IBM veröffentlichen Entschlüsselung des Kakao-Genoms

Mars Incorporated, die Forschungsabteilung des US-Landwirtschaftsministerium (USDA-ARS) und der Technologiekonzern IBM haben die vorläufige Entschlüsselung des Kakao-Genoms auf einer Public Domain im Internet veröffentlicht. Dies ist das Ergebnis eines gemeinsamen Forschungsvorhabens zur Verbesserung des Anbaus und der Züchtung von Kakaopflanzen. Zugleich ist es auch Beleg einer erfolgreichen öffentlich-privaten Partnerschaft zugunsten des Gemeinwohls, denn das Ergebnis wird Millionen von Kakaobauern weltweit zu Gute kommen sowie eine nachhaltige globale Kakaoversorgung gewährleisten.

Kakaopflanze, Foto: Marion Book
Kakaopflanze, Foto: Marion Book
Die vorläufige Entschlüsselung des Kakao-Genoms ist ein vielversprechender erster Schritt, um den Bauern bessere Möglichkeiten zu bieten, robuste, ertragreiche sowie gegen Dürre und Schädlinge resistente Kakaobäume zu pflanzen. Mit der umfassenden Kenntnis der Kakaopflanze sollen bessere, widerstandsfähigere Pflanzen auf natürlichem Weg gezüchtet werden können. Es war und ist demnach nicht Ziel der Forschungsarbeit, Kakaopflanzen gentechnisch zu verändern. Die Forschungsergebnisse werden der Öffentlichkeit über die Kakao-Genom-Datenbank www.cacaogenomedb.org dauerhaft zugänglich gemacht. Dies soll gewährleisten, dass die Daten auf Dauer ohne Patentanspruch verfügbar bleiben und somit Wissenschaftlern die Möglichkeit geben, die Erkenntnisse unmittelbar für den Pflanzenanbau zu nutzen.

Kakao ist für etwa 6,5 Millionen Bauern - größtenteils aus kleinbäuerlichen Plantagen - eine wichtige Kulturpflanze. Oft hängt ihre Existenz vom Kakaobaum ab, er sichert das Überleben der Bauern und das der Volkswirtschaften ihrer Länder. Allerdings wird der Kakaoanbau regelmäßig durch Schädlingsbefall und Krankheiten beeinträchtigt - Ernteausfälle in einer Größenordnung von 700 bis 800 Millionen Dollar sind die jährliche Folge. Zudem ist in der Vergangenheit nur sehr wenig in die wissenschaftliche Arbeit zur Verbesserung der Kakaopflanzen investiert worden.

"Als global führendes Unternehmen in der Kakaoforschung sind wir uns der Wichtigkeit bewusst, nicht nur in diese Forschung zu investieren, sondern die Ergebnisse zum Nutzen aller öffentlich verfügbar zu machen", sagte Dr. Howard-Yana Shapiro, Global Director of Plant Science bei Mars Incorporated. "Als Privatunternehmen ist Mars in der besonderen Lage, die Grundlagenforschung vorantreiben und mit einem langfristigen Fokus die Vision einer nachhaltigen Kakakoindustrie verfolgen zu können. Auch wenn kurzfristig unter dem Strich noch nicht mit Gewinnen zu rechnen ist, so wird es auf längere Sicht für das Unternehmen und die Kakaobauern in wichtigen Regionen dieser Welt gegenseitig nutzbringende Ergebnisse zur Folge haben."

Langfristige Forschungstätigkeiten von Mars haben bereits zu entscheidenden Innovationen auf dem Gebiet der nachhaltigen Kakaoanbautechnologie geführt. Die jüngste Partnerschaft des Unternehmens kombiniert die Mars Kakao-Fachkompetenz, die umfassende Erfahrung des US-Landwirtschaftsministeriums mit anderen bedeutenden Anbaupflanzen und die Technologie von IBM. Sie ist ein Beispiel dafür, welche Rolle Unternehmen spielen können, wenn es darum geht, sich herausfordernden globalen Anliegen zu widmen.

Das einzigartige Kooperationsprojekt konnte bereits drei Jahre früher als geplant seine Ergebnisse vorlegen. Gründe dafür sind die wissenschaftliche Pionierarbeit von Mars, Fortschritte in der Genom-Technologie und eine effiziente kontinuierliche Zusammenarbeit. Die Forschungsresultate stellen einen bedeutenden wissenschaftlichen Meilenstein dar und sie entfalten bereits erste Wirkungen, die Millionen Bauern zu Gute kommen - vor allem in West-Afrika, wo mehr als 70 Prozent des weltweiten Kakaoertrags angebaut wird. Mit der öffentlichen Verfügbarkeit der Ergebnisse, können Wissenschaftler zusammen mit Bauern rund um den Globus Kakaobäume züchten, die widerstandsfähiger und besser gewappnet sind, ökologische Angriffe zu überstehen.

Howard Shapiro führte weiter aus: "Die Genom-Entschlüsselung trägt dazu bei, dass viele der im traditionellen Pflanzenanbau üblichen Mutmaßungen vermieden werden. Kakao wird von einigen Forschern als 'Orphan Crop’, d.h. eine Art Stiefkind unter den Agrarprodukten beschrieben, dem bisher - verglichen mit Mais, Weizen und Reis - nur wenig wissenschaftliche Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Bei diesem Projekt geht es uns darum, sowohl einer unterversorgten Pflanze wie auch einer benachteiligten Bevölkerung die Chance zu geben, zu florieren und zwar mit den besten Erkenntnissen, die die Wissenschaft zu bieten hat. Denn unsere Forschungsergebnisse ermöglichen eine schnelle und präzise traditionelle Zucht."

"Das durch diese Partnerschaft vereinte Talent und Engagement ist unübertroffen", schloss Shapiro. "Unsere Arbeit ist nicht beendet und eins ist klar: wir tragen eine gemeinsame Verantwortung zur Fortsetzung unserer Forschungsarbeit und werden die Öffentlichkeit auf unserer Entdeckungsreise laufend mit neuen Informationen versorgen."
 
Quelle: UD / pte

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-12-14 05:29:27
Alter ohne Cache: 2017-12-14 05:29:27