Alter im Cache 2017-11-21 23:52:44
Alter ohne Cache: 2017-11-21 23:52:44
Dienstag, 21.November 2017

25.11.2009

150 Mio Euro-Investition in Zukunftsmärkte Solarenergie und Elektronik

Evonik Industries AG hat gemeinsam mit dem Partner Taiyo Nippon Sanso Corporation (TNSC) im japanischen Yokkaichi den Grundstein für ein zukunftsweisendes Projekt zur Nutzung umweltfreundlicher Sonnenenergie gelegt. In einer traditionellen Shinto-Zeremonie markierte die Weihe des Bodens den Baubeginn für eine Verbundanlage für Monosilan und AEROSIL®, dem Kernstück des Projekts mit einem Gesamtvolumen in Höhe von rund 150 Millionen Euro (20 Milliarden Yen). Die Inbetriebnahme ist für 2011 geplant.

Solarzellen, Bild: Evonik
Solarzellen, Bild: Evonik

Im Mai dieses Jahres hatten TNSC und Evonik trotz Weltwirtschaftskrise den Vertrag zu dem Vorhaben unterzeichnet. „Mit dem planmäßigen Baubeginn - zwei Wochen vor der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen - treibt Evonik diese erhebliche Investition in die Zukunftsmärkte Solarenergie und Elektronik konsequent voran und macht einen weiteren Schritt in den attraktiven asiatischen Markt“, so Dr. Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender der Evonik Industries AG.

Mit Blick auf die Kopenhagen-Konferenz stellt der Vorstandsvorsitzende von Evonik außerdem fest: „Für langfristige Investitionsentscheidungen wie die Anlage in Yokkaichi brauchen wir zuverlässige politische Rahmenbedingungen. Für uns können dies nur globale Vereinbarungen sein, die im Rahmen eines internationalen Abkommens für alle Vertragsparteien bindend sind. Regional einseitige Regelungen zur Reduzierung Klima relevanter Gase führen zu Marktverzerrungen und helfen weder dem globalen Klimaschutz noch einer nachhaltigen Industrieentwicklung.“

Bereits heute ist Evonik der weltweit führende Hersteller für Chlorsilane und ein bedeutender Hersteller von Monosilan - beides Schlüsselkomponenten zur Erschließung der Solarenergie. Ein Ende des weltweiten Solarbooms ist nicht absehbar. Prognosen gehen davon aus, dass alleine der Weltmarkt für Monosilane bis 2020 jährlich um durchschnittlich 20 Prozent wächst. Engel dazu: „Die Megatrends Energieeffizienz und Klimaschutz sind wichtige Wachstumstreiber unseres Geschäfts.“ Mit dem Engagement in Yokkaichi ergreife Evonik in dem sich stark entwickelnden Markt eine Chance, substantielle Beiträge zum Klimaschutz durch die innovativen Produkte und Services des Konzerns erzielen zu können.

Mit TNSC hat Evonik einen langfristigen Liefervertrag für Monosilan unterzeichnet. TNSC ist einer der bedeutendsten globalen Distributoren für industrielle und Spezialgase, zu denen die Silane gehören, und beliefert seit vielen Jahren Großkunden der Elektronikindustrie in Asien. Silane sind eine entscheidende Komponente für die Herstellung von Reinstsilizium, einem wichtigen Rohstoff der Solar- und Elektronikindustrie. Das bei der Monosilan-Herstellung in Yokkaichi anfallende Siliziumtetrachlorid wird zu AEROSIL® verarbeitet und separat vermarktet - zum Beispiel für Anwendungen in Kunstoffen, Farben und Lacken sowie Kleb- und Dichtstoffen.

Das Verfahren für die Monosilan-Herstellung hat Evonik selbst entwickelt und betreibt bereits eine Anlage in Rheinfelden. Die Anlage in Yokkaichi ermöglicht dem Unternehmen die Produktion von Monosilan mit Elektronik-Qualität für die insbesondere in Asien stark wachsenden Anwendungen in der Dünnschicht-Fotovoltaik, bei Flachbildschirmen und Halbleitern.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-11-21 23:52:44
Alter ohne Cache: 2017-11-21 23:52:44