Alter im Cache 2017-04-28 04:28:49
Alter ohne Cache: 2017-04-28 04:28:49

14.03.2003

Erster Preis für BASF-Nachhaltigkeitsbericht

Die BASF ist mit dem „Deutschen Umwelt Reporting Award 2002“ (DURA) in der Kategorie „Beste Nachhaltigkeitsbericht-erstattung“ ausgezeichnet worden. Damit würdigt die deutsche Wirtschaftsprüfer-Kammer die BASF für ihren Bericht, der ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen berücksichtigt.

Die prämierte BASF-Publikation enthält drei Teile: den Jahresbericht des Unternehmens, den Bericht „Umwelt, Sicherheit, Gesundheit“ sowie den Bericht „Gesellschaftliche Verantwortung“. Als Gewinner des renommierten deutschen Preises nimmt die BASF auch am Wettbewerb um die „European Environmental Reporting Awards“ (EERA) unter der Schirmherrschaft der EU-Umweltkommissarin Margot Wallström teil.

Die Jury hob die gute Lesbarkeit und Verständlichkeit der Darstellung hervor und lobte besonders, dass die BASF den Bericht „Gesellschaftliche Verantwortung" von unabhängigen Dritten überprüfen ließ. Außerdem zeigte sie sich von den dort enthaltenen Kennzahlen beeindruckt, die in dieser Art bislang einmalig seien.

Anlässlich der Preisverleihung betonte Dr. Matthias Hensel, Leiter der BASF-Unternehmenskommunikation, die unternehmerische Bedeutung des Leitbilds der Nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development): „Nachhaltigkeit ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor geworden. Dauerhaft hohe Erträge erzielen wir, indem wir die Bedingungen für Wachstum erhalten und erweitern. Das gelingt uns am besten, wenn wir wirtschaftliches Wachstum mit dem Schutz der Umwelt verbinden und zur sozialen Stabilität beitragen.“ Der Nachhaltigkeitsbericht diene nicht nur der Kommunikation, sondern sei für die BASF auch ein wichtiges Mittel zur eigenen Positionsbestimmung, sagte Hensel: „Wir wollen Rechenschaft darüber ablegen - und zwar unseren Stakeholdern und uns selbst - wie das Leitbild nachhaltig zukunftsverträglicher Entwicklung in unserem Unternehmensalltag lebendig wird. Ein solcher Bericht schärft auch den eigenen Blick für das, was man geleistet hat und vor allem noch leisten könnte.“

Bereits im vergangenen Herbst hatte der BASF-Nachhaltigkeitsbericht in einem Ranking des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) hervorragende Platzierungen erzielt: Das Unternehmen schnitt sowohl in der Chemiebranche als auch unter allen deutschen Unternehmen am besten ab.

Die BASF ist das führende Chemieunternehmen der Welt. Ihr Ziel ist es, den Unternehmenswert durch Wachstum und Innovation nachhaltig zu steigern. Ihren Kunden bietet sie ein leistungsfähiges Sortiment, das Chemikalien, Kunststoffe, Lacksysteme, Dispersionen, Pflanzenschutzmittel sowie Feinchemikalien umfasst und bis zu Erdöl und Erdgas reicht. Die ausgeprägte Verbundstrategie ist ihre Stärke: Damit erreicht das Unternehmen Kostenführerschaft und Wettbewerbsvorteile. Die BASF richtet ihr Handeln am Leitbild der nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung, Sustainable Development, aus. Im Jahr 2001 hatte die BASF mit ihren über 90 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von rund 32,5 Milliarden Euro. Die BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA), New York (BF), Zürich (BAS) und Paris (BA).
 
Quelle: PR

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-04-28 04:28:49
Alter ohne Cache: 2017-04-28 04:28:49