Alter im Cache 2017-11-19 15:23:33
Alter ohne Cache: 2017-11-19 15:23:33
memo in der „Mannschaft hinter der Mannschaft“

25.01.2017

memo in der „Mannschaft hinter der Mannschaft“

Die memo AG gehört in der Rückrunde der 1. Fußball-Bundesliga zum Sponsorteam des SC Freiburg. Bei den Heimspielen des SC bewirbt das Unternehmen seinen Onlineshop für Privatkunden memolife.de auf den Drehbanden am Hintertor. Erstmalig zu sehen waren beide Banden mit einer Länge von jeweils 21 Metern beim Heimspiel gegen den FC Bayern München.

Der SC Freiburg ist für diese Werbemaßnahme, die die memo AG zum ersten Mal durchführt, Wunschpartner des ganzheitlich nachhaltigen Versandhandels. Unter allen 36 Erst- und Zweitliga-Vereinen ist Freiburg laut einer Studie der TU Braunschweig der nachhaltigste Verein. Zusätzlich gilt der Sport-Club als vertrauenswürdig und bodenständig. „Diese Ergebnisse waren für uns ausschlaggebend, um erstmals in diesem Umfeld zu werben.“ erklärt Uwe Johänntgen, Gesamtleiter Marketing der memo AG. „Wir arbeiten bevorzugt mit Partnern zusammen, für die Nachhaltigkeit kein Fremdwort ist und die eine ähnliche Philosophie wie wir haben.“

Vorreiter in der Bundesliga im Umweltschutz

Neben Themen wie Bildung, Bewegung und Solidarität gehört auch der schonende Umgang mit und der nachhaltige Einsatz von Ressourcen zu den Grundprinzipien im Selbstverständnis des SC Freiburg. Bereits 1995 wurde auf der neu errichteten Südtribune des heutigen Schwarzwald-Stadions die erste Solaranlage auf dem Dach eines Bundesligastadions gebaut. 2001 setzte der Sport-Club auch bei den Um- und Neubauten für die Freiburger Fußballschule im maroden Möslestadion ökologische Maßstäbe. Fünf Jahre später war das Stadion an der Schwarzwaldstraße sogar das erste komplette Solarstadion in Deutschland, mit dem im Rahmen der WM 2006 im Zuge einer Hochtechnologie-Kampagne weltweit für den Standort Deutschland geworben wurde.

Der Bundesliga-Umweltreport 2013 bestätigte dem SC Freiburg, innerhalb der Liga „in vielen Bereichen Vorreiter in Sachen Umweltschutz zu sein". Auch für den geplanten Stadionneubau im Wolfswinkel sieht der Verein Umwelt- und Ressourcenschutz als Verpflichtung und Auftrag gleichermaßen. Das neue Stadion soll neben funktionellen und ästhetischen Ansprüchen auch das Selbstverständnis des Clubs bezogen auf den Ressourcen- und Klimaschutz spiegeln und bei Planung, Bau und Betrieb ökologische Maßstäbe setzen.

Aber auch jenseits des Investments in die Infrastruktur seiner Stadien bezieht der SC seine Fans in vielfältiger Weise in sein umweltbewusstes Agieren mit ein: Viele kleine und große Aktionen sollen die Anhänger - nicht zuletzt auch immer wieder gezielt die Kinder und Jugendlichen unter ihnen - für Umweltprobleme sensibilisieren und sie zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt animieren.

 
Quelle: UD/cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-11-19 15:23:33
Alter ohne Cache: 2017-11-19 15:23:33