Alter im Cache 2017-09-25 18:36:42
Alter ohne Cache: 2017-09-25 20:50:25
Volkswagen Konzern stärkt Nachhaltigkeits-Management zoom
Die Teilnehmer des 8. Group CSR Meetings und Dr. Thomas Steg, Leiter Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit des Volkswagen Konzerns.

29.09.2016

Volkswagen Konzern stärkt Nachhaltigkeits-Management

Die weltweiten CSR-Verantwortlichen aus Konzern, Marken und Regionen haben sich am Stammsitz des Unternehmens bereits zum achten Mal zu einer dreitägigen Klausurtagung, dem Group CSR Meeting, getroffen. Dabei stand der Austausch über die wesentlichen Zukunftsthemen im Bereich der Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Die Neuausrichtung durch die TOGETHER – Strategie 2025, global steigende Anforderungen, Neuausrichtung bei Global Governance sowie der Transformationsprozess der Branche und des Unternehmens waren Gegenstand eines intensiven Austauschs in Vorträgen, Workshops und Diskussionsforen.

Dr. Thomas Steg, Leiter Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit: „Mit der TOGETHER – Strategie 2025 verfügt der Konzern über eine Unternehmensstrategie, die erstmals stark auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist. In den nächsten Wochen wird es darum gehen, für den Bereich Nachhaltigkeit messbare Erfolgsfaktoren in der Strategie zu definieren und deutlich zu machen, wie wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung entsprechen wollen. Das Global CSR Meeting bot die einmalige Gelegenheit, sich mit allen Nachhaltigkeits-verantwortlichen im Konzern über die wesentlichen Faktoren der Zukunft intensiv auszutauschen."
Anzeige

In den drei Themenblöcken „Unternehmensstrategie", „Global Governance" und „Transformation in Mobilität und Automobilindustrie" diskutierten die 65 Teilnehmer aus 14 Nationen über aktuelle und zukünftige Themen der Nachhaltigkeit.

Die neue TOGETHER – Strategie 2025 mit starkem Bezug zu nachhaltigem Denken und Handeln und die daraus resultierenden Anforderungen an das Nachhaltigkeitsmanagement des Konzerns wurde im ersten Themenblock ebenso behandelt wie die Ableitung und Umsetzung in den kommenden Markenstrategien.

Die Sustainable Development Goals (SDG) der UN und die Auswirkungen auf global agierende Unternehmen im Allgemeinen und für den Volkswagen Konzern im Besonderen sowie der Umgang mit Menschenrechten, CO2-Regulierungen und das Reporting standen im Mittelpunkt des Themenkomplexes „Global Governance".

Digitalisierung und Definition der Mobilität der Zukunft als die zentralen Themen im Transformationsprozess bildeten den Schwerpunkt im dritten Abschnitt.

Vertreter der Konzernmarken Audi, MAN, Scania, ŠKODA, Volkswagen Nutzfahrzeuge sowie die CSR-Verantwortlichen aus China, Indien und den USA stellten zudem in Vorträgen strategische Ansätze und Projekte für nachhaltige Mobilität aus ihren Unternehmen und Regionen vor.

Volkswagen Konzern beruft internationalen Nachhaltigkeitsbeirat

Auch mit der Berufung eines internationalen, hochkarätig besetzten Nachhaltigkeitsbeirats treibt der Volkswagen Konzern die Stärkung seines Nachhaltigkeitsmanagements weiter voran. Die Mitglieder beraten den Konzernvorstand künftig bei den Themen nachhaltige Mobilität, Umweltschutz, gesellschaftliche Verantwortung sowie Integrität, Zukunft der Arbeit und Digitalisierung. Sie agieren unabhängig und sind nicht weisungsgebunden.

Die konstituierende Sitzung findet Ende Oktober in Berlin statt. Dabei wird sich der Nachhaltigkeitsbeirat eine eigene Geschäftsordnung geben, die Aufgabenverteilung innerhalb des Gremiums festlegen und einen Vorsitzenden oder eine Vorsitzende wählen.

Die Mitglieder des Konzern Nachhaltigkeitsbeirats sind:

  • Prof. Dr. Ottmar Edenhofer – stellvertretender Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change
  • Connie Hedegaard – ehemalige EU-Kommissarin für Klimaschutz
  • Prof. Dr. Gesche Joost – Professorin an der Universität der Künste in Berlin
  • Georg Kell – Gründungsdirektor UN Global Compact
  • Yves Leterme – ehemaliger stellvertretender Generalsekretär der OECD und ehemaliger Premierminister von Belgien
  • Prof. Dr. Gertrude Lübbe-Wolff – ehemalige Richterin am Bundesverfassungsgericht
  • Margo T. Oge, ehemalige Direktorin Transportation Air Quality, US Environmental Protection Agency (EPA)
  • Michael Sommer, ehemaliger Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)
  • Elhadj As Sy, Generalsekretär der Internationalen Rotkreuz-Rothalbmond-Föderation (IFRC)

Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns: „Wir sind froh und dankbar, dass wir diese herausragenden Persönlichkeiten für den Konzern Nachhaltigkeitsbeirat gewinnen konnten. Mit ihrer unabhängigen Expertise und ihren Empfehlungen werden sie uns bei unseren Anstrengungen unterstützen, die nachhaltige Entwicklung des Konzerns voranzutreiben. Dies ist ein wertvoller Beitrag für die Stärkung unserer gesellschaftlichen Verantwortung und für die Intensivierung des Stakeholder Dialogs."

 
Quelle: UD/cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-25 18:36:42
Alter ohne Cache: 2017-09-25 20:50:25