Alter im Cache 2017-11-19 13:11:26
Alter ohne Cache: 2017-11-19 13:18:00
Mit der richtigen Nachhaltigkeits-Strategie die eigene Zukunft sichern zoom
Werner Deggim, Vorstandsvorsitzender der NORMA Group, in der Maintaler Produktion.

12.05.2016

Mit der richtigen Nachhaltigkeits-Strategie die eigene Zukunft sichern

Unternehmen agieren nur dann wirklich verantwortungsvoll gegenüber der Gesellschaft, wenn sich ihre Nachhaltigkeitsmaßnahmen auf das Kerngeschäft beziehen. Konkrete Kennzahlen und überprüfbare Zielvereinbarungen geben dabei die strategische Richtung vor. Wie das in der Praxis funktioniert, zeigt das CR-Engagement der NORMA Group. 2012 hat sie damit begonnen, Unternehmensverantwortung in die Geschäftsstrategie zu integrieren und alle Entscheidungen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft zu bewerten. Als Hersteller für Verbindungstechnik kann das Unternehmen vor allem durch die Produktion nachhaltiger Lösungen einen Beitrag zu Ressourcen- und Energieeffizienz leisten.

„Zentrale Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung ergeben sich aus globalen Megatrends wie Klimawandel oder Ressourcenverknappung“, erklärt Werner Deggim, Vorstandsvorsitzender der NORMA Group. „Diesen Herausforderungen stellen wir uns, denn unsere Produkte ermöglichen die Einsparung von Energie und die Schonung natürlicher Ressourcen.“

So trägt die Verbindungstechnik der NORMA Group dazu bei, den Einsatz flüssiger und gasförmiger Stoffe in den Endprodukten der Unternehmenskunden sauberer, sicherer und effizienter zu machen. Bei der Materialauswahl versucht die NORMA Group, wo möglich, umweltschonende Stoffe zu verwenden und den Herstellungsprozess der Produkte mit Hilfe von Umweltmanagementsystemen zu optimieren: „Unsere CR-Strategie hilft uns dabei, unser Handeln verantwortungsvoll auszurichten und zugleich unsere Position als globaler Markt- und Technologieführer für hochentwickelte Verbindungstechnik langfristig zu sicher.“

Handlungsfelder für Verantwortung

Die Nachhaltigkeitsstrategie basiert auf dem Leitbild zur Unternehmensverantwortung. Dieses bildet die Grundlage für die strategische Ausrichtung aller Maßnahmen, die in fünf verschiedene Handlungsfelder systematisiert sind. Neben den Handlungsfeldern „Produktlösungen“ und „Umwelt“ gehören dazu noch die Bereiche „Verantwortungsvolles Handeln“, „Mitarbeiter“ und „Gesellschaft“.

Handlungsfelder des CR-Leitbildes

  • Der Bereich Verantwortungsvolles Handeln thematisiert die CR-Strategie des Unternehmens, die dafür sorgt, dass Unternehmensverantwortung von jedem Mitarbeiter gelebt wird. Er gibt auch Informationen zu den Themen Compliance, Risikomanagement oder Kundenbeziehungen.
  • Das Handlungsfeld Produktlösungen stellt die nachhaltigen Aspekte der Produkte in den Vordergrund und geht außerdem auf das Innovations- und Qualitätsmanagement des Unternehmens ein.
  • Der Punkt Mitarbeiter erläutert die unterschiedlichen Maßnahmen einer nachhaltigen Personalpolitik in Bereichen wie Aus- und Weiterbildung, Vielfalt oder Beruf und Familie. Hierbei ist das Ziel der Nachhaltigkeitsstrategie, dass die NORMA Group ein attraktiver Arbeitgeber ist und sich die besten Mitarbeiter sichert.
  • Der Bereich Umwelt thematisiert den standortbezogenen Umweltschutz. Schwerpunkte sind hierbei Ressourcenschonung und Klimaschutz.
  • Das Handlungsfeld Gesellschaft erläutert das gesellschaftliche Engagement der NORMA Group an den unterschiedlichen Standorten. Dabei unterstützt das Unternehmen Organisationen, die mit gemeinnützigen Programmen und Initiativen ihre jeweilige Kommune in den Bereichen Soziales, Sport und Bildung nachhaltig stärken.

Das Leitbild wurde von der CR-Steuerungsgruppe entwickelt, die 2012 unter Vorsitz von Werner Deggim gegründet worden war. Das Gremium besteht aus zwölf Vertretern aller relevanten Geschäftsbereiche und tagt zweimal im Jahr. Zwei Koordinatoren, die direkt dem Vorstandsvorsitzenden unterstellt sind, übernehmen dazu die vorbereitenden Aufgaben.

CR-Roadmap gibt die Richtung vor

Die Steuerungsgruppe ist auch für die Ausarbeitung der CR-Roadmap des Unternehmens verantwortlich, mit deren Hilfe die Nachhaltigkeitsperformance gesteuert wird. Die aktuelle Version wurde Anfang des Jahres veröffentlicht und gilt bis 2018. Die Roadmap legt in allen fünf Handlungsfeldern die jeweiligen Ziele fest und ordnet ihnen mittel- und langfristige Maßnahmen zu. Deren Fortschritte bewertet die Steuerungsgruppe mindestens einmal im Jahr anhand von Fristen und Kennzahlen.

So lautet das Kernziel im Bereich Umwelt, dass die NORMA Group ihre Umweltauswirkungen kontinuierlich senkt. Dabei sollen bis spätestens 2018 und danach fortlaufend weltweit alle Produktionsstandorte nach ISO 14001 zertifiziert sein. Ein wichtiger Meilenstein innerhalb des Handlungsfeldes ist etwa die Reduzierung des CO2-Ausstoßes innerhalb der Produktion bezogen auf die Kosten um neun Prozent im Vergleich zu 2015.

Im Handlungsfeld Produktlösungen möchte die NORMA Group ihre Markposition festigen und dabei nachhaltige Geschäftspraktiken und -beziehungen berücksichtigen. Bis 2018 strebt sie die Markführerschaft in allen relevanten Geschäftsbereichen an. Ein wichtiger Indikator dafür ist die jährliche Anzahl der Patentneuanmeldungen, die die Zahl 80 überschreiten sollen: „Durch die Verabschiedung der CR-Roadmap 2018 macht die NORMA Group den nächsten Schritt hin zu einer ganzheitlichen und substanziellen Nachhaltigkeitsstrategie“, so Deggim. „Zusätzlich positionieren wir uns als transparentes Unternehmen, das die Interessen seiner Stakeholder ernst nimmt und den Austausch aktiv vorantreibt.“

Stakeholder gezielt einbinden

Die aktuelle CR-Roadmap wurde unter Einbindung externer Experten entwickelt. So diskutierten Verantwortliche der NORMA Group in einem Roundtable-Gespräch im Sommer vergangenen Jahres die inhaltlichen Aspekte, die Struktur der Handlungsfelder und die Operationalisierbarkeit der Ziele mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft: „Durch Transparenz in den Bereichen Unternehmensführung, Umwelt und Soziales verbessern wir das Verständnis für unser Handeln, das Vertrauen in uns und unsere Reputation.“

Wer sich noch weitergehend über das Nachhaltigkeitsengagement der NORMA Group informieren möchte, findet auf der CR-Seite des Unternehmens weitere Details sowie den letzten Nachhaltigkeitsbericht. Der Report für 2015 wird im Sommer dieses Jahres erscheinen.

 
Quelle: UmweltDialog

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-11-19 13:11:26
Alter ohne Cache: 2017-11-19 13:18:00