Alter im Cache 2017-09-26 20:18:41
Alter ohne Cache: 2017-09-26 20:18:41
Dienstag, 26.September 2017
Eine runde Sache: Die Circular Economy-Markenausrichtung der iPoint-systems

10.06.2015

Eine runde Sache: Die Circular Economy-Markenausrichtung der iPoint-systems

Eine Lösung für Produkt-Compliance- und Nachhaltigkeitsanforderungen über den gesamten Produktlebenszyklus: Ab sofort spiegelt sich das holistische Produktportfolio des Softwareanbieters iPoint-systems auch im neuen Design wider. Während die rote Farbe des Logos die Kontinuität zum vorherigen Auftritt herstellt, symbolisiert der Kreis den ganzheitlichen Ansatz der Software, die relevante Produktdaten branchenübergreifend von der Produktkonzeption über die Fertigung und Nutzung bis hin zum Recycling und Wiedereinsatz managen kann. Auf diese Weise trägt die Markenausrichtung von iPoint-systems der Bedeutung der Kreislaufwirtschaft Rechnung, in welcher die eingesetzten Rohstoffe über den Lebenszyklus einer Ware möglichst vollständig in den Produktionsprozess zurückgelangen.

Damit produzierende Unternehmen den Herausforderungen globaler Wirtschaftskreisläufe und internationaler Vorgaben nachkommen können, müssen die Daten und Informationen sicher und systemübergreifend zwischen Betrieben, Lieferanten und Aufsichtsbehörden organisiert werden. Hierbei spielt die Integrationsfähigkeit der Software eine entscheidende Rolle: „Auch Effektivität und Effizienz von Lösungen zur Produktnachhaltigkeit stehen und fallen mit der Daten- und Prozessintegration“, erklärt Jörg Walden, Geschäftsführer von iPoint-systems. „Als Spezialisten für Software-Integrationsaufgaben bieten wir unseren Kunden diesen Mehrwert.“

Pioniergeist und Integration

Schon heute Lösungen für morgen realisieren – dieses Prinzip treibt iPoint als Unternehmen an. Neben dem Pioniergeist und der Umsetzungsgeschwindigkeit betont iPoint auch die Integrationsleistungen seiner Softwarelösungen, die die Stufen Datensammlung und -eingabe, Datenverarbeitung und -analyse sowie Datenausgabe mit Reportingfunktion gegenüber Stakeholdern umfassen: „Damit decken wir alle für die Produkt-Compliance und Nachhaltigkeit relevanten EDV-Prozesse ab, während sich andere Anbieter meistens nur auf ein oder zwei dieser Aspekte konzentrieren“, hebt Walden hervor. Dabei können sowohl Informationen über umweltbezogene Produktkonformität (ELV, RoHS, REACH) als auch über die Nachhaltigkeit eines Produktes und der Prozesse selbst erhoben und verarbeitet werden.

Anzeige

Die Grundlage der integrierten Lösungen ist die flexible iPoint Business Process Management Plattform in Kombination mit iPoints Multiagenten-Umgebung. Die Tools können branchenunabhängig für jede Unternehmensgröße eingesetzt werden: „Software muss einfach zu bedienen und leicht verständlich sein, um Anwender bei effizienten und nachhaltigen Geschäftsprozessen zu unterstützen.“ Da die Programme so viele Prozesse wie möglich automatisieren, wird der Kunde intensiv dabei unterstützt, gesetzeskonforme Entscheidungen zu treffen.

Des Weiteren gewährleisten projektbegleitende Serviceleistungen, dass sich die Software und die Prozesse in die jeweilige IT-Umgebung der Betriebe integrieren. Dazu erstellen die Mitarbeiter von iPoint mit den Unternehmen Anforderungsanalysen und passen vorhandene Konzepte an die individuellen IT-Voraussetzungen an. Erst danach werden die Lösungen in das gewünschte Umfeld implementiert.

Neue Webseite

Die Markenausrichtung von iPoint zeigt sich auch in dem Relaunch der Unternehmenswebseite. Neben der Betonung der Kreislaufwirtschaft sowie der Schärfung des Produkt- und Dienstleistungsprofils hat iPoint auch sein Arbeitgeberprofil neu positioniert und an seinen Markenwerten – Nachhaltigkeit, Pioniergeist, Integration und Agilität – orientiert.

 
Quelle: UmweltDialog

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-26 20:18:41
Alter ohne Cache: 2017-09-26 20:18:41