Alter im Cache 2017-09-24 09:06:12
Alter ohne Cache: 2017-09-24 10:29:39
Sonntag, 24.September 2017
  • Tchibo setzt mit Mehrwegbecher Zeichen gegen Ressourcen-Verschwendung

    Tchibo setzt mit Mehrwegbecher Zeichen gegen Ressourcen-Verschwendung

    Mit einer Kaffee-Einweg-Becher-Installation („Mach die Welt ein bisschen Becher“) in der Hamburger Innenstadt will Tchibo ab sofort auf die Umwelt-Thematik aufmerksam machen - und zum Umdenken anregen. Denn: Nach wie vor verbrauchen die Deutschen stündlich bis zu 320.000 Einweg-Becher. Diese landen im besten Fall im Mülleimer, verunreinigen jedoch oft auch öffentliche Plätze. Und nicht nur die Verschmutzung wiegt hier schwer, auch die Herstellung der Becher kostet wertvolle Ressourcen. Dabei muss unsere „Coffee To Go Kultur“ keine „Wegwerfkultur“ sein. weiter >

  • Neues Tool hilft der Textilindustrie, den Wasserverbrauch zu senken

    Neues Tool hilft der Textilindustrie, den Wasserverbrauch zu senken

    DNV GL und die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) haben ein Selbstbewertungs-Tool entwickelt, um der Textilindustrie zu helfen, den Wasserbrauch nachhaltiger zu gestalten.weiter >

  • memo AG: „Grüne“ Logistik (nicht nur) für die letzte Meile

    memo AG: „Grüne“ Logistik (nicht nur) für die letzte Meile

    Verstopfte Straßen, Zweite-Reihe-Parker, dicke Luft, genervte Anwohner: Der Lieferverkehr hat in den vergangenen Jahren enorm zugelegt, auch durch den Onlinehandel. In vielen Städten ist es auf der sogenannten „letzten Meile“ zum Kunden bis zum Kollaps nicht mehr weit. Elektro-Lastenräder versprechen Entlastung. Der fränkische Versandhändler memo AG hat damit in Berlin und Nürnberg schon gute Erfahrungen gemacht. – Von Thomas Wischniewski – weiter >

  • Audi fährt mit DB Cargo deutschlandweit CO2-frei

    Audi fährt mit DB Cargo deutschlandweit CO2-frei

    Audi-Logistik ist Vorreiter im Klimaschutz: Sämtliche Bahntransporte der AUDI AG in Deutschland sind ab sofort CO2-frei. Als erstes Unternehmen in Deutschland wickelt Audi damit seine Logistikverkehre auf der Schiene vollständig klimaneutral ab. Durch das Umstellen auf das Produkt „DBeco plus“ von DB Cargo spart das Unternehmen jährlich mehr als 13.000 Tonnen CO2 ein und erreicht ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg zur CO2-neutralen Produktion.weiter >

  • Telefónica trägt durch Recycling zum Ressourcenschutz bei

    Telefónica trägt durch Recycling zum Ressourcenschutz bei

    Bereits seit zehn Jahren begeistern Smartphones die Verbraucher mit innovativen digitalen Funktionen, die das tägliche Leben erleichtern. Durch die unverändert hohe Nachfrage nach neuen Smartphones fallen allerdings auch immer mehr Altgeräte an. Telefónica Deutschland ist sich dieses Problems bewusst und setzt sich mit dem Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) und dem IT-Unternehmen AfB gemeinnützige GmbH dafür ein, dass gebrauchte Handys weiterverwendet oder fachgerecht entsorgt werden.weiter >

  • Evonik: Neue Technologieplattform für effizientere Schmierstoffe

    Evonik: Neue Technologieplattform für effizientere Schmierstoffe

    Das Segment Resource Efficiency von Evonik hat sein neues Friction & Motion Competence Center in Darmstadt eröffnet. Das vollständig ausgestattete und betriebsbereite Kompetenzzentrum fungiert als Technologieplattform mit dem Schwerpunkt auf der Entwicklung mittel- und langfristiger Innovationen für den Schmierstoffmarkt. weiter >

  • Bayer und Netafim entwickeln intelligenten neuen Bewässerungsansatz

    Bayer und Netafim entwickeln intelligenten neuen Bewässerungsansatz

    Bayer und das israelische Unternehmen Netafim wollen mit vereinten Kräften die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln verbessern und mit einer möglichst effizienten Bewässerung verbinden. Beim neuartigen Ansatz "DripByDrip" werden Wasser und Pflanzenschutzmittel über ein Tröpfchenbewässerungssystem auf dem gesamten Feld verteilt und gelangen so direkt zu den Pflanzenwurzeln. Mithilfe dieses Systems und der Tröpfchenbewässerungstechnologie von Netafim können die Landwirte Pflanzenschutzmittel noch gezielter einsetzen. Die Unternehmen planen, das System bis Ende 2017 in Mexiko einzuführen. weiter >

  • ALDI SÜD wird „Klimaschutz-Unternehmen“

    ALDI SÜD wird „Klimaschutz-Unternehmen“

    Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat jüngst in Berlin den Lebensmittel-Discounter ALDI SÜD als neues Mitglied der Exzellenzinitiative Klimaschutz-Unternehmen und für sein Klimaschutzengagement ausgezeichnet. ALDI SÜD ist die erste Lebensmitteleinzelhandelskette, die die anspruchsvolle Aufnahmeprüfung in die Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der Deutschen Wirtschaft bestanden hat. Deren Mitglieder bekennen sich zu ambitionierten Klimaschutzzielen und müssen dies in einer unabhängigen Fachbegutachtung in der Praxis unter Beweis stellen. weiter >

  • Elektromobilität: Tchibo bringt Roller auf die Straßen

    Elektromobilität: Tchibo bringt Roller auf die Straßen

    Der Elektroroller NUI N1s ist ab sofort bei Tchibo erhältlich. Er überzeugt nicht nur durch sein Design, sondern vor allem durch seine Funktionalität – der Akku mit Panasonic Lithium- Zellen ist herausnehmbar und nur zehn Kilogramm schwer. Außerdem lässt sich der Roller bequem über eine App mit dem Smartphone vernetzen. Damit ist er der perfekte Begleiter für den Alltag.weiter >

  • Nespresso Design-Wettbewerb zeigt: Recycling inspiriert

    Nespresso Design-Wettbewerb zeigt: Recycling inspiriert

    Recyceltes Aluminium ist ein wertvoller und inspirierender Werkstoff. Den besten Beweis hierfür liefert der aktuelle Design-Wettbewerb, den Nespresso gemeinsam mit der Kreativ-Plattform Jovoto durchführt und dessen Halbzeitgewinner gerade ausgewählt wurden. Gesucht werden beim Wettbewerb Designideen für smarte, clevere und funktionale Gegenstände aus so genanntem Sekundäraluminium. Zur Halbzeit des Wettbewerbs wurden insgesamt 119 Ideen eingereicht.weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender

Aktuelles UmweltDialog Magazin

Twitter
Meist gelesen
Aktuellste
  • Nachhaltigkeit von Unternehmen: Berichterstattung im Wandel
    CSR Nachrichten

    30.08.2017  Nachhaltigkeit von Unternehmen: Berichterstattung im Wandel

    Die Hamburger Agentur für Finanz- und Unternehmenskommunikation Kirchhoff Consult AG hat zum vierten Mal in Folge die Nachhaltigkeitsberichterstattung der DAX 30-Unternehmen untersucht. Gegenstand der Untersuchung waren dabei separate Nachhaltigkeitsberichte, kombinierte/integrierte Berichte und GRI-Bilanzen, in denen über Nachhaltigkeitsinformationen berichtet wird. Im Vergleich zu den letzten Jahren wurde dieses Jahr die Datenerhebung um einige Aspekte ausgebaut und liefert somit weitere Erkenntnisse über die Umsetzung des Reportingstandards GRI G4 hinaus. Mit dem gewählten Stichtag des 10. August 2017 konnten erstmals alle DAX 30-Unternehmen mit ihrer aktuellen Publikation berücksichtigt werden.weiter >

  • Tchibo setzt mit Mehrwegbecher Zeichen gegen Ressourcen-Verschwendung
    Ökologie

    18.09.2017  Tchibo setzt mit Mehrwegbecher Zeichen gegen Ressourcen-Verschwendung

    Mit einer Kaffee-Einweg-Becher-Installation („Mach die Welt ein bisschen Becher“) in der Hamburger Innenstadt will Tchibo ab sofort auf die Umwelt-Thematik aufmerksam machen - und zum Umdenken anregen. Denn: Nach wie vor verbrauchen die Deutschen stündlich bis zu 320.000 Einweg-Becher. Diese landen im besten Fall im Mülleimer, verunreinigen jedoch oft auch öffentliche Plätze. Und nicht nur die Verschmutzung wiegt hier schwer, auch die Herstellung der Becher kostet wertvolle Ressourcen. Dabei muss unsere „Coffee To Go Kultur“ keine „Wegwerfkultur“ sein. weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • 2.200 neue Berufseinsteiger bei der Telekom
    Studium & Beruf

    2.200 neue Berufseinsteiger bei der Telekom

    Die Deutsche Telekom heißt gut 2.200 neue Nachwuchskräfte willkommen. Denn Anfang September hat an 35 Ausbildungsstandorten das neue Ausbildungsjahr bei der Telekom begonnen. Einen Monat später starten die Studierenden ihre Berufsausbildung. Neben 1.300 Plätzen für Auszubildende in acht Berufsbildern, darunter auch Angebote in Teilzeit für Alleinerziehende und Einstiegsqualifizierungspraktikanten (EQ), bietet das Unternehmen 700 Plätze für Bachelor- und 100 Plätze für Master Studierende an. Diese verteilen sich auf zehn duale Bachelor- und drei duale Masterstudiengänge sowie auf fünf Direktstudiengänge.

CSR Eventkalender
Alter im Cache 2017-09-24 09:06:13
Alter ohne Cache: 2017-09-24 10:29:39