Alter im Cache 2017-12-14 05:29:15
Alter ohne Cache: 2017-12-14 05:29:15
Donnerstag, 14.Dezember 2017

16.03.2011

Neue Miele-Wärmepumpentrockner sparen 60 Prozent Strom

Energie- und platzsparende Wäschepflege bildet den Schwerpunkt der Miele-Präsentationen auf den Fachmessen „Internorga“ und „Altenpflege“, ergänzt durch modernste Technik rund um das gewerbliche Geschirrspülen. Miele präsentiert zahlreiche Neuheiten, so zum Beispiel drei neue Wärmepumpentrockner, die im Bereich der gewerblichen Wäschepflege Maßstäbe setzen und deutliche Energieeinsparungen versprechen.

Große Wäschemengen, geringe Stromkosten für die Trocknung: Dieser neue Wäschetrockner mit Wärmepumpe von Miele reduziert den elektrischen Energieverbrauch um 60 Prozent. Foto: Miele
Große Wäschemengen, geringe Stromkosten für die Trocknung: Dieser neue Wäschetrockner mit Wärmepumpe von Miele reduziert den elektrischen Energieverbrauch um 60 Prozent. Foto: Miele

Die neuen Wärmepumpentrockner arbeiten mit einem geschlossenen Luftkreislauf und benötigen deshalb keine Abluftleitung. Zudem bleibt bei dieser Technik ein Großteil der Energie für den Trocknungsprozess erhalten. Der kleinste Trockner bietet 6,5 Kilogramm Füllgewicht, die beiden größeren Modelle jeweils  13 beziehungsweise 16 Kilogramm. Diese beiden Trockner kommen gegenüber herkömmlicher Elektrobeheizung mit 60 Prozent weniger Energie aus; bei dem kleinsten Modell ist die Einsparung etwas geringer. Alle drei Trockner überzeugen durch besonders kurze Laufzeiten. Bewährte und patentierte Miele-Technik sorgt dabei auch weiterhin für ein Höchstmaß an Wäschepflege: Von der Schontrommel über die „Softlift“-Trommelrippen mit abgerundeten Kanten bis zur elektronischen Restfeuchtesensierung „Perfect Dry“, die punktgenaue Trocknung ermöglicht, Energie spart und die Wäsche vor Übertrocknung schützt.

Ebenfalls neu sind die sehr leisen Waschmaschinen für 10 bis 20 Kilogramm Füllgewicht. Ab Mitte April 2011 verfügen sie über ein verbessertes Innenleben, das makellos saubere Wäsche bei extrem niedrigen Verbrauchskosten ermöglicht. Dazu gehören Programmpakete für den Hotel- und Gastronomiebereich und zur Desinfektion sowie ein Modul, das die Betriebsdaten anzeigt und speichert - inklusive des Energie-, Wasser- und Waschmittelverbrauchs jeder einzelnen Charge. Das neue Design von Schalterblende und Waschmittel-Einspülkasten optimiert außerdem den Bedienkomfort  und erleichtert die Reinigung.

Darüber hinaus bekommt die erfolgreiche Wäschereimaschinen-Generation „octoplus“ für acht Kilogramm Füllgewicht im Februar 2011 Zuwachs: Eine neue Waschmaschine mit der Bezeichnung PW 5105 bietet noch zwei Kilogramm mehr Kapazität und sorgt in nur 52 Minuten für zehn Kilogramm saubere Wäsche (im Programm Buntwäsche 60° C). Für die individuelle Wäschepflege sorgen 70 verschiedene Waschprogramme. Ebenfalls neu in dieser Generation sind zwei Säulen, die ihre Messe-Weltpremiere bereits im September 2010 auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin feierten: Eine „Trocken-Trockensäule“ und eine „Wasch-Trocken-Säule“. Hier sind zwei Trockner beziehungsweise eine Waschmaschine und ein Trockner für je acht Kilogramm Füllgewicht übereinander angeordnet. Beide „octoplus“- Säulen werden von einer Steuerungseinheit in der Mitte zwischen beiden Maschinen  bedient. Sie kommen mit einem halben Quadratmeter Grundfläche aus.

Perfekte Hygiene garantiert auch ein Gewerbegeschirrspüler, den Miele in limitierter Auflage anbietet. Mit seiner Nachspültemperatur von 85° C  ermöglicht er eine höhere Keimabtötung als viele andere Geschirrspüler. Damit ist das Gerät mit der Modellbezeichnung „Hygiene“ für all jene Einsatzfelder ideal, wo viele Menschen zusammentreffen. Das kürzeste Programm dauert nur 17 Minuten. Eine Bakterien-Prävention wird durch die Haltezeit der hohen Temperatur realisiert, die sich je nach den individuellen Erfordernissen zwischen einer und zehn Minuten festlegen lässt.

Für die individuell verschiedenen Anforderungen in den Küchen stellt Miele viele weitere Gewerbegeschirrspüler vor: Zum Beispiel den Gläserspüler PG 8067, der unterschiedlichste Gläser schnell und ohne Rückstände spült. Für ein hohes Maß an Hygiene sorgt der Frischwasserspüler G 7856, der in jeder Spülphase frisches Wasser zuführt und dadurch auch bei wechselnden Chargen (zum Beispiel von Töpfen zu Gläsern) ein optimales Reinigungsergebnis erreicht. Er  benötigt ebenso wenig Platz wie der Miele-Fronttankgeschirrspüler G 8066, der als Stand- oder Unterbaugerät angeboten wird und eine Charge von 22 Tellern schon in 90 Sekunden spült. Der kleinere Spüler bietet dieselbe, professionelle Spültechnik wie der Miele-Haubentankgeschirrspüler  G 8072, der bis zu 1 320 Teller stündlich bewältigt und sich damit besonders gut für die Großküche eignet. Alle Tankspülgeräte verfügen außerdem über ein automatisches Selbstreinigungsprogramm.

Während der „Internorga“ in Hamburg vom 18. bis 23. März können sich Besucher über das Miele-Angebot auf Stand 308 in Halle A3 informieren. Die „Altenpflege“ findet vom 12. bis 14. April in Nürnberg statt, und Miele stellt in Halle 4, Stand 4-109 aus. Auf beiden Messeständen finden mehrmals täglich Wasch-Vorführungen statt.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-12-14 05:29:15
Alter ohne Cache: 2017-12-14 05:29:15