Alter im Cache 2017-10-21 03:25:44
Alter ohne Cache: 2017-10-21 03:25:44

23.05.2006

Weiterer DHL-Kunde nutzt „Grünes Paket“

Das weltweit führende Express- und Logistikunternehmen DHL hat mit dem Greußenheimer Versandhändler memo AG einen neuen Partner für das „Grüne Paket“ gewonnen. Das Besondere an diesem Produkt: Alle beim Paketversand entstehenden Kohlendioxid-Emissionen (CO2) werden durch die Förderung internationaler Umweltschutzmaßnahmen ausgeglichen.

„Durch die Unterstützung ausgewählter Klimaschutz-Projekte gleichen wir schon seit Anfang 2005 das durch den Versand unserer Kataloge verursachte klimaschädliche Kohlendioxid aus“, erläutert Jürgen Schmidt, Gründer der memo AG und B.A.U.M.-Umweltpreisträger. „Doch das war uns nicht genug! Ab sofort werden zusätzlich alle Produktbestellungen CO2-neutral geliefert - mit dem 'Grünen Paket' von DHL.“
 
Die beim Transport der 250.000 memo-Pakete und Kataloge verursachten rund 100 to Kohlendioxid-Emissionen werden durch die finanzielle Unterstützung zweier Klimaschutzprojekte kompensiert. In Indien und Sri Lanka werden in ländlichen Regionen bis heute fast ausschließlich Petroleumlaternen verwendet. Einerseits stoßen diese Lampen beim Brennen klimaschädliches CO2 aus, andererseits verursachen sie gesundheitsschädliche Luftverschmutzungen. Mit der Nutzung des Grünen Paketes von DHL unterstützt memo die Umrüstung auf energie- und kostensparende Solarlampen - für die Gesundheit der Menschen in den betroffenen Regionen und zum Wohle des weltweiten Klimas. Das zweite geförderte Klimaschutzprojekt unterstützt brasilianische Eingeborene bei der Wiederaufforstung und nachhaltigen Bewirtschaftung illegal gerodeter Regenwaldflächen.
 
So tragen Kunden von memo über das „Grüne Paket“ von DHL aktiv zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Lebensbedingungen in ärmeren Ländern bei. Besonders erfreulich: Die Empfänger der „Grünen Pakete“ zahlen keinen Aufpreis für die klimafreundliche Lieferung der memo-Produkte.
 
Die Deutsche Post World Net nimmt ihre Verantwortung für den Schutz natürlicher Ressourcen auf unterschiedliche Weise wahr. Dazu gehört die wachsende Flotte von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben sowie die optimierte Routenplanung für Transporte und Spritsparschulungen für Fahrer. Mit der 2005 entwickelten Innovation „Grünes Paket“ engagiert sich DHL weiter für umweltverträgliche Logistik und eröffnet auch seinen Kunden innovative Möglichkeiten zum Klimaschutz im Versandhandel.
 
memo bietet rund 9.000 verschiedene Büroprodukte, Büromöbel und Werbepräsente an. Gemäß dem Firmenmotto „…NACHHALTIG GUT“ legt memo bei allen Produkten besonderen Wert auf umweltverträgliche Materialien, Herstellungsverfahren und Nutzungseigenschaften. „Wir sind stolz, durch unsere Kooperation mit DHL zu den Wegbereitern eines neuen ökologischen Bewusstseins im Transportverkehr zu gehören“, so Firmengründer Schmidt.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-10-21 03:25:44
Alter ohne Cache: 2017-10-21 03:25:44