Alter im Cache 2017-10-21 19:45:21
Alter ohne Cache: 2017-10-21 19:45:21

28.07.2005

Neckermann-Kataloge klimaneutral

Seit Februar 2005 ist die Neckermann Versand Partner der vom hessischen Umweltministerium unterstützten Initiative "Hessische Klima-Partner". Das erste innovative und aktuelle Projekt: die rund sieben Millionen neuen Herbst-Winter-Kataloge werden "klimaneutral" an die Kunden in ganz Deutschland versandt. Damit leistet die Neckermann Versand AG einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz.

Seit mehr als 15 Jahren engagiert sich der Neckermann Versand für den Umweltschutz. Dabei spielt der Klimaschutz eine immer bedeutendere Rolle, da der Klimawandel und dessen Auswirkungen inzwischen weltweit wahrnehmbar sind. Die Klimaveränderungen werden  insbesondere durch den Ausstoß des Treibhausgases CO2 verursacht. "Als verantwortungsvolles Unternehmen versuchen wir - wo immer möglich - Energie einzusparen und die Emissionen von CO2 zu  verringern. Wir sind überzeugt, dass auch unsere Kunden unsere umfangreichen Aktivitäten im Umwelt- und Klimaschutz in ihren Kaufentscheidungen anerkennen", erklärt Stefan Küst, Umweltbeauftragter, das Engagement der Neckermann Versand AG.
 
Aber trotz aller Bemühungen - eine 100-prozentige Vermeidung von Emissionen (CO2) ist auch bei Neckermann nicht immer möglich. Dies  erfolgt beispielsweise durch den Transport der Kataloge von den Druckereien zu den Kunden. Doch als Vorreiter im Klimaschutz nutzt  Neckermann nunmehr das Prinzip der Klimaneutralität, um auch bei derartig unvermeidbaren Transportemissionen ein Umweltbewusstsein zu zeigen.
 
Das Prinzip ist bestechend einfach: wird an einer Stelle CO2 verursacht, kann dies an anderer Stelle durch die zusätzliche Vermeidung von CO2 wieder ausgeglichen und damit neutralisiert werden. Dieser Ausgleich funktioniert, weil CO2 die Erdatmosphäre insgesamt beeinflusst und es somit keine Rolle spielt, wo CO2 entsteht oder vermieden wird. Bezogen auf den "klimaneutralen"  Versand bedeutet dies, dass die durch den Transport verursachten  CO2-Emissionen durch ein Klimaschutzprojekt neutralisiert werden.
 
Konkret handelt es sich bei diesem Projekt um die Biogasanlage Gundorf in Norddeutschland, die klimafreundlich Strom und Nutzwärme erzeugt. Die ökologische Qualität der Biogasanlage ist vom TÜV SÜD überprüft worden. Seit dem Projektstart im Jahr 2004 konnten bereits über 3.000 Tonnen CO2 nachweislich eingespart werden. Entscheidend jedoch ist: ökonomisch rechnet sich die Biogasanlage erst dadurch, dass die CO2-Zertifikate verkauft werden können und damit tatsächlich zusätzliche Emissionsminderungen erzeugt werden.

 "Mit unserer Aktion möchten wir ein Beispiel geben und die Aufmerksamkeit auf das wichtige Thema Klimaschutz lenken", begründet  Stefan Küst die Pionierarbeit des Neckermann Versands. "Angesichts  des sich dramatisch zuspitzenden Klimawandels sind alle aufgerufen, etwas für unser Klima zu tun. Und das betrifft nicht nur die Verbraucher, sondern auch die Unternehmen."
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-10-21 19:45:21
Alter ohne Cache: 2017-10-21 19:45:21