Alter im Cache 2017-11-21 23:58:28
Alter ohne Cache: 2017-11-21 23:58:29
Dienstag, 21.November 2017
toom Baumarkt setzt Zeichen für den Moorschutz zoom

14.09.2015

toom Baumarkt setzt Zeichen für den Moorschutz

Ob im Gartenbeet oder im Blumenkasten auf dem Balkon: Bald ist es an der Zeit, die ersten Blumenzwiebeln in die Erde zu setzen, damit es im Frühjahr wieder blüht. Weil herkömmliche Garten- und Blumenerde zum Großteil aus Torf besteht, dessen Abbau wichtige Moorlandschaften zerstört, greifen verantwortungsbewusste Hobbygärtner vermehrt zu torffreier Erde. Im Rahmen einer Aktionswoche unterstützt toom Baumarkt den Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. mit einem Euro pro verkauftem PRO PLANET-Produkt – und setzt damit gemeinsam mit seinen Kunden ein Zeichen für den Moor- und Klimaschutz.

Intakte, torfbildende Moore leisten einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Artenschutz: Sie sind Heimat vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten und speichern große Mengen CO2. Ihre Entwässerung für Landwirtschaft und Torfabbau hat jedoch zur Folge, dass sie vom CO2-Speicher zum CO2-Emittenten werden. Laut NABU werden allein in Deutschland jedes Jahr rund zehn Millionen Kubikmeter Torf für den Gartenbau genutzt, ca. 2,5 Millionen Kubikmeter werden dabei im Hobbybereich verwendet. Handelsübliche Garten- und Blumenerde etwa besteht zu 80 bis 90 Prozent aus dem wertvollen Rohstoff. Eine umweltfreundliche Alternative stellt dagegen die torffreie Erde von toom Baumarkt dar. Das Produkt wird auf Basis des Ersatzstoffs "Topora" hergestellt, der hauptsächlich aus Holzresten aus Sägewerken besteht. Torffreie Erde verfügt über ähnlich gute Eigenschaften wie torfhaltige Erde, und kann die Bodenqualität sogar noch verbessern.

Die torffreie Erde von toom Baumarkt stellt eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlicher Blumenerde da.
Die torffreie Erde von toom Baumarkt stellt eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlicher Blumenerde da.

Tipps und Infos zum Moorschutz

"Bereits zum dritten Mal in Folge unterstützen wir bei toom Baumarkt im Rahmen unserer Aktionswoche zur Nachhaltigkeit den NABU e.V. bei seiner Arbeit. Durch unser Engagement möchten wir gemeinsam mit unseren Kunden einen Beitrag zur Renaturierung von trockengelegten Moorflächen in Deutschland leisten – denn Moorschutz ist Artenschutz und schont gleichzeitig das Klima", so Detlef Riesche, Vorsitzender der Geschäftsführung und verantwortlich für das Nachhaltigkeitsengagement. Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche vom 14. bis zum 19. September erfahren Kunden in den toom Baumärkten nicht nur etwas über die wichtige Bedeutung der Moorlandschaften, sondern auch alles rund um das PRO PLANET-Label, das umwelt- und sozialverträglichere Produkte kennzeichnet. Um die negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu vermeiden, gibt es bei toom daher die torffreie toom Naturtalent-Universalerde mit dem PRO PLANET-Label, die ausschließlich in Deutschland aus nachwachsenden Rohstoffen auf Basis von Ersatzstoffen wie Kompost, Rindenhumus oder Holzhackschnitzeln hergestellt wird. Im kommenden Jahr erhalten weitere torffreie toom Naturtalent-Erden das PRO PLANET-Label. Zudem sind alle diese Erden Bio-zertifiziert. Auch die Kleinsten können schon ihren Beitrag dazu leisten: Und zwar bei einer Pflanzaktion am Samstag, 19. September, bei der Kinder einen Blumentopf mit Samen und torffreier Erde bepflanzen, und später mit nach Hause nehmen dürfen.

Das PRO PLANET-Label für nachhaltigere Produkte.
Das PRO PLANET-Label für nachhaltigere Produkte.

Über das PRO PLANET-Label

Neben der torffreien toom Naturtalent-Universalerde tragen weitere Produkte der toom Qualitätsmarke das PRO PLANET-Label, darunter die Dispersionsfarben Komfortweiß, Superweiß und Premiumweiß sowie seit neuestem das Eigenmarken-Leimholz, -Konstruktionsholz und -Laminat. Das PRO PLANET-Label kennzeichnet Produkte, die nachhaltiger sind als herkömmliche Produkte, da sie durch ihre Herstellung, Verarbeitung oder Verwendung Mensch und Umwelt deutlich weniger belasten als herkömmliche Produkte. Die drei abgerundeten Ecken des PRO PLANET-Labels stehen für die drei Aspekte der Nachhaltigkeit: Ökologie, Soziales und Ökonomie. Die Vergabe des PRO PLANET-Labels erfolgt im Rahmen eines strengen mehrstufigen Bewertungsprozesses, der durch einen PRO PLANET-Beirat begleitet wird. Über die Kennziffer können alle relevanten Produktinformationen auf der PRO PLANET-Webseite eingeholt werden. Der Nachhaltigkeitsaspekt wiederum informiert darüber, welchen spezifischen Mehrwert das jeweilige Produkt in puncto Umwelt oder Soziales aufweist. Riesche erläutert: "Das Label dient unseren Kunden als verlässliche Orientierungshilfe für einen umwelt- und sozialverträglicheren Einkauf".

Ein Produkt, das das PRO PLANET-Label trägt, hat zuvor einen komplexen Vergabeprozess durchlaufen. Dieser wird durch einen unabhängigen Expertenbeirat begleitet, zu dem derzeit unter anderem Georg Abel von der Verbraucher Initiative e.V. und Florian Schöne vom NABU Bundesverband e.V. gehören. Der Prozess beginnt mit einer sogenannten Hot Spot-Analyse, d.h. einer Analyse der relevanten ökologischen und sozialen Probleme im Lebenszyklus eines Produkts durch unabhängige Experten. Nachdem die wichtigsten Probleme (die sogenannten Hot-Spots) ermittelt wurden, geht es an die Erarbeitung von Lösungsansätzen und Maßnahmen. An diesem Schritt sind der Expertenbeirat, die REWE Group und Projektpartner aus der Zivilgesellschaft wie beispielsweise das Südwind-Institut beteiligt. Daraufhin erfolgt eine Einschätzung, welche Maßnahmen zur Auflösung der Hot Spots bzw. zu deren Verringerung umsetzbar sind. Über die Vergabe des PRO PLANET-Labels entscheidet schließlich die REWE Group, wobei nur Produkte gelabelt werden, die der PRO PLANET-Beirat zuvor freigegeben hat.

Weitere Zeichen für Mensch und Umwelt

Die umweltfreundliche Sortimentsgestaltung in den Märkten ist neben dem Engagement für Gesellschaft, Mitarbeiter sowie für die Bereiche Energie, Klima und Umwelt eine tragende Säule der Nachhaltigkeitsstrategie von toom Baumarkt. Zusätzlich zu dem PRO PLANET-Label gibt es weitere Zeichen, an denen Kunden erkennen, inwiefern sich ein Produkt mit Blick auf Umwelt und Soziales von vergleichbaren, konventionellen Produkten absetzt. Hierzu gehört zum Beispiel der Blaue Engel: Er kennzeichnet Produkte, die hohen Ansprüchen an Umwelt-, Gesundheits- und Gebrauchseigenschaften genügen. Die Gütesiegel FSC® und PEFC™ wiederum garantieren die Einhaltung der Anforderungen nachhaltiger Forstwirtschaft. Nachhaltigere Produkte zeichnen sich bei toom Baumarkt zum Beispiel durch ihre energie- und wassersparenden Eigenschaften oder durch nachhaltigere Verpackungen aus. So verkauft toom Baumarkt zum Beispiel den 2in1 Weisslack seit 2012 in Gebinden aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff. Und auch beim Pflanzenschutz bietet toom Baumarkt seinen Kunden sanftere Alternativen zu Pestiziden. Mit der Entscheidung für ein nachhaltigeres Produkt verhilft der Kunde seinem Garten also nicht nur zu einer vollen Blütenpracht im kommenden Frühjahr, sondern profitiert auch von den umweltverträglicheren Produkteigenschaften und leistet gleichzeitig einen Beitrag zum Schutz von Umwelt und Klima.

 
Quelle: UmweltDialog

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-11-21 23:58:28
Alter ohne Cache: 2017-11-21 23:58:29