Alter im Cache 2017-09-24 08:57:43
Alter ohne Cache: 2017-09-24 08:57:43
Sonntag, 24.September 2017

09.02.2015

Volkswagen zeichnet ökologisch engagierte Mitarbeiter aus

Die Volkswagen Forschung und Entwicklung hat zum zweiten Mal ökologisch engagierte Mitarbeiter mit den „Think Blue. Engineering. Awards“ ausgezeichnet. Die Preise werden für Projekte verliehen, die einen bedeutenden Beitrag zu Ressourcenschonung, Klima- und Gesundheitsschutz leisten. Die Kategorien und Bewertungskriterien orientieren sich an den anspruchsvollen Umweltzielen der Technischen Entwicklung.

Mit den Think Blue. Engineering. Awards werden Projekte für Ressourcenschonung, Klima- und Gesundheitsschutz ausgezeichnet.
Mit den Think Blue. Engineering. Awards werden Projekte für Ressourcenschonung, Klima- und Gesundheitsschutz ausgezeichnet.

In der Kategorie „Produkt“ nahmen Bastian Witte, Frank Stebner, Thomas Barthenheier und Andreas Konert den Preis für die Entwicklung eines elektromechanischen Bremskraftverstärkers (eBKV) entgegen. Dieser sorgt für eine maximale, für den Fahrer nicht spürbare Rekuperation bei Elektro- und Hybridfahrzeugen – und senkt gleichzeitig sowohl Verbrauch als auch CO2-Emissionen. Dabei wirken bei stärkerem Bremsen das Bremsmoment der E-Maschine mit einer hydraulischen Bremsanlage zusammen.

Auch Manuel Kurz und Dr. Manfred Helm wurden in der Kategorie „Produkt“ von den Jurymitgliedern Günter Damme, Leiter Konzernforschung Umwelt, Kai Schweingruber, Leiter TE Services, Dr. Bernd Block, Leiter der Konzeptvorentwicklung und verantwortlich für das Innovationsmanagement, sowie Betriebsrat Stefan Helmsing ausgezeichnet.

Die beiden Forscher haben die Leichtbaustrategie der Aufbauentwicklung weiterentwickelt. Um effiziente Leichtbaumaßnahmen für zukünftige Fahrzeuggenerationen frühzeitig auf den Weg zu bringen, bildeten sie unter anderem ein Team von Leichtbaubeauftragten, das jedes Bauteil gezielt auf mögliche Gewichtseinsparungen untersucht. Die Leichtbauexperten stimmen sich eng mit Bereichen wie Finanz, Produktion und Komponente ab, um finanzielle und technologische Auswirkungen bereits früh in der Produktentstehung abschätzen zu können.

Nachhaltigster Automobilhersteller der Welt

„Volkswagen hat sich das Ziel gesetzt, der nachhaltigste Automobilhersteller der Welt zu werden“, erklärte Jury-Mitglied Damme: „Auf dem Weg dorthin haben die Preisträger mit viel Eigeninitiative, Beharrlichkeit und intelligenten Ideen wertvolle Beiträge geleistet.“ Jury-Kollege Kai Schweingruber, Leiter TE Services, betonte: „Dank der Innovationen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wir bei der Senkung des CO2-Ausstoßes unserer Fahrzeuge und unseres Betriebs ein gutes Stück vorangekommen. Diesen Weg werden wir konsequent weitergehen.“

„Forschung und Entwicklung - Betrieb“

In der Kategorie „Forschung und Entwicklung - Betrieb“ wurde das Team „Abgasmessungen Europa“ in der Aggregateentwicklung ausgezeichnet. Im Zuge der Modernisierung von Abgasrollenprüfständen in Halle 79 konnten Energieverbrauch und CO2-Ausstoß deutlich gesenkt werden. Die erneuerten Anlagen arbeiten nicht nur wesentlich effizienter, sondern erzeugen auch selbst durch Rekuperation elektrische Energie. Stellvertretend für das Team nahm Dr. Björn Ramacher den Award entgegen.

Einen weiteren Preis in dieser Kategorie erhielt Andreas Klinke aus der TE-Versorgungstechnik für die Optimierung des Kaltwassernetzes in der Halle 72. Durch Senkung der Drehzahl, den Verzicht auf eine Drosselung und die Verbesserung der hydraulischen Eigenschaften konnte der Energieverbrauch der Versorgungspumpen erheblich reduziert werden.

Anzeige

Der dritte Award ging an Josef Twardon für die Optimierung der Steuerungssoftware für Konditionierboxen. Bevor die Fahrzeuge auf den Prüfstand kommen, werden sie in den Boxen auf die vorgeschriebene Temperatur gebracht. Die neue Programmierung sorgt dafür, dass die Konditionierboxen zielgenau so temperiert werden, wie es für den Prüfzyklus erforderlich ist. Auf diese Weise wird viel Energie gespart.

Großes persönliches Engagement

Für großes persönliches Engagement wurde Dr. Axel Groenendijk, Vorentwicklung Dieselmotoren, geehrt. Die Jury betonte, er habe „Think Blue. Engineering.“ sowohl mit technischen Innovationen als auch mit Prozessverbesserungen vorangetrieben. Im vergangenen Jahr war er bereits für den variablen Ventiltrieb mit Nockenwellensteller, der im Modularen Diesel-Baukasten zum Einsatz kommt, ausgezeichnet worden.

 
Quelle: UD/cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-09-24 08:57:43
Alter ohne Cache: 2017-09-24 08:57:43